Die Hörbuchfresserin Stundenblume hat sich dieses Mal an Dracula gewagt. Mutig, mutig, blutig, blutig – können wir nur sagen, ziehen uns aus Angst in den Hintergrund zurück und rufen:

„Vorhang auf für  Stundenblume!“

Hiermit gestehe ich feierlich, dass ich ein kleiner Vampir-Freak bin. Habt ihr irgendwo noch ein Vampirbuch in der Wohnung liegen? Haltet es fest wenn ich komme. 😉

Als Kleiner Vampir-Junkie hab ich mir gedacht, gehört es auch dazu „Dracula“ den absoluten Vampir Klassiker von Bram Stoker zu kennen. Da ich aber zu faul zum Lesen war, bin ich auf zu Audible.

Ich habe die Qual der Wahl gehabt, bei Audible gibt es mehrere Fassungen des Klassikers. Mir sprang aber sofort eine ungekürzte, von Audible selbst herausgebrachte Fassung ins Auge, die zu einer Reihe von Audible Hörklassikern  gehört. DANKESCHÖN Audible

Dracula – Bram Stoker – eine Produktion von Audible

Jonathan Harker (gesprochen von Simon Jäger), ein Londoner Rechtsanwalt, reist auf Wunsch eines Kunden, dem Grafen Dracula, nach Transsylvanien. Der Graf hat hier einen Wohnsitz und möchte die Einzelheiten eines Hauserwerbs klären und den baldigen Umzug dort hin vorbereiten.

Die Hinreise verläuft ohne ernsthafte Zwischenfälle, ist dem Anwalt aber trotz allem nicht ganz geheuer. Es geschehen merkwürdige Dinge und das Verhalten anderer Menschen ihm gegenüber versteht er nicht. Der Sitz des Grafen ist groß, aber es sieht nicht alles besonders gepflegt aus. Mit der Zeit entdeckt Mr. Harker auch am Grafen einige Sonderheiten. Die Zähne sind besonders lang und weiß, die Lippen besonders rot, Speisen muss Jonathan meist allein und die Nachtruhe beginnt immer erst kurz vor Morgengrauen, wenn der Graf sich in seine Gemächer zurückzieht.

Mr. Harker schreibt einige Entdeckungen an seine Verlobte, Wilhelmina Murray (gesprochen von Tanja Fornaro) und seinen Arbeitgeber. Es war Angedacht den Besuch kurz zu halten, doch Graf Dracula zwingt Mr. Harker länger zu bleiben und einige nichts sagende Briefe an Mina und seinen Vorgesetzten zu schreiben. Jonathan entdeckt bei einem, nicht ganz erlaubten Spaziergang durchs Schloss die Schlafstätte des Grafen. Eine Kiste inmitten anderer Kisten in einem Gewölbe. An diesem Abend schläft er auch verbotener Weise in einem anderen Zimmer, als seinem Schlafgemach ein. Die Rechnung kommt inmitten der Nacht in Gestalt dreier Damen. Eine dieser schönen Wesen ist kurz davor an seinem Hals zu knabbern, als der Graf einschreitet und Mr. Harker in seine Gemächer bringt. Jonathan weiß genau, dass er nur knapp dem Tod entronnen ist, rechnet aber jeder Zeit mit diesem. Er hat jetzt nur noch Angst, tagein, tagaus.

Einige Zeit später gelingt es Jonathan doch noch nach London zu fliehen. Doch damit hat die Geschichte noch kein Ende genommen. Der Graf ist schon auf mysteriöse Weise in London angelangt.

Lucy Westenraa (gesprochen von Nana Spier), die Freundin von Mina erkrankt. Da Lucys Verlobter, Arthur  Holmwood (gesprochen von Lutz Riedel), sich nicht persönlich um sie kümmern kann, schickt er seinen Freund, den Arzt Dr. John Seward (gesprochen von Martin Kessler). Da auch Dr. Seward Lucy nicht zur Besserung verhelfen kann, fragt er seinen ehemaligen Lehrer Abraham van Helsing (gesprochen von Reinhard Kuhnert) um Rat. Van Helsing ist sich sofort der Ursache bewusst.

Es beginnt eine aufregende Reise gegen den Grafen und den Tod, nicht nur für Lucy.

Das Buch enthält viele Tagebucheinträge und Briefe, welche das Zuhören anstrengend machen.

Die Stimmung insgesamt ist düster, es gibt keine Hintergrundgeräusche, es wird das gesammte Buch vorgelesen. Eigentlich angenehm, wobei es sein könnte, dass einige Hintergrundgeräusche oder Untermalungen den Hörer ab und zu wecken würden, denn es ist mir schwer gefallen beim Buch zu bleiben und nicht meine Gedanken in andere Richtungen abschweifen zu lassen.

Mir fiel es außerdem schwer, mit den Personen zurecht zu kommen und ich muss ja mal sagen, es ist lang, sehr lang (16h 49min.)

Die Stimmen haben mir gefallen und ich empfand sie zu den jeweiligen Charakteren sehr passend. Alles in allem hat es mir gut gefallen und ich bin der Meinung, wenn man die Geschichte um Dracula gern hören möchte, sollte man diese ungekürzte Fassung von Audible  wählen.

Das Hörbuch bekommt daher von mir 8 von 9 möglichen Pods. 1 Abzug, da ein bisschen etwas für das leichtere Dabeibleiben des Hörers hätte getan werden können.

Wer suchet der findet. Es gibt zu Dracula natürlich einiges im Netz zu entdecken.

Ich hab hier eine Dracula-Tasche und auch Dracula-Schuhe für euch raus gesucht, die findet ihr bei „Spreadshirt.de Hier könnt ihr auch mal schauen.

Viel Freude beim Hören, ich hatte ja nun meine 😉

Eure Dracula-Stundenblume.

2 comments on “AUDIBLE Rezension – Stundenblume nähert sich lauschend „Dracula“”

Vorhang auf für eure Worte...