Das dritte Autorenrätsel von Literatwo strebt seiner Auflösung entgegen und wir haben uns einmal mehr über die enorme Resonanz gefreut. Eigentlich waren wir der Meinung, dass es wirklich mit unseren Tipps kaum lösbar ist, aber es scheint in Zeiten moderner Medien möglich zu sein, auch dieses Rätsel zu knacken – und wir wissen es: Ihr seid Profis! Unbestritten!

Unsere gesuchte Münchner Autorin ist die vielseitige und renommierte Schriftstellerin BRIGITTE RIEBE. In der speziell erstellten Assoziations-Wortwolke könnt Ihr all die Begriffe sehen, die aus dem Rätsel heraus mit ihr verbunden werden können. Kompliment an alle Teilnehmer – keine einzige falsche Lösung liegt uns vor und sehr nette Mails haben wir erhalten. Wir werden die Rätselserie fortsetzen!

Die Brigitte Riebe Assoziations-Wolke

Die Gewinner der beiden handsignierten Ausgaben des historischen Romans „Die Nacht von Granada“ werden am Ende dieses Artikels bekannt gegeben – vorher jedoch ist es ein besonderes Vergnügen für Literatwo, Euch anlässlich dieser Auflösung zur Präsentation des neuen Romans von Brigitte Riebe entführen zu dürfen. Gemeinsam mit unserem „Projekt-Fotografen“ PATH und seiner Begleitung waren wir Gäste bei der Autorenlesung in der ausverkauften Buchhandlung Lentner (Bücher und Wein – was für ein Ambiente sage ich Euch) in München.

Familiär ging es zu zwischen Literatur und Wein in der Buchhandlung Lentner. Bibliophile Münchner, Freunde und die Familie der Schriftstellerin Brigitte Riebe waren gekommen, um die Präsentation des neuen historischen Romans „Die Braut von Assisi“ zu erleben. Die Autorin leicht erhöht in der Mitte des Raumes, umrahmt von einem mittelalterlich anmutendem Türbogen, umgeben von ihren Zuhörern (auchTestleser ihres Manuskriptes waren anwesend) beginnt ihre Lesung mit einfühlsamer Musik des italienischen Barden Angelo Branduardi.

Lentner-Ambiente, Angelos Gesang und Brigittes angenehme Stimme verschmelzen zu einem literarischen Hochgenuss. Und wie könnte es anders sein – geradezu typisch für die entspannt auftretende Autorin – das Begrüßungskomitee an der Pforte zur Geschichte ist eine historisch belegte Klosterkatze. Katzen also auch in diesem Roman (Filou – ich sage nur Filou).

Eine in perfektem Italienisch vorgetragene Passage lässt uns in den Roman eintreten und gespannt auf die ersten Worte der Protagonisten hoffen und nach Handlungsfäden suchen. Doch schon an dieser Stelle wird eine Eigenart dieser Lesung deutlich. Brigitte Riebe lebt in ihrem Buch, sie genießt jede Zeile und liest melodisch emotional. Wenn sie allerdings den Blick hebt und ihre Zuhörer anschaut, dann entsteigt sie ihrem Roman uns wird zur Erzählerin anderer Geschichten. Hintergründe, Landschaftsbeschreibungen, Erlebnisse bei Rechercheereisen ziehen uns in den Bann und wir erleben eine Lesung auf zwei Ebenen. Roman und Realität, Fiktion und Erlebtes, Gefühltes und Erdachtes geben sich die Hand und gehen gemeinsam durch diesen Abend.

Ungewöhnlich schön und den Roman als roter Faden.

Die Braut von Assisi

„Assisi Anfang des 13. Jahrhunderts. Er speist mit den Armen und gibt den Tieren eine eigene Stimme: Franz von Assisi. In der Äbtissin Klara findet er seine treueste Anhängerin und Weggefährtin. Sie bleiben einander zeitlebens zugewandt und predigen bedingungslose Liebe. Doch die Legende verschweigt, was Klara und Franziskus wirklich verband.

