Buchmesse Leipzig 2016
Buchmesse Leipzig 2016

Kolumne 12/2016: #buchmesse2016

Beim Anblick von diesem Regal platzen euch die Buchaugen weg – was? Herrlich. Einfach herrlich. Die Leipziger Messe – lange drauf gefreut, fast nicht hingekonnt und dann doch drei Tage genossen. So soll es sein, auch wenn die Messe sich stellenweise von anderen Seiten zeigte – Besucher – wo seid ihr? Verlage – seid ihr noch vollzählig? Presse-Verlagsmenschen – nehmt ihr ab und damit ist nicht das Körpergewicht gemeint?

Leipzig – du Buchmessenperle – wie geht es dir?

Zurück in Dresden schlagen die Gedanken Purzelbäume. Ich genieße jeden einzelnen Moment erneut und versuche jede Messesekunde in mein Herz einzubrennen – als Erinnerung festzuhalten. Das Leben ist bunt und das Buchleben sowieso. Auf der Literatwo Facebookseite konntet ihr mit über die Messe schlendern und die ein oder andere Situation miterleben. Viele Dinge werden den Weg hier hin nicht finden, aber sind in meinem Buchmessebauchgefühl verankert und jederzeit für mich persönlich abrufbereit.

Für euch habe ich ein paar Bilder zusammen gestellt, von besonderen Momenten. Besondere Mitbringsel sind mit mir nach Dresden gekommen. Menschen denen ich in echt noch nicht begegnet bin, aber auch Menschen die ich regelmäßig auf Buchmessen treffe, haben Herzensdinge verschenkt, die sich buchig verankern und ihren Einsatz immer wieder finden werden.

Während in meinem Ohr Sean Paul mit „Cheap Thrills“ sein schönes Unwesen treibt, tippe ich die Zeilen und die Messeschmetterlinge toben sich in mir aus. Ein herrliches Gefühl bleibt – Buchurlaub durch und durch und so wichtig, was die buchige Zukunft betrifft. Ihr dürft euch auf wunderbare Bücher freuen – das Herbstprogramm hat natürlich zwischen dem Buchlaub auch allerhand Buchperlen. Auf jeden Fall. Ihr dürft bald ein sagenhaftes Interview hören – Benedict Wells – mehr Infos gibt es später. Wohl ein literarischer Höhepunkt der drei Tage. Ronja von Rönne durfte ich treffen, vielen Gesprächen/Interviews lauschen und auch selbst mitquatschen. Ach Bücherwelt – du bist eine tolle Welt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Namen – was sind Namen, wenn es Bilder und Gefühle gibt? Aus diesem Grund möchte ich jetzt nicht weitere Namen aufzählen, keine weiteren der unzähligen Bilder zeigen und mich auch nicht dafür entschuldigen, dass ich es nicht mache – haha. Es war grandios jeden von euch zu treffen – jeder von EUCH ist gemeint und selbst nach vielen Buchmessejahren gibt es immer noch Buchgesichter, die zum ersten Mal in die Arme geschlossen wurden. Mädels und Jungs – ihr rockt einfach – ok? Es war einfach schön mit euch – die Buchbegegnungen sind es, die die Buchmesse zum ganz individuellen Erlebnis machen. Es gab wahnsinnig herrliche Begegnungen und tiefe Themen bei normalen Terminen, die ich hier nicht einzeln wiedergeben werde, aber auch hier muss ich sagen – DU – kennst die Geschichten neben den Geschichten und zwischen den Zeilen und vor und hintern den Worten.

Ein Name muss aber noch sein, denn ein dickes fettes DANKE geht an Arndt, denn ich durfte die Überraschung sein und wurde mit all meinen Lebensleseseiten ertragen erlesen.

Ich ziehe mich jetzt zurück zwischen die Bücher und zeige euch einfach mal genau JETZT meine Umgebung, während meine Finger über die Tastatur rennen. Und ja, ich hab mal neue Schuhe an, damit ich auch gleich losflitzen kann. Die trage ich sonst nicht in der Wohnung, aber manchmal ist das Leben so herrlich verrückt, das es einfach so ist, wie es ist. 🙂

JETZT
JETZT

Habt noch einen lebensfrohen Sonntag! Ich schmeiße mich jetzt ins nächste Buchluxusproblem und versuche so leise wie möglich zu sein, damit ich höre, welches Buch am Lautesten schreit.

Also psssstt…

Eure

literatwo_banner

2 comments on “Buchmesse Leipzig 2016”

  1. Du hast deiner Buchmesse ein paar schöne Seiten abgewonnen. Wundervolle Impressionen zu wundervollen Tagen mit schönen Begegnungen. Da wird deine Messe lebendig und greifbar.

    • Du warst dabei und hast alles mega organisiert und hast alles pur miterlebt und darum das dicke DANKE an dich – aber das weißt du, habe es dir oft gesagt.

      Danke für deine Worte.

Vorhang auf für eure Worte...