Unsere D-Verlage

Endlich war es soweit. Unsere D-Verlage haben sich getroffen. Natürlich auf der Leipziger Buchmesse, der beste Ort um München und Dresden auf schnellstem Wege zusammen zu bringen. Der Zufall wolltes es auch so, dass beide Verlagsstände fast nebeneinander in der gleichen Messehalle sind. Einfach grandios, besser hätte es nicht passen können.

Die Verlagsfrauen Peggy Salomo vom Dresdner Buchverlag und Anne Dreesbach von der Dreesbach´schen Verlagsbuchhandlung freuten sich genau wie wir auf die auf keinen Fall verlegene Begegnung.

Literatwo und die Verlage – D aus DD und D aus M 😉

D – wie Dreesbach´sche

Mit unseren Dreesbachern aus München hat es wieder viel Spaß gemacht, etwas Zeit am Verlagsstand zu verbringen. Die Gespräche drehten sich natürlich um die neuen Bücher im Verlag, über unsere Projekte und was wir in der Zukunft wieder schönes gemeinsam auf die Beine stellen können.

Nach der Messe verschickte der Verlag einen Newsletter in dem wir mal wieder namentlich erwähnt worden, worüber wir uns freuen und ganz lieb Danke sagen. Aber nicht nur wir, sondern auch das Treffen mit den Dresdnern ist darin zu finden. Ganz großes Kino.

Weiterhin ist die Dreesbach´sche Verlagsbuchhandlung mit uns auf einem Boot – so könnte man sagen, denn nicht nur wir sind mit der Titanic unterwegs. Finden wir doch einen titanischen Büchertisch vor, auf dem wir Bücher wiederfinden, welche wir euch auch gerade vorstellten.

Es ist sehr teamig und wir freuen uns auf das nächste Treffen, ganz bald schauen wir sicher mal gemeinsam in den gemütlichen Räumen in München vorbei und schauen nach den Flamingos.

Besucht dieses starke Team auf jeden Fall heute schon Mal auf der Facebookseite – denn es wird eine Aktion geben, wenn die Seite 100 Fans hat. Na wenn das mal nix ist!

D – wie Dresdner

Unser Dresdner Verlag zeigte sich, wie ihr wisst, von der retaminischen Seite. Grün ja grün ist unser Verlagsstand, grün ja grün ist was wir vor allem katharsisch haben. Retamin gab es am Stand für alle Besucher und es konnten sich schon zwei Gewinner über den fantastischen Roman freuen.

Die Dresdner bewunderten die Aktion der Dreesbacher auf der letzten Buchmesse in Frankfurt 2011. Da war alles pink gehalten und wir begleiteten das Flamingoprojekt bis dahin mit, welches ein voller Erfolg war.

Die Dresdner baten uns in diesem Jahr, eine Aktion mit ihnen zu machen und das bot sich mit Jürgen Magisters Buch „Katharsia“ mehr als an, wir begleiteten dieses Abenteuer bis zur Messe. Wie mit den Dreesbachern, war auch die Aktion mit den Dresdnern ein voller Erfolg. Wir sind gespannt, wie es weiter gehen wird.

In Dresden liegt jetzt die volle Konzentration auf dem November, denn da findet die erste Buchmesse schriftgut in Dresden statt, welche auf wir Literatwos im Bereich Social Media begleiten.

Die D – öhm Begegnung

Die Begegnung der Verlags-Bücher-Menschen war absolut keine verlegene. Wie konnte es auch anders sein, gab es Gesprächsthemen ohne Ende.

Als ob wir es gewusst hätten – lach – Symphatie ohne Ende. Wir haben uns schon lange auf diesen Tag gefreut, die beiden leidenschaftlichen Literaturmenschen und ihre teamige Mannschaft miteinander zu verkuppeln.

Bei beiden Verlagen ist der Schwerpunkt im Sortiment historisch und regional angelegt. Es passt einfach wie der Deckel aufs Buch. Vielleicht kann es und wird es, ein gemeinsames Projekt der beiden Verlage geben.

Wir sind mal gespannt und haben unsere literatwoischen Lauscher weit offen gehalten, als sich die Damen und Herren austauschten 😉

Die dollen Dheme des D-Dreffens ;o)

Was unsere Ohren alles hörten…das war vielleicht interessant. Die erste Begegnung soll nicht die letzte sein, der Kontakt soll vertieft werden und vielleicht gibt es das Wiedersehen sogar noch in diesem Jahr.

Na das freut uns doch, wir lieben es Büchermenschen miteinander zu vereinen und geben unsere Kontakte gerne weiter. Da hüpft doch unsere literatwoisches Herz.

Wir erwähnen mal still und leise, dass auch das Wort – schriftgut – gefallen ist…pst…aber nicht weitersagen oder doch? Hier entlang geht es zur Facebookseite.

Das Treffen unserer D-Verlage war also ein voller Erfolg und wir freuen uns, die nächsten Aktionen gemeinsam mit unseren Freunden zu starten und den Dresdner Buchverlag, wie auch die Dreesbacher wieder zu sehen.

Bis zur Buchmesse in Frankfurt ist es nicht mehr allzu lange hin und das Literaturfest Meißen rückt auch immer näher – es geht also weiter und wir sagen DANKE an euch und sind voller VORFREUDE.

Ein großes Buch in einem großen Jahr
Ein großes Buch in einem großen Jahr

Auch bei Literatwo hat das Hobbit Jahr 2012 begonnen. In unserem großen Spezial zur Pressekonferenz des Klett-Cotta Verlages in Leipzig haben wir auf die Neuerscheinungen und ein Online-Gewinnspiel aus dem Hause Hobbit Presse hingewiesen.

Der versprochene Artikel zum „Großen Hobbit Buch“ ist bereits in der Planungsphase. Das Buch ist angekommen und auch hier wird eine buchige Überraschung auch euch warten. Denn auch dieses Buch wird einen neuen Besitzer suchen, aber die sind ja scheinbar recht leicht zu finden 😉

Die Ostereiersuche im Auenland erfreute sich großer Teilnahme. Der Rasen zwischen den Hobbit-Höhlen ist recht platt getreten und es fehlen ein paar Blümchen, aber anscheinend haben sich alle Suchenden doch recht vorsichtig verhalten und waren erfolgreich! Alle Lösungen haben gestimmt – insgesamt vier Ostereier elbischen Ursprungs hatten wir auf den Bildern versteckt und letztlich musste das Los entscheiden.

Die Gewinnerin der gerade erst erschienenen und neu übersetzten Hobbit-Ausgabe in großer Schrift für kleine Leute ist:

VERENA MÜLLER

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und lass uns doch bitte Deine Meinung zum Buch zukommen – oder ein Bild des Romans in Gesellschaft anderer Tolkien-Bücher in deiner Biliothek.

Wir würden uns sehr darüber freuen und bis bald im Auenland….

0 comments on “Das Treffen der D-Verlage”

  1. Vielen lieben Dank! Natürlich reiht sich dieses Buch in die Ausgaben der anderen Werke ein und ich schicke euch ein Bild unserer kleinen Tolkienwelt. 😉

Vorhang auf für eure Worte...