Literatwo ~ 365 Tage-Projekt
Literatwo ~ 365 Tage-Projekt

„365-Tage-Projekt“?

Beim Lesen im Flow-Magazin wurde mir bereits nach kurzem Überlegen klar, dass ich ein Projekt starten möchte, über das ich täglich im Netz berichte.

Ich möchte täglich ein Foto vom aktuellen Roman, in dem ich lese, posten. Ab und an werde ich auch darauf zu finden sein, je nach Leselage. *lach* Den ersten Satz des Tages, den ich im jeweiligen Roman lese, werde ich inkl. Seitenzahl festhalten und natürlich auch den Namen und den Autor des Werkes vermerken.

Mein buchiges Tagwerk, welches gleichzeitig für mich auch ein ganz persönliches Lese-Foto-Tagebuch ist, hat am 03.08.2014 begonnen.

Ihr dürft gern darin blättern. Hier findet ihr das 2. HJ 2016.

Hier entlang geht es ins 1. HJ 2016, hier entlang ins Jahr 2015 und findet ihr das Jahr 2014.

Eure Bini

  • 05. – 31.12.2016
Bodentiefe Fenster ~ Anke Stelling

„Ich bin wie meine Mutter.“ (Seite 5)

  • 27.11. – 04.12.2016
Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

„Es find damit an, dass ich zu Kathrin „Fick dich“ gesagt habe.“ (Seite 7)

  • 24. – 26.11.2016
back to blue ~ Rusalka Reh
back to blue ~ Rusalka Reh

„Ich habe den totalen Hass.“ (Seite 141)

  • 21. – 23.11.2016
back to blue ~ Rusalka Reh
back to blue ~ Rusalka Reh

„Jetzt sitze ich hier seit einer geschlagenen halben Stunde und starre auf dieses leere Buch, und weil ich das allmählich bescheuert finde, schreibe ich genau das einfach hin: dass ich es bescheuert finde, seit einer geschlagenen halben Stunde uf dieses leere Buch zu starren.“ (Seiten7)

  • 20. – 22.11.2016
Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain
Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain

„Waren es die Wachteln in Pommeau oder der köstliche Burgunder?“ (Seite 77)

  • 16. – 19.11.2016
Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain
Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain

„Am Ende eines Feldes gelegen, fensterlos, ohne funktionierendes Licht.“ (Seite 9)

  • 10. – 15.11.2016
Schlaflose Nacht ~ Margriet De Moor
Schlaflose Nacht ~ Margriet De Moor

„Erst im Frühjahr kam ich auf die Idee, seinem Tun und Treiben nachzuspüren.“ (Seite 74)

  • 01. – 13.11.2016
Schlaflose Nacht ~ Margriet De Moor
Schlaflose Nacht ~ Margriet De Moor

„Dies ist wieder eine dieser Nächte, die ich schlaflos durchlebe.“ (Seite 7)

  • 23. – 31.10.2016
Letztendlich geht es nur um dich ~ David Levithan
Letztendlich geht es nur um dich ~ David Levithan

„Ich weiß noch, wie die anderen reagiert haben, als ich mit Justin zusammenkam, wir ein Paar wurden.“ (Seite 123)

  • 17. – 22.10.2016
Letztendlich geht es nur um dich ~ David Levithan
Letztendlich geht es nur um dich ~ David Levithan

„Sein Auto kommt auf dem Parkplatz zum Stehen.“ (Seite 7)

  • 16.10.2016
14658358_10205592092481543_2085767480_n
Der Buchhändler aus Kabul ~ Åsne Seierstad

„Die nackten Leiber dampfen.“ (Seite 180)

  • 15.10.2016
Der Buchhändler aus Kabul ~ Åsne Seierstad
Der Buchhändler aus Kabul ~ Åsne Seierstad

„Als Sultan Khan die Zeit für gekommen hielt, eine neue Frau zu finden, wollte ihm niemand helfen.“ (Seite 19)

  • 14.10.2016
Altes Land ~ Dörte Hansen
Altes Land ~ Dörte Hansen

„Vera hatte geschlafen wie ein Kind, drei Nächte lang.“ (Seite 171)

  • 13.10.2016
Altes Land ~ Dörte Hansen
Altes Land ~ Dörte Hansen

„In manchen Nächten, wenn der Sturm von Westen kam, stöhnte das Haus wie ein Schiff, das in schwerer See hin undhergeworfen wurde.“ (Seite 7)

