Diese Diashow benötigt JavaScript.

Buchwoche 13 +++ BuchBlindDate +++ buntes Allerlei +++ laufenlesen +++ ein Graben +++ geklaute Stunden +++ Häkelarbeiten +++ eine große Klassikecke +++ weitere buchige Vorkommnisse

Willkommen liebe SonntagsleserINNEN!
Ohne großes Vorgeschwafel – setzt euch, greift zu, denn hier stehen leckere Donuts bereit und nehmt euch Kaffee, Tee, Limo – Hauptsache ihr lasst die Bücher in Ruhe 🙂 Ich freue mich, dass ihr da seid und wissen wollt, was ich die letzten Tage erlebt habe.

Na, dann mal los…

Montag

Der Tag stand im Zeichen des Blogs. Gleich nach dem Job habe ich begonnen, den Lesungsbericht für den Loewe Verlag zu schreiben. Es hat großen Spaß gemacht, an den Abend zu denken und darüber zu berichten. Die Lesung war einfach klasse. Ihr fragt euch gerade, welchen Bericht ich meine? Dann schaut mal hier: Thrillernacht.

Indiebookday – ihr könnt euch erinnern? An diesem besagten Samstag hat mir die liebe Bella den Roman aus dem Hause Liebeskind Graben ~ Cynan Jones ~ unter die Lesenase gehalten und ich habe kurz geguckt und ihn gleich abgelehnt, denn mir hat gleich das Cover nicht zugesagt. Fall erledigt. Bellas Schwärmereien gekonnt ignoriert und nach anderen Büchern geschaut.

Montag. Abend. Twitter. Karla Paul über „Graben“: „Es ist ein bisschen so wie „Adressat unbekannt“. Man liest rein und dann ist es zur Umkehr zu spät!“ und Minuten später „“Graben“. Ich ertrage das nicht. Weiterlesen, evtl. wird es besser. Es wird schlimmer. Und noch schlimmer. Zur Umkehr zu spät. Übelkeit.“

Kennt ihr „Adressat unbekannt“?

Und ich? F.U.C.K – jetzt muss ich es haben, na, prima…hab es Karla natürlich gesagt und was schreibt sie mir? Wir machen einen Deal: Du kaufst es Dir und wenn es Dich nicht ebenso sehr beeindruckt, dann kaufe ich Dir dafür ein Wunschbuch im gleichen Wert und schicke es Dir!“

Fortsetzung unter Dienstag…

Ich habe ein euliges Paket bekommen – guckt ihr Foto. Wichtelaktion Lovelybooks, sag ich nur. Ich bin mega gespannt. Was drin ist? Werde ich nächstes Wochenende sehen, denn da packe ich mit meinem Lesebienchen aus. Ihr wollt auch wissen, was drin ist? Dann guckt am Ostermontag vorbei – wir werden euch unsere Paket-Inhalte zeigen. Spannung!

„Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser – nachdem ich zwei mal angefangen habe und nun einige Tagen vergangen sind: tadaaaa – ich habe das Werk beendet. Einen normalen Artikel wird es nicht geben, denn es ist mal wieder Zeit für ein Lagerfeuergespräch. Gerade bin ich am Formulieren der Fragen…auch hier bleibt es spannend.

Dienstag

…und dann beende ich ganz schnell den Arbeitstag und begebe mich auf fast direktem Weg in den Hugendubel. Was ich mir gekauft habe? Dreimal dürft ihr raten – „Graben“ von Cynan Jones. An der Kasse wurde ich dann erkannt. Wie herrlich, als die liebe Verkäuferin zu mir sagte, dass wir uns kennen. Von Facebook. Und aus dem Militärhistorischen Museum. Als es bei mir immer noch nicht ganz klickte – ja, auch schon dienstags verknüpfen die Synapsen im Feierabend nicht mehr so schnell – stellte sie sich dann als die Freundin eines gute bekannten Dresdner Autors vor. BINGO. Klar, wir kennen uns 🙂 Der Kontakt wurde dann auch außerhalb des Buchladens schnell hergestellt und nun…wartet mal ab, ggf. kann ich bald mehr erzählen.

Als ich nun mit „Graben“ in der Tasche das Geschäft verließ, begann ich sofort zu lesen und zu laufen und zu lesen und zu laufen und zu lesen und zu leselaufen und zu leselaufen und zu leselaufen und die Blicke der Passanten, der Autofahrer, allgemein der menschlichen Umgebung – UNBEZAHLBAR. Aber was kann ich dafür, wenn ich nicht aufhören kann?

Da soziale Kontakte wichtig sind, habe ich mich dann noch in ein 2 Stunden Telefonat begeben, sonst wäre ich total im Graben versunken und hätte es wohl am Stück verschlungen. Uff.

