Diese Diashow benötigt JavaScript.

Buchwoche 8 +++ Literatur +++ Karen Köhler +++ Buchmädels +++ Buchhandlung +++ Sexartikel & Bücher +++ adoptierter PANEM-Schuber +++ WhatsAppLagerfeuer +++ Fifty Shades of Grey +++ Game of Thrones +++ Familientag +++ Häkelprojekte +++ der übliche Wahnsinn

Es ist Sonntag und ich freue mich, dass ihr da seid, liebe LeserINNEN. Nehmt euch einen Tee oder einen Kaffee, ein Stück Kuchen oder ein paar Kekse und taucht mit mir durch die Literatur, durch die Literaturwoche.

Montag

Im Oktober letzten Jahres habe ich euch von Karen KöhlersWir haben Raketen geangelt vorgeschwärmt. Auch heute muss ich immer wieder an dieses Werk denken, was einiges in mir verstellt hat, mich verändert hat, mich zum Nachdenken gebracht hat. Wer es von euch nicht kennt, sollte die spezielle Leseerfahrung wagen, aber ACHTUNG.

Am Montag wurde Köhler mit dem Schubart-Literaturföderpreis für ihr Debüt ausgezeichnet. Ich freue mich sehr – herzlichen Glückwunsch! Der Schubart-Literaturpreis ging an Katja Petrowskaja ~ Vielleicht Esther ~ dieses Werk sollte ich mir noch genauer ansehen. Glückwunsch!

„Eleanora & Park“ haben mich abends nicht schlafen lassen, zuvor allerdings musste ich überhaupt einen Weg finden, zu ihnen zu gelangen. 🙂 Wenn Frau den Schlüssel vergisst, muss sie eben vor der Tür warten. Aber vor der Tür gibt es zum Glück WLAN und neugierige Nachbarn, die Wartezeit überbrücken. Gespräche über die Parksituation auf unsere Straße, Junggesellen im Haus und Buchpost die drinnen wartet, sind auch mal lustig und sehr aufschlussreich. Haha.

Der Montag ist meist der Blogtag und so konntet ihr einen neuen Artikel finden. Das liebe Lesebienchen hat euch Ein Mann namens Ove vorgestellt.

Buchige Gespräche gab es wieder allerhand – die WhatsAppGruppen waren sehr aktiv und mit dem Lesebienchen musste ich auch telefonieren. Es ist immer viel los, es gibt immer was zu quatschen. 🙂

Dienstag

Mädelstag! So langsam wird der Dienstag der Tag der Buchhandlung, der Tag der Literatur durch und durch. Wir versuchen uns jetzt immer dienstags zu treffen und einfach durch die Buchhandlung zu stöbern. Bücher, Bücher, Bücher – Buchluft atmen, Seiten berühren, Cover streicheln – was es nicht alles zu erleben gibt. Schön ist es, wenn man mit anderen Literaturbegeisterten ins Gespräch kommt. Eine ältere Leserin drückte mir Die Unvollendete von Kate Atkinson in die Hand. Wer von euch kennt es?

Bevor wir allerdings die Buchhandlung unsicher machten, gab es Eis für alle. Alle sind in dem Fall Josefine, Bella, Antje und ich gewesen. Vier Weiber und viel Eis – na, mehr muss ich wohl nicht sagen. Wir haben sämtliche Bücher beredet, kamen von einem Buch ins nächste und neben den Büchern gibt es noch so viele andere spannende Lebensthemen. Es war herrlich.

Gibt es eigentlich Lesezeichen mit „Dresdenaufdruck“? Irgendwie gibt es alles Shirts, Kissen, Tassen, Taschen und womöglich sogar Toilettenpapier mit dem Aufdruck der Stadt, aber Lesezeichen nicht, oder? Ich suche welche…wenn jemand von euch jemanden kennt, der weiß, wo es welche gibt…BESCHEID geben. Danke.

Wenn schon kein Buch, dann kauf ich eben eine Tasse. SO! Also willkommen du schöne, neue, weiße Tasse mit Aufdruck „Time to relax“. 😉

Als wir in den Hugendubel reingestürmt sind, hat uns der „Sex-Tisch“ gleich zum Stehenbleiben gebracht. Hätten wir doch beinahe gedacht, dass Duschgel und das Schaumbad neben den Büchern ist Glei…na jedenfalls dachten da einige Mädels, dass es sich um Kein-Duschgel und Kein-Schaumbad handelt. Wie das wohl ankommen würde? Sexartikel neben den Büchern? Warum nicht?

Ich habe mal wieder zwei Bücher verliehen und es war interessant, mit der Kollegin über Untreue von Paulo Coelho zu reden. Inzwischen weiß ich nun auch, wie ihr This is not a love story gefallen hat. Sie ist durch und durch begeistert. Ich habe es ihr einfach mal so mitgegeben, als kleines Experiment. Sie mag es 🙂

Der richtige Schock ereilte mich dann auf dem Heimweg. Sagen wir mal eine „Schock-Freude“. Lieber Nachbar, liebe Nachbarin, lieber Fremder, liebe Fremde, erklärst du mir bitte, warum du den wahnsinnig schönen „Schuber“ von „Die Tribute von Panem“ auf den Altpapier/Pappcontainer stellst? Der Sinn des Schubers ist doch, dass er im Regal toll aussieht, alle Bücher beieinander sind – eine Augenfreude…

Mich beschäftigt wirklich das „WARUM“? Vielleicht liest du zufällig meine Worte. Ich habe den Schuber natürlich adoptiert, denn meine drei Werke sind zwar nicht die Werke, die original in dem Schuber zu kaufen sind, aber sie passen auch rein und haben jetzt im Regal ein zusätzliches Schuber-Dach. 🙂

Mittwoch

Der Mittwoch sollte im Zeichen eines geheimen Telefonats stehen. Den ganzen Tag war ich schon voller Vorfreude, denn mit dieser Person habe ich noch nie telefoniert. Wir haben uns erst einmal getroffen, schreiben uns zwar immer mal wieder, aber was wir zu besprechen haben, ist etwas umfangreich und vorfreudige Aufregung ist doch herrlich. Leider ist dem Telefonat, natürlich nicht den Telefonierenden *g*, was dazwischen gekommen. Aber am Montag, dann….also erfahrt ihr nicht hier und jetzt, was wir besprochen haben und vor allem, wer mein Gesprächspartner ist, sondern erst nächste Woche. Dranbleiben 🙂

Ich habe mein Wichtel, ich habe mein Wichtel. Es ist noch nicht Weihnachten bzw. es ist noch eine ganze Weile hin? Stimmt, aber…es ist bald wieder Ostern und auf Lovelybooks gibt es eine Osterwichtelrunde und da ich Weihnachten so herrlich fand (Auspackbericht), hab ich mich gleich wieder gemeldet. Mein Wichtelkind habe ich nun, also kann ich bald losziehen und nach den Wunschlistenbüchern und weiteren hübschen Kleinigkeiten Ausschau halten.

Wer von euch ist noch beim Lovelybooks-Osterwichteln dabei?

„Liebeskinder“ von Jana Frey hat sich in meine Lebensleseseele eingebrannt. Ich könnte schwärmen und schwärmen und freue mich über jeden Austausch mit anderen Lesern. Wer es noch nicht kennt, dem lege ich die Blogtour inkl. großem Interview ans Herz. Ich liebe es so sehr.

Und nur mal so am Rande erwähnt, weil es sein muss…“Shades of Grey“ ist nicht mit „Das Schweigen der Lämmer“ zu vergleichen. 🙂

Donnerstag

Bevor ich mich zum letzten Mal mit Eleanor und Park getroffen habe, hieß es „Lagerfeuer-Zeit“. Ihr kennt inzwischen das „normale“ literatowische Lagerfeuer. Auch dieses Mal sollte es eins geben, aber während des Gesprächs wurde aus normal besonders und es entstand ein „WhatsAppLagerfeuer„.

Gemeinsam mit Nanni von Fantasie und Träumerei habe ich mich über Zum Glück bemerkt mich niemand…dachte ich unterhalten. Ein kritisches Gespräch mit viel Stoff über kein leichtes Thema.

Freitag

Serienfreitag.

Tatsächlich nehme ich dieses Wort in meinen Mund. Hätte ich es doch vor einiger Zeit nicht für möglich gehalten, dass ich tatsächlich mal süchtig nach einer Serie werden könnte. Der Abend stand wieder im Zeichen von „GoT“ und ich war mehr als gespannt, denn viele von euch haben mich mit ihren Worten „Die dritte Staffel wird völlig anders“, total neugierig gemacht. Seit gestern kann ich nun etwas mitreden. Die ersten zwei Episoden haben wir uns gegönnt. Richtig drüber schreiben kann ich hier nicht, da ist die Gefahr des Spoilerns zu groß, aber die Stelle mit dem „Mädchen“ und dem „Skorpion“ fand ich ja mächtig gruselig…

Ich mag weiterhin meine süße Arya und ich bin gespannt, welche Rolle Jojen und Meera Reet haben werden. Vorsichtig bin ich bei Margaery Tyrell, eine sehr interessante Frau und ich hasse Joeffry….logo…

Spannend, spannend und nun heißt es wieder eine Woche warten…Freitag geht es dann wohl mit Episode drei und vier und vielleicht sogar fünf weiter.

Danach sind wir nicht nach Hause, sondern wohin? Ins Kino…

Meine beste Freundin, ja genau, das Lesebienchen, musste mich ja noch ein wenig ärgern…ich bekomme irgendwie total nen Anfall, wenn man Bücher neben mir auspackt. Also die Folie so aufzieht und so schnell und so…ich kann es kaum beschreiben. Jedenfalls hat sie während wir gequatscht haben, total schnell zwei Bücher nackig gemacht…Schwupps – ab war die Folie von Buch eins und gleich danach Buch zwei – Bücher müssen liebevoll enthüllt werden…SO! 🙂

P.S. Ich „streichel“ auch Eier ins kochende Wasser….(da reden wir jetzt aber mal nicht drüber *g*)

Samstag

Eine kurze Nacht, ein langes und ausgiebiges Frühstück. So startet das Wochenende gemütlich. Eine Stunde Artikel schreiben, etwas handschriftlich im Notizbuch vermerken, literarische Gedanken niederschreiben und zwei Seiten lesen. Weiter gehts – der Tag ruft im Leben 1.0.

Total fasziniert bin ich mal wieder über den Begrüßungsartikel in unserem Stadionheft „Kreisel“. Der Schreiberling macht das echt toll. Leider steht nur Redaktion unter den Beiträgen. Aber total genial, ich lese gern in der Halbzeitpause darin und freue mich einfach über diese spezielle Schreib-Art. DANKE. Ja, ich lese auch im Stadion 🙂

Feiern, feiern, feiern – der Abend