Literatwo Buchwoche – LBW 36
Literatwo Buchwoche – LBW 36

Hallooohhooo liebe Buchwelt, heute ist mal wieder Sonntag und es gibt den buchigen Rückblick. Gleich zu Anfang ein großes DANKE für all eure Kommentare und euer Feedback in der vergangenen Woche. Es macht so viel Spaß mit euch – es ist so schön mit euch, mit DIR!

Diese Woche war mal wieder wenig Lesezeit am Start, aber bald kommen ruhigere Zeiten – irgendwie gut, irgendwie aber auch sehr doof. Aber wir leben ja nicht in der letzten Woche und auch nicht in der kommenden, also denken wir mal ans JETZT!

Kleiner Spaß (NICHT) von heute – ich stehe mit der Technik auf Kriegsfuß, was den heutigen Tag betrifft und ich hoffe, es betrifft auch wirklich nur den heutigen und ist inzwischen für heute beendet.

Eigentlich war alles gut, bis auf den Moment wo ich mal eben schnell die Steuererklärung ausdrucken wollte. Also ich fahre zu meinen Eltern mit meinem PC im Gepäck. Bau alles auf, prüfe die Steuererklärung (das Programm ist nur auf meinem PC installiert) und sende diese per Email auf den PC meiner Eltern. BIs dahin, alles fein.

Ich rufe die Mails meiner Eltern ab und öffne die PDF – alles gut. Ich drucke – bis auf den Tonerstand den der Drucker anmeckert und die Tatsache, dass das Papier zur Neige geht, ist alles okay. ABER – ich habe 2 PDF Dateien. Eine davon geht NICHT auf. Okay – ich den Reader mal schnell aktualisiert. Aus schnell wurde langsam, sehr langsam. Es ging NICHT. Gut…dachte ich mir so, da installiere ich mal fix den Drucker meiner Eltern bei mir auf dem PC. Wo war nochmal die tolle CD von dem Hightechding hin? Auf dem Dachboden, wo sonst…

Okay – ein Versuch noch die PDF zu öffnen, ein Versuch noch schnell, eine Aktualsierung geht noch, also fix installieren. F***. Aktualisierung erfolgreich, alles neu und alles gut und alles andere WEG – W wie WEG. Ich so „ganz ruhig, alles wird gut“ – ich so AAAAHHHH VERDAMMT. Nach einigen Atemübungen und einem Telefonat mit dem Kumpel und der gleichzeitig kommenden Idee – nach so sagen wir mal knapp 45 Minuten – okay es waren vielleicht 39 – *g* – habe ich das olle Programm was mir ALLES, aber wirklich alles zerschossen hat, deinstallieren können. Es ging im Grunde NUR noch der Zugriff auf die Systemsteuerung.

Fein. Puh. Tief ein und aus. Problem gelöst, aber Steuererklärung noch lange nicht ausgedruckt. Ich dachte nur – verdammt, hättest mal auf den Papa gehört, der mit dir eigentlich auf den Boden die CD für den Drucker holen wollte und inzwischen im Garten umgraben ist…

Also ich hoch auf den Dachboden, geräumt, gewühlt, geflucht – CD gefunden. YES. Also wieder runter, alles auf meinem PC installiert (ohne Probleme!!!) und ausgedruckt. So – nebenbei stürzt WhatsApp ab und löscht mir gleich mal sämtlichen Schriftverkehr von den letzten Wochen und ich bin so gefühlt im Jahr Ende 2012 angekommen. Instagram wollte mich dann auch noch verlassen, hat aber recht schnell die Kurve bekommen.

Wieder daheim sagt mein Handy erstmal Tschüss und beginnt sich eine Runde allein neuzustarten. Dann merk ich hier beim Schreiben gerade nicht, dass mein PC nach Strom schreit. Also allen Lesern – ein JUHU – ich bin noch on und habe zwischengespeichert und der PC hat wieder Strom, ohne Zwischenfall. Doch der Schreck kam wenige Minuten zuvor, da ich dachte, mein Lüftungsdingens, wo der PC draufsteht, ist kaputt. Hach…

Also aus ungefähr 3 Stunden Lesezeit, auf die ich mich heute schon sehr gefreut hatte, wurden null Stunden und null Minuten und null Sekunden. Dafür gab es jede Menge Zeit zum Meckern. Aus diesem Grund erzähl ich euch noch fix, was es buchiges in den letzten Tagen gab und dann bin ich hier für heute weg und zwar zwischen den Seiten. 🙂

Danke für euer Verständnis – lach.

Lesend bin ich diese Woche im Buchladen unterwegs gewesen und habe mich viel mit der lieben Heike von Irve liest ausgetauscht. Dann kam die Idee mit ihr ein literatwoisches Lagerfeuer zu machen und dieses werdet ihr bald lesen können.

Apropos literatwoisches Lagerfeuer – ihr konntet bereits gestern ein ganz aktuelles Gespräch finden – ich habe gemeinsam mit der lieben Nanni über Der Wald der träumenden Geschichten geplaudert.

Das 365-Tage-Projekt hat nicht gelitten, muss nur noch up-to-date gebracht werden. Das mache ich dann gleich noch, sonst kann mein Inneres nicht gut schlafen. Lach.

Gestern war ich mal wieder im dynamischen Wohnzimmer und habe wohl das verrückteste Spiel seit Langem erlebt. Danach ist mir ein Fan begegnet und zwar vom Eselsohr-Buchladen in Weinböhla. Sehr lustig. Ich dachte erst, ich guck schief vor Freude.

Eine dicke Überraschung gab es von der lieben Moni – ich war mal wieder gerührt ohne Ende. Sie war beim #bookup und musste an mich denken. Wahnsinn.

Literatwo: DANKE Moni!
Literatwo: DANKE Moni!

Ich hab jetzt den totalen buchigen Durchblick – mit offenen und geschlossenen Augen. Lach.

In welchem Roman wart ihr diese Woche unterwegs?

Soll ich euch eigentlich mal irgendwann in einem LBW Fragen beantworten? Wenn ja – schickt mir einfach eine Mail an Literatwo@aol.de und ich guck mal, was sich so machen lässt.

So, jetzt muss ich lecker Kürbissuppe essen und es mir mit meinem aktuellen Roman gemütlich machen.

Habt ihr Fragen, Anregungen oder was auch immer – her damit!

Eure Bini – die mit den EX-Technikproblemen.

3 comments on “[LBW 36] Literatwo-Buchwoche in Bildern”

  1. Hehe….meine Steuererklärung habe ich in der letzten Woche auch besiegt, samt der Technik *lach*…Auch ich musste samt Netbook zu meinen Eltern…

    Freue mich auf unser Lagerfeuer, liebe Bini!
    Mach(t)s gut!!!

  2. Immer diese blöden Steuererklärungen… 😉

    Fühl‘ Dich mal gedrückt, liebe Bini.

    Anregungen habe ich eigentlich keine, bisher machst Du alles perfekt, und lässt Du lässt Dir ja auch immer tolle neue Sachen einfallen.
    Was will man als Fan noch?
    Ich bin ausreichend begeistert und sage (schreibe) nur ein Wort: DANKE!

Vorhang auf für eure Worte...