Skinned – Robin Wasserman

Skinned – gehäutet.

So lautet der Titel des Romandebüts von Robin Wasserman. Das Buch sticht bereits mit seiner lila Aufmachung und den schwindelerregenden Muster auf dem Schutzumschlag und im Innenband ins Auge.

Bis unter die Haut geht das Leben von Lia Kahn.
Oder doch das Nicht-Leben der Lia Kahn.
Oder das Leben der Kopie der Lia Kahn.
Oder doch das Leben der Lia Kahn, als Mensch in einem anderen Körper.

In den radioaktiven Städten leben nur Menschen mit wenig „Bonus“. Lia hat viel „Bonus“ und lebt darum mit ihrer Familie auf dem Land. Sie ist schön, beliebt, hat einen Freund und beste Freundinnen.

Als sie aufwacht findet sie sich im Krankenhaus wieder, in einem anderen Körper. Ihr Gehirn konnte gerettet, ein Download konnte vorgenommen werden. Nun ist alles neu, sie ist eine Maschine, ein Skinner oder auch MechHead. Alles muss neu gelernt werden, sie kann nicht mehr fühlen, sie ist komplett künstlich, nur ihr Hirn ist das alte und sie selbst – Lia Kahn. Ihr Leben steht Kopf, ihre Familie hat sich verändert, auch ihr Freund scheint sie nicht mehr haben zu wollen, keiner erkennt sie als ihre Lia wieder.
Vom damaligen Mittelpunkt ist Lia nun zur Randfigur geworden, nur Auden, ein sogenannter Org, hält noch zu ihr. Er ist das Gegenstück zum Skinner – er ist ein sterblicher Mensch, sie die unsterbliche Maschine.
Lia will sich einfach nicht mit ihrem neuen Leben, ihrem neuen Ich anfreunden und sehnt sich das Leben vor dem schweren Autounfall zurück. Das Leben als ganz normaler Mensch.
Alles fällt nun weg – das Hydrobürsten der Zähne, das Essen, sämtliche Stimmungsmodifizierer, Uppers zur Aufmunterung, Downers zum Einschlafen, Xtase zum Feiern, kein S-Mod konnte ihr mehr helfen. Das alles braucht sie nicht mehr, keine Schmerzen wird sie mehr haben, keine körperlichen Leiden, aber auch keine körperlichen Freuden. All Empfindungen und menschlichen Sinne werden simuliert.
Sie muss die Vergangenheit hinter sich lassen und anfangen zu leben, zu leben mit ihrem neuen Ich – Lia Kahn.

Gott erschuf den Menschen. Wer erschuf dich?
Frankenstein wird immer brennen.
Atem statt Batterien.

Skinned – absolutes Genre-Neuland für mich persönlich, aber ich bin dennoch nicht abgeneigt zu erfahren, wie es im zweiten Teil mit Lia weitergeht.
Robin Wasserman schreibt ruhig, teils melancholich und schafft es, trotz dieser vielen fantastischen Elementen die Protagonistin Lia dem Leser sehr nah zu bringen.

Ein einmaliges Eintauchen in das maschinelle Leben von Lia, denn auch ohne schlagendes Herz geht ihr Schicksal tief unter die Haut und lässt echte Tränen rollen.

Kann so unsere Zukunft vielleicht mal aussehen?
Wir werden in dieser Welt sicher nicht mehr alles erleben, aber vieles ist bereits heute schon möglich.

Computer denken, Menschen fühlen.

©Bianca Raum

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s