  • 10. – 12.10.2016
Smith & Wesson ~ Alessandro Baricco
Smith & Wesson ~ Alessandro Baricco

„Unweit der Niagarafälle, 1902.“ (Seite 7)

  • 09.10.2016
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek

„Während der ersten Tage in Belgrad hatte er kaum sein Zimmer verlassen.“ (Seite 252)

  • 07. – 08.10.2016
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek

„Endlich, die Stimme seines Bruders, schlechte Nachrichten, er müsse kommen.“ (Seite 228)

  • 06.10.2016
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek

„Sie hatten Glück, es war ein warmer, strahlender Tag.“ (Seite 145)

  • 05.10.2016
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek

„Eine der Nachbarskatzen hatte einen Vogel erwischt.“ (Seite 48)

  • 03. – 04.10.2016
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek
Göttin und Held ~ Gustaaf Peek

„Es war eines dieser neuen Gebäude, einer Kirche nachempfunden und ein Stück außerhalb der Stadt in einem Autobahnbogen gelegen.“ (Seite 11)

  • 01. – 02.10.2016
14585460_10205505877446221_1061785168_n
Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen ~ Clara Maria Bagus

„Die Worte des Winzers klangen noch einige Zeit in seinen Ohren nach.“ (Seite 97)

  • 29. – 30.09.2016
Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen ~ Clara Maria Bagus
Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen ~ Clara Maria Bagus

„Er war die ganze Nacht marschiert, als er endlich an die Abzweigung gelangte, die er am Abend zuvor übersehen haben musste.“ (Seite 29)

  • 28.09.2016
Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen ~ Clara Maria Bagus
Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen ~ Clara Maria Bagus

„Der Morgen riss die schwarze Nacht vom Himmel.“ (Seite7)

  • 27.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Nun war ganz Frankreich von den Deutschen okkupiert, was für Viannes Alltag jedoch kaum einen Unterschied machte.“ (Seite 465)

  • 22. – 26.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Während Vianne und der Junge zurück in die Stadt gingen, setzte Regen ein.“ (Seite 451)

  • 21.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Der Sommer ging zu Ende.“ (Seite 379)

  • 20.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Anfang Mai ließ der Frühling noch immer auf sich warten.“ (Seite 320)

  • 19.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„“Wahrscheinlich kann ich von Glück reden, eine Frau zu sein“, murmelte Isabelle vor sich hin.“ (Seite 282)

  • 18.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Vianne schloss die Augen und dachte: Komm schnell nach Hause, Antoine.“ (Seite 137)

  • 02. – 17.09.2016
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah
Die Nachtigall ~ Kristin Hannah

„Wenn ich in meinem langen Leben eines gelernt habe, dann ist es Folgendes: In der Liebe finden wir heraus, wer wir sind.“ (Seite 7)

  • 27.08. – 01.09.2016
Hool ~ Philipp Winkler
Hool ~ Philipp Winkler

„Vier in Anzüge gesteckte Figuren standen auf dem Acker und machten sich die Lackschuhe dreckig.“ (Seite 145)

  • 26.08.2016
Hool ~ Philipp Winkler
Hool ~ Philipp Winkler

„Ich wärme meinen neuen Zahnschutz in der Hand an.“ (Seite 5)

  • 24. – 25.08.2016
Charlie and the Chocolate Factory ~ Roald Dahl
Charlie and the Chocolate Factory ~ Roald Dahl

„These two very old people are the father and mother of Mr. Bucket.“ (Seite 11)

  • 21. – 23.08.2016
London - mit Buch, aber ohne lesen
London – mit Buch, aber ohne lesen
  • 15. – 19.08.2016
Zum Glück braucht mich niemand ~ Liv Marit Weberg
Zum Glück braucht mich niemand ~ Liv Marit Weberg

„Als Mensch bin ich jetzt einer von zweien.“ (Seite 5)

  • 14.08.2016
Das Lächeln meiner Mutter ~ Delphine De Vigan
Das Lächeln meiner Mutter ~ Delphine De Vigan

„Unsere Jahre in Bagneux sind die Jahre, zu denen ich in den Gesprächen am wenigsten Erinnerungen an Lucile erzählt bekam.“ (Seite 198)