Assisi 1253: Die Äbtissin Klara liegt bereits im Sterben, als der ungeklärte Tod der Nonne Magdalena das Kloster Damiano erschüttert. Mit letzter Kraft versucht Klara, den mit der Aufklärung des Falls beauftragten Bruder Leo davon zu überzeugen, dass es sich um einen Unfall handelt. Doch Leo glaubt ihr nicht. Immer lauter werden die Gerüchte, dass Klara und Franz von Assisi mehr verband als die bedingungslose heilige Liebe zu Gott. Und dass Magdalena davon Kenntnis hatte. Als auch Franz von Assisis engste Vertraute auf entsetzliche Weise ums Leben kommen, muss Bruder Leo handeln, bevor noch mehr Blut fließt … Ein faszinierendes Geheimnis um Franz von Assisi und die heilige Klara.“

Wir werden Wegbegleiter Bruder Leos, nähern uns mit ihm gemeinsam dem entlegenen Kloster und durchschreiten mit ihm die Pforte – und damit auch die Pforte zu ungeklärten Todesfällen, Geheimnissen und vermutlich sogar Morden. Bruder Leo bildet die Brücke zur Geschichte des Heiligen Franz von Assisi und versucht gleichzeitg seinen Scharfsinn einzusetzen um weiteres Morden zu verhindern.

Ungewöhnlich wieder ist die Empathie der Autorin, die Geschichte greifbar macht. Sprachprobleme verhindern, dass Leo seine Gastgeber versteht – er ist der Sprache nicht mächtig und erst an dieser Stelle bemerken wir, dass diese Ebene vielen historischen Romanen fehlt. Protagonisten reisen seit jeher von Europa nach Asien und reden ohne Unterlass mit jedem, den sie unterwegs treffen. Brigitte Riebe, die erzählende Historikerin, bringt uns auf den Boden zurück und verdeutlicht, wie das Leben damals nur gewesen sein kann. Und dies vermittelt sie spannend und anrührend.

Diese Buchpräsentation als gelungen zu bezeichnen ist das einzig treffende Prädikat! Es wird anlässlich der Buchmesse in Leipzig eine Lesung von Brigitte Riebe stattfinden – wir können nur empfehlen, sie dort zu besuchen.

Wir werden da sein!

Dem abschließenden emotionalen Appell des Inhabers der Buchhandlung, „egal wo wir sind, unsere Bücher in den Geschäften zu erwerben, und nicht Online zu bestellen, damit es auch in Zukunft solche literarischen Abende geben kann“ schließen wir uns an dieser Stelle vorbehaltlos an. AMAZON veranstaltet keine Lesungen – echt nicht!

Und nun zu unseren Gewinnern:

Über ein handsigniertes Exemplar des Romans „Die Nacht von Granada“ dürfen sich unsere „Brigitte Riebe – Experten“ Charlene und Philipp freuen.

Die Gewinner unseres Brigitte Riebe – Autorenrätsels – Profis eben…

16 comments on “Eine Autorin – ein Rätsel – die Auflösung – Brigitte Riebe”

  1. Hallo, liebe Literaturfreunde, danke für den schönen Bericht über die Buchvorstellung mit Brigitte Riebe, die wohl zu den Autoren gehört, die ihre Bücher leben und auch zu präsentieren wissen.
    Danke auch für den letzten Satz bezüglich “ Online-Kauf „. So ist es leider heute und es wird schlimmer werden, was der stationäre Buchhandel immer mehr zu spüren bekommt. Es ist nun mal leichter, einen Klick zu tätigen, als ein paar hundert Meter zum Buchhändler zu gehen, der das gewünschte Buch dann doch nicht vorrätig hat.
    Inzwischen pflegt jeder Buchhändler seine eigene Homepage mit angeschlossenem Shop mit über 1,5 Mio. Titeln, die auch innerhalb 24 Stunden verfügbar sind. Der Klick ist also auch auf der Ebene möglich – aber jetzt kommts.
    Das bestellte Buch abzuholen, die Buchhandlung zu riechen, bei einem Espresso zu stöbern, Momente wahrzunehmen, ein Gespräch zu führen- ob ernst, sachlich oder lustig – das ist Buchhandel. Die Zeit der schöngeistigen, mit Gummibändern gebändigten Hemdärmeln, introvertiert, weil der Kunde sowieso keine Ahnung hat, sind definitiv vorbei. Es lebe der Handel, das Erlebnis Einkaufen erfährt eine neue Dimension ( zumindest bei uns ) und was Amazon immer noch nicht kann, …………ist lächeln !!
    Solche Abende, wie wir sie am 23.2. und 24.2.2010 mit Brigitte Riebe erlebt haben ( die Autorin wäre gerne am nächsten Abend noch einmal gekommen ) wird es nicht mehr geben, wenn nicht ihr alle das draußen mithelft, die Buchhändler zu tragen und zu unterstützen. Und immer daran denken, im deutschsprachigen Raum ( i.M. ohne Schweiz ) herrscht immer noch die Preisbindung und das Buch kostet überall gleich. Natürlich gibt es immer ein paar schwarze Schafe, die eine Neuerscheinung nach 1 Tag schon als “ gebraucht wie neu “ anbieten, aber die schaffen es nicht, den stationären Handel zu schaden. Danke für Eure Zeit, das Statement zu lesen, wer uns mal besuchen will, Balanstr. 14 (Haidhausen) Unser nächste Lesung findet am 11,3,2011 20.00 statt, der Gast ist Heinz Steinbacher aus Graz, dessen Werk nicht nur unter Literatur, sondern auch unter Kleinkunst/Kabarett einzuordnen ist. Caio Thomas Felber (inhaber Buch & Cafe Lentner)

