Literatwo - Blogger bei Findus
Literatwo – Blogger bei Findus

Kolumne 26/2016: #Buchabend

„Liebesromane sind mir zu seicht!“ – so lautet die Schlagzeile des Interviews in der Sächsischen Zeitung. Am 24.06.2016 freute ich mich über den recht umfassenden Artikel in der regionalen Tageszeitung. Dieser machte mich an dem Tag zu einer kleinen Berühmtheit und steigerte meine Aufregung bis zum Abend in der Buchhandlung Tharandt.

Den wirklich gut geschriebenen Artikel könnt ihr unter folgenden Link online nachlesen:

-> SZ-Online: „Liebesromane sind mir zu seicht

In Tharandt selbst gab es Plakate und Aussteller mit der Ankündigung:

Bianca Steinhagen und Co.

Literatur Blog

Am Freitag, den 24. Juni 2016, um 19:30 Uhr in unseren Geschäftsräumen in Tharandt

Bianca Steinhagen gibt Einblick in ihr Leben als Hobby-Bloggerin und stellt gemeinsam mit zwei Gästen die angesagtesten Buchtitel der Saison vor.

Bianca Steinhagen betreibt den erfolgreichen Blog „Literatwo“. Anne Schack ist Gastrezensentin im Literaturblog. Josefine Bernhofer hat gerade ihr Abitur in Tharandt bestanden.

Literatwo - Findus © Julius Erler
Literatwo – Findus © Julius Erler

Welche Bücher dürfen mit?

Wer einen Buchabend veranstaltet, hat die Qual der Wahl, denn es muss eine kleine und feine buchige Auswahl getroffen werden. 4 Bücher habe ich an dem Abend mitgebracht. Trotz des warmen Sommertages konnten wir den Abend in einer gemütlichen Runde mit regen Diskussionen verbringen. Ich selbst konnte einiges über mein Bloggerleben erzählen und Einblicke in meine Lesewelt geben. Natürlich wurde auch über soziale Netzwerke philosophiert und über die positiven und negativen Seiten des öffentlichen Blog-Tagebuchs gesprochen. Es hat Spaß gemacht, die vielen unterschiedlichen Fragen zu beantworten.

Gemeinsam mit Anne habe ich unsere Lesereise zu Das achte Leben (für Brilka) vorgestellt. Abwechselnd haben wir aus unserem recht intimen und emotionalem Lesetagebuch vorgelesen und so unseren Zuhörern das große Werk näher gebracht. Natürlich wollten wir in erste Linie die Angst vor dem Wälzer nehmen – der Roman ist durch und durch groß und darf nicht verpasst werden. Am Ende wird jeder Leser feststellen, dass keine Seite zu viel war, sondern dass das Buch viel zu dünn ist.

Zwei Kurzgeschichten/Storys wollte ich unbedingt vorstellen. Aus diesem Grund habe ich für alle Leser die keine Romane mögen, die zwei Bücher Wir haben Raketen geangelt von Karen Köhler und So bin ich nicht von Anneliese Mackintosh mitgebracht.

Literatwo - Findus © Julius Erler
Literatwo – Findus © Julius Erler

Literarisches Trio

Anne und Josefine hatten natürlich auch Bücher im Gepäck. Leider könnt ihr die Worte über die Bücher nicht nachlesen, dennoch möchte ich euch die Titel nennen und verlinken. Anne hat sich dem Kinderbuch Henriette Bimmelbahngewidmet, um auch den Bereich Kinderbuch zu bedienen. Anschließend hat sie über Bogdans den Roman Der Pfau gesprochen. Sie hat den Lesern die Komödie schmackhaft gemacht und lesend untermalt, warum man den Pfau nicht verpassen sollte. Zudem hat sie Castle Freemans Männer mit Erfahrung vorgestellt. Ein kurzweiliges Buch, was bereits verfilmt ist. Dennoch kommen Anspruch, aber auch Humor nicht zu kurz. Guckt mal rein!

Josefine hat ihr absolutes Lieblingsjugendbuch vorgestellt. Das trägt den Titel Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums und wurde von Benjamin Alire Sáenz geschrieben. Der Titel ist schon spektakulär und der Inhalt kann mithalten. Ein Buch was uneingeschränkt empfohlen werden kann und in dem sich jeder Jugendliche wiederfinden wird. Außerdem hat sie kurz und knapp Jan Wagners Regentonnenvariationen vorgestellt und eine lesende Kostprobe gegeben.

Zum krönenden Abschluss habe ich mit Anne ein literatwoisches Lagerfeuergespräch über Helene Hanffs Roman „84, Charing Cross Road“ geführt. Ganz spontan haben wir uns gegenseitig Fragen gestellt, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Bald könnt ihr das Gespräch hier auf dem Blog nachlesen. Natürlich haben wir das Publikum mit einbezogen und zum Cover und zu ihren Meinungen über Brieffreundschaften befragt.

Damit war der Abend noch lange nicht zu ende, wie ihr euch sicher denken könnt. Bücher, Wein und viele interessante Gespräche rundeten den Abend ab.

Vielen Dank an Annaluise Erler für die Möglichkeit einen Blogger-Abend in der Buchhandlung Findus zu veranstalten!

Eure

literatwo_banner

6 comments on “Buchabend bei Findus: Liebesromane sind mir zu seicht”

  1. Liebe Bini,
    ich finde es soooo toll, dass euch die Buchhandlung so eine schöne Plattform gegeben hat. Euer Abend war sicher ein absoluter Erfolg und sehr bereichernd. Danke, dass du ein bisschen erzählt hast. Auf euer Lagerfeuergespräch bin ich gespannt!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    • Liebe Anka,
      auf jeden Fall – es war ein interessantes Experiment und ich denke, dass wir es in den Wintermonaten wiederholen werden.

      Schauen wir mal.
      Hab einen schönen Sonntag.

  2. Liebe Bianca,

    auch von meiner Seite ein ganz lieber Dank an euch drei für den wunderbaren Abend.
    Es war ein spannendes und super gelungenes Experiment .

    Auf viele interessante Gespräche,tolle Besprechungen und einen regen buchigen Austausch freut sich
    Annaluise Erler
    – übrigens habe ich heute schon wieder 2x „84, Charing Cross Road“ verschenkt-

    • Liebe Annaluise – wie schön.
      Du verschenkst die Bücher? Was ist denn da los? *zwinker*

      Ich freue mich auf den nächsten Besuch bei dir und Danke für deine Worte hier.

      LG – Bini

  3. Hey Bini,
    was für eine tolle Idee. Ich finde sowas richtig gut und freue mich sehr für dich, dass du in der Zeitung warst. 😀 Sowas ist immer so aufregend und toll. Besonders groß natürlich vor allem dann, wenn doch sonst so viel über uns Buchblogger gehetzt wird.
    Weiter so! 🙂

    Liebst, Lotta

    • Liebste Lotta,

      vielen lieben Dank – es war auf jeden Fall sehr aufregend und eine echte Erfahrung.
      Buchblogger sind so böse – haha – ganz genau – hier im Osten ist das noch anders. Lach.

      Fühl dich umarmt. Bini

Vorhang auf für eure Worte...