  • 13.08.2016
Das Lächeln meiner Mutter ~ Delphine De Vigan
Das Lächeln meiner Mutter ~ Delphine De Vigan

„Meine Mutter war blau, blassblau mit Aschetönen, die Hände seltsamerweise dunkler als das Gesicht, als ich sie an jenem Januarmorgen in ihrer Wohnung fand.“ (Seite 11)

  • 12.08.2016
Fünf Viertelstunden bis zum Meer ~ Ernest van der Kwast
Fünf Viertelstunden bis zum Meer ~ Ernest van der Kwast

„Dann gab es noch einen Ungarn, mit dem Giovanna Ende der Fünfzigerjahre in Budapest zusammenzog.“ (Seite 80)

  • 11.08.2016
Fünf Viertelstunden bis zum Meer ~ Ernest van der Kwast
Fünf Viertelstunden bis zum Meer ~ Ernest van der Kwast

„Es war der schönste Tag im Lebens des Postboten.“ (Seite 5)

  • 10.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„L. war fortgegangen, bevor ich das Haus verlassen hatte.“ (Seite 314)

 

  • 09.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Ich wartete einen Moment ab, der mir geeignet schien, um L. zu fragen, warum sie am Tag meines Struzes unten vor meinem Haus gewesen war.“ (Seite 280)

  • 08.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Zwei Tage hörte ich nichts von L.“ (Seite 159)

  • 07.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Im Herbst kamen Loiuse und Paul zwei oder drei Mal gemeinsam oder einzeln übers Wochenende nach Hause.“ (Seite 139)

  • 06.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„An den Tagen, an denen sie sich sicher sein konnte, Francois nicht bei mir anzutreffen, besuchte mich L. zum Abendessen oder auf einen Tee.“ (Seite 129)

  • 03. – 05.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Ich möchte L.s Persönlichkeit in all ihren Facetten wiedergeben, so wiedersprüchlich diese auch gewesen sein mögen.“ (Seite 119)

  • 26.07. – 02.08.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Als ich einmal, nachdem ich bei Francois übernachtet hatte, sehr früh morgens nach Hause ging, begegnete ich L. an der Ecke zu meiner Straße.“ (Seite 116)

  • 21.07. –  25.07.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Im September verließ ich Paris wieder, um meine Kinder bei der Einrichtung ihrer neuen Bleibe zu helfen.“ (Seite 5)

  • 16.07. – 20.07.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Ich habe immer gern Frauen beobachtet.“ (Seite 64)

  • 15.07.2016
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan
Nach einer wahren Geschichte ~ Delphine De Vigan

„Einige Monate nach dem Erscheinen meines jüngsten Romans hörte ich auf zu schreiben.“ (Seite 5)

  • 14.07.2016
George ~ Alex Gino
George ~ Alex Gino

„George holte einen silberfarbenen Haustürschlüssel aus der kleinesten Innentasche eines großen roten Rucksacks.“ (Seite 9)

  • 13.07.2016
Die vier Jahreszeiten des Sommers ~ Grégoire Delacourt
Die vier Jahreszeiten des Sommers ~ Grégoire Delacourt

„So hatte ich vielleicht einen Menschen gerettet.“ (Seite 67)

  • 12.07.2016
Die vier Jahreszeiten des Sommers ~ Grégoire Delacourt
Die vier Jahreszeiten des Sommers ~ Grégoire Delacourt

„In jenem Sommer sang Francis Cabrel Hors Saison, und alle sangen Cabrel.“ (Seite 9)

  • 11.07.2016
Solitaire ~ Alice Oseman
Solitaire ~ Alice Oseman

„Lucas hat früher viel geweint.“ (Seite 223)

  • 10.07.2016
Solitaire ~ Alice Oseman
Solitaire ~ Alice Oseman

„Becky verbringt jede freie Minute in der Schule“ (Seite 161)

  • 09.07.2016
Solitaire ~ Alice Oseman
Solitaire ~ Alice Oseman

„Ich komme in den Oberstufenraum und weiß genau, dass die meisten Leute hier so gut wie tot sind.“ (Seite 11)

  • 01. – 08.07.2016
Das Glück der handgemachten Dinge ~ Marina Boos
Das Glück der handgemachten Dinge ~ Marina Boos

„Die unfreundliche Begegnung im Brauhaus hatte Jule mehr aufgewühlt, als sie gedacht hätte.“ (Seite 43)

Vorhang auf für eure Worte...