    • Lieber Herr Felber,
      kann ich nur bestätigen!
      Diese letzten beiden Abende in Ihrem gemütlichen Ambiente waren mit das Schönste und Persönlichste, das ich je bei Lesungen erleben durfte – vielen Dank, dass Sie mich eingeladen haben!
      Ich habe wunderbare Rückmeldungen bekommen, die nicht nur mir, sondern auch der stimmungsvollen Umgebung galten, und bin ganz sicher, Sie haben viele neue Fans gewonnen.
      Angebot: Wann immer Sie mich rufen – ich komme!
      herzlichst Ihre Brigitte Riebe

      P.S. Nicht einmal Katerchen Filou hat über die beiden aushäusigen Abende so richtig gemeckert – allerdings war jeweils danach noch eine dicke Runde Mäuschen werfen“ (in Form kleiner Rougepinselchen, die er liebend gern apportiert – ich glaube, inzwischen stecken 50 irgendwo tief verbuddelt unter unseren Teppichen!) angesagt.
      Was sein muss, muss sein!

  2. Huhu! Danke für dieses schöne Autorinnenrätsel, das ich zum ersten Mal lösen konnte und dann habe ich auch noch gleich gewonnen! 😉
    Das ist wirklich riesig super, D.A.N.K.E!

  3. Die Bücher für unsere Rätselkönige sind seit heute in der Post – signiert und verpackt denke ich sie werden einen historisch guten Reiseweg haben. Glückwunsch nochmal.

    Eine Besonderheit noch:

    Unser jüngste Teilnehmerin Leo Löwchen (10) lag mit Brigitte Riebe auch richtig! Kompliment – dafür hatte sie aus den Büchern der Autorin die freie Auswahl und hat sich den „Kuss des Anubis“ ausgesucht. Für Leo signiert auch seit heute unterwegs!

    Wir machen weiter Rätsel – nicht nur um uns selbst;-))

  4. Juhhuuuuuuuu,
    ich freue mich sehr.
    Danke, Danke, Danke!
    Viele Grüße an dich Raili
    und auch an Brigitte Riebe.
    Leo Löwchen
    ( Die gerade drei Meter hoch gesprungen ist, weil sie sich soooo auf ihr Buch freut :-*)

    • Sag uns, wie Dir das Buch gefallen hat – Brigitte ist an Deiner Meinung mehr als interessiert. Treffen sie ja in Leipzig wieder;-))

      Raily (der gerade springt weil du springst)

  5. Liebes Löwchen,
    und ich bin erst gespannt ….
    Freue mich, von dir zu hören und wünsche dir viel Spaß im Alten Ägypten!
    Dorthin hätte ich mich auch mal gern f. einen Nachmittag gebeamt …aber immer die Fernbedienung zum Zurückkommen ins 21. Jahrhundert griffbereit!
    Alles Liebe
    Deine Brigitte Riebe

    • Liebe Brigitte Riebe,
      was halten sie davon, wenn wir gemeinsam mit Filou in die Geheimnisse Ägyptens EINTAUCHEN ?
      Wir hätten SICHER eine Menge Spaß !
      Ein Kuss vom Löwchen
      P.S. HILFEEEE – Ich bin in Anubis BANN.

  6. Liebes Löwchen,
    wann?
    Bin sofort dabei – und mein kleiner frecher Tiger erst recht (heute morgen Weckzeit: 4,05!
    Monsieur Filou wollte spielen (ich noch nicht ….)

    Alles Liebe, und das mit DIESEM Fieber freut mich …
    Alles Liebe von deiner Brigitte Riebe

Vorhang auf für eure Worte...