df
Der Igel, der seine Stacheln verloren hat

Himbeeren für alle – so war es bisher immer. Der Igel hat heute aber richtig großen Hunger und erntet immer und immer wieder die Himbeeren mit seinem tollen Trick vom Strauch. Zuhause legte er sich dann erstmal in den Schaukelstuhl zum Schlafen. Herrlich. Die Faulheit des Igels war so groß, dass er sich sein Stachelgewand einfach auszog und beiseite legte. Warum erst sauber machen.

Am nächsten Morgen waren seine Stacheln weg und er splitternackt. Ohje. Doch was machen denn die Hasenohren dort, wo er seine Stacheln vermutete? Der Hase – er wollte auch Himbeeren ernten und hat dem Igel als Tausch seine Ohren gelassen. Und nun?

Die Ohren sind ja super praktisch, zumindest kann der Igel jetzt hören. Die Ente allerdings ist empört. Wo gibt es das denn bitte – hier kann doch nicht jedes Tier sein Gewand mit dem anderen Tier tauschen. Oder vielleicht doch? Wie wäre es mit den Flügeln der Ente? Ob die Ente gerne mal lange Ohren hätte?

Das große Tauschdurcheinander geht weiter und weiter – wird denn jedes Tier wieder sein normales Aussehen wieder bekommen? Was für ein Durcheinander in der Tierwelt…

Der Igel, der seine Stacheln verloren hat
Der Igel, der seine Stacheln verloren hat

Soooo süß – anders kann ich es nicht sagen. Die Geschichte ist so herzallerliebst und die Illustrationen könnten schöner nicht sein. So super kindgerecht und so verlockend, auch fürs uns Erwachsene. Es macht so viel Spaß, die Geschichte selbst zu lesen, denn was dem Igel passiert, ist einfach herrlich. Das ständige Schmunzeln bleibt nicht aus. Einem Vorleser zu lauschen ist ebenso wunderbar, denn mit der passenden Betonung wird die Geschichte noch viel spannender.

Der Igel, der seine Stacheln verloren hat wurde von Christina Oskui ins Leben gerufen. Sein Gesicht und Gesichter seiner Freunde stammen aus der Zeichenfeder von Anja Tittel.

Ich kann es euch nur ans Herz legen und spreche euch eine große Empfehlung aus. Es eignet sich sehr gut zum Verschenken und das Weihnachtsfest naht.

Heute habt ihr die Chance, ein Werk zu gewinnen. Schreibt ganz einfach bis zum 18.12.2015 ins Kommentarfeld, welches Tier ihr gern mal sein würdet. Viel Freude!

Update: Eure Antworten sind einfach Zucker! Und das Buch ist so wundervoll. Die Losfee hat Steffi und Tintenelfe als neue Buchbesitzer ausgewählt. Glückwunsch!

Eure
literatwo_banner

9 comments on “Der Igel, der seine Stacheln verloren hat”

  1. Das klingt ja wirklich süß. Ich hab während des Lesens (wie immer bei Bilderbüchern) überlegt, ob ich es auf die „vielleicht-später-anschaffen“-Liste setze. An Ende sehe ich, ich könnte es sogar fürs Purzelchen gewinnen.
    Ein Igel wollte ich ungern sein, die haben so viele Flöhe. Ein Wildpferd zu sein stelle ich mir toll vor.

    Liebe Grüße
    Mona

  2. Das ist ja niedlich, unglaublich süß! Ich wäre gerne ein schottisches Hochlandrind, die sehen so friedlich und gemütlich aus. Stehen mit ihren Freunden auf der Weide, käuen den ganzen Tag vor sich hin, haben ein wetterfestes Fell und sehen toll aus.

Vorhang auf für eure Worte...