Mittwoch

Wer von euch hatte denn schon mal ein buchiges Blind-Date, ein BuchBlindDate? Ich hatte schon so einige und die waren bisher immer richtig klasse. Am Mittwoch war es mal wieder soweit und ich habe die liebe Claudia getroffen. Sie ist nicht nur Literatwo-Leserin, sondern bloggt auch hin und wieder selbst unter Lady Rosely´s Bücherwelt. Guckt doch mal bei ihr vorbei.

Unser Treffen war klasse und ich denke doch, dass es wiederholt wird und vielleicht denken wir uns mal eine gemeinsame Aktion aus. Hätte Claudias PC-Maus keinen Unfug getrieben, würden wir uns wohl immer noch nicht persönlich kennen. Denn sie erzählte mir, dass sie bei mir auf dem Blog stöberte und ihre Maus komisch hin und her flackerte und selbst entschied, welche Seiten sie anklickt. So öffnete besagte Maus meine Impressum-Seite und Claudia stellte fest, dass wir nicht nur in der gleichen Stadt, sondern sogar im gleichen PLZ-Gebiet wohnen. Also schrieb sie eine Mail und schwuppsdiewupps haben wir uns beim Bäcker mit Buchregal getroffen.

Guckt also immer mal auf die Impressum-Seite der Blogs die ihr besucht – ihr könntet Nachbarn sein. 🙂

Donnerstag

Der Donnerstag – überhaupt der 26. März ist ein totaler Geburtstagstag – also hieß es feiern, feiern, feiern. Aber vorher musste ich noch einmal in den Graben. Da ich dem Mann das Lenkrad in die Hand gegeben habe, konnte ich mich den Seiten hingeben und in voller Tiefe darin versinken. Dennoch musste ich immer wieder aufschauen, das Fenster öffnen und Geräusche von mir geben. Ich war fassungslos, ekelte mich, musste Wortfetzen laut lesen und hätte es die frische Luft nicht gegeben, dann hätte ich wohl

vor dem Restaurantbesuch noch neue Klamotten gebraucht.

Freitag

Lesen am Freitag?

Fehlanzeige. Zumindest konnte ich nicht viel lesen, aber die ersten Zeilen im neuen Buch. Ganz ohne geht eben nicht, aber soziale Kontakte – ihr wisst schon. Mit 12 Leuten essen gehen – das war ein mega spaßiger Abend. Der muss unbedingt bald wiederholt werden. Mir schmerzen immer noch die Bauchmuskeln vom Lachen. Zudem war es wieder megalecker.

5 Minuten PC-Zeit gönnte ich mir noch zwischen Job und Ausflug und was habe ich gefunden? Einen Hinweis zu einer „Pressestimme“ – Die Frauen der Rosenvilla ~ Teresa Simon – ich war sehr überrascht und freute mich natürlich. Guckt mal ganz unten in der Buchvorstellung, da habe ich eine kleine Ergänzung in Form eines Bildes angefügt.

Samstag

Eheringe final besprochen und bestellt – Einladungen verteilt (zumindest einen ersten Teil) – die heiße Phase beginnt…

Highlight des Tages: Lesebienchens großer Auftritt – Einweihung ihrer wundervollen Klassikerecke. Monatlich wird sie euch nun die klassischen Buchseiten näher bringen. Lest einfach selbst von ihrem Klassik-Plan.

Ihr erster Artikel zu Barock ist auch schon hier zu finden. Was sagt ihr?

Sonntag

Ihr habt gemerkt, dass euch eine Stunde fehlt? Also ich irgendwie schon und aus diesem Grund werde ich mich jetzt von euch verabschieden. Ich bin erst 2 Uhr ins Bett und 8 Uhr auf und nunja – so ist es eben, wenn man unterwegs ist, viel zu bequatschen hat und dann unbedingt noch lesen mag.

Ein Abstecher zur Familie war natürlich drin und auch beim Opi im Krankenhaus. Schön gemütlich Kaffee getrunken und ich habe ein Projekt angefangen – ich sag nur „Ostern“ und wenn ich richtig gut bin, dann könnt ihr vielleicht ein „Stück“ davon abbekommen. Ihr wisst zwar nicht von was ich spreche, aber habt ihr Lust etwas NICHT-BUCHiges zu gewinnen? Vielleicht sollte ich mal noch sagen, dass es war für Osterfreunde – Hasenfans ist? Ihr könnte ja mal überlegen und mir sagen, ob ja oder ob eher nein. 🙂

Habt einen schönen Abend und wenn ihr noch Kraft habt und nicht zu müde seid, lasst mir Worte im Kommentarfeld da. Ich würde mich freuen!

Kolumne #8: Habt euch lieb!

Wie sagte die Freddy von Radio PSR so schön? Habt euch lieb!

Das kann ich nur befürworten und darum lasst lieber alle doofen Streitereien und nehmt euch dafür ganz fest in den Arm. Geht Kaffee trinken, lacht, rennt von mir aus nackig über die Wiese, schlagt Purzelbäume im Wald, streckt euer Gesicht der Sonne entgegen, lauft Hand in Hand ohne loszulassen 10 Stunden am Stück, küsst euch, knutscht wild, tanzt mit euren Freunden auf der Dachterrasse – habt euch einfach lieb!

Ist das so schwer? Ich möchte absolut nicht über dieses schlimme Unglück schreiben – nur sagen, dass ich absolut geschockt, tieftraurig und sprachlos bin und dass ich allen Freunden, Angehörigen, Helferm, alle Menschen die persönliche Berührung mit dem tragischen Ereignis haben, mein tiefstes Beileid aussprechen möchte und gleichzeitig meine Hochachtung vor deren Leistungen zum Ausdrucken bringen mag. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich daran denke und einen Kloß im Hals und ich möchte jetzt und hier in die Zukunft und auf heute, auf JETZT schauen.

Freddy von PSR und auch bei Ankas Geblubber auf Facebook konnte ich Worte zum JETZT und zum HIER finden – es gibt so viele schlimme Worte zum Unglück und Meinungen und lauter Dinge, die ich nicht lesen mag. Es ist einfach schlimm. Umso wichtiger ist es, dass wir LEBENDEN uns täglich daran erinnern, DASS wir LEBEN!

Jedes LEBEN ist ein Geschenk und dieses Geschenk sollten wir einfach liebevoll behandelt. Klar, sind wir nicht immer glücklich, klar gibt es Regentage und klar gibt es Menschen, die gern Steine auf unsere Lebenswege legen. ABER – wir können uns gegenseitig mehr Liebe schenken, sinnlose Streitereien schneller erkennen und beendet und teilweise überhaupt nicht erst beginnen. Umarmt euch – sagt eurer Familie, wie wichtig sie euch ist und schaut nicht so oft zurück, sondern nach vorn.

Der Blick und unsere Blickrichtung ist wichtig und die Menschen an unserer Seite – harmonisch lebt sich das Leben viel einfacher und glücklicher und einfach viel wunderbarer.

LEBT und LIEBT und verteilt immer Worte die HERZEN erreichen.

Danke für euch!

Eure

3 comments on “[LBW 13] BuchBlindDate”

  1. Liebe Bianca

    Ich lese deinen Rückblick wirklich immer wieder sehr, sehr gerne!
    Auf deine anschließende Meinung zu „Graben“ bin ich auch sehr gespannt, denn das Buch steht oben auf meiner Wunschliste. Ich hatte auch überlegt, es zum Indiebookday zu holen, aber dann hätten andere Bücher den Vorrang bekommen 🙂

    Deine neue Klassikerecke finde ich eine wirklich grandiose Idee! Ich werde das sehr gerne verfolgen und freue mich drauf.

    Uiui, jetzt rückt das große Ereignis mit immer größer werdenden Schritten näher, wenn die ersten Einladungen verschickt und auch die Eheringe ausgesucht sind. Wie die Zeit rast! Bist du schon vorfreudig nervös?

    Jedes Leben ist ein Geschenk, da hast du so recht. Oft muss man auch einfach mal den Blickwinkel auf die Dinge ändern und schon fühlt man sich in manchen Dingen befreiter und kann den Blick wieder nach vorne wenden.
    Und wenn es regnet und trübe ist, muss man immer dran denken: nach jedem Regen folgt Sonnenschein!

    In diesem Sinne wünsche ich dir noch einen wundervollen Rest-Sonntag. Genieße den Abend in vollen Zügen und lass es dir gut gehen!

    Liebe Grüße, Alexanda

  2. „Adressat unbekannt“ wollte ich schon lange lesen, aber es gerät immer wieder aus meinem Blickfeld. Beim letzten Bücherstammtisch wurde es von einer neuen Teilnehmerin vorgestellt und wieder habe ich mir vorgenommen, das Buch endlich zu lesen.
    Was hattest Du denn für Probleme mit den „Buchspringern“? Ich fand das Buch so schön und war sofort in der Geschichte gefangen, so eine schöne Atmosphäre!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!

    • Lies es, lies es, lies es – DU MUSST.

      Wie genial – ihr habt einen Bücherstammtisch? Ich muss bald mal nach BS kommen – ganz bald sogar.

      Nee – ich hatte keine Probleme, außer einem Zeitproblem 🙂 Das Buch ist auf jeden Fall super klasse, ich habe es genossen, in die Bücher im Buch zu springen. Herrlich.

Vorhang auf für eure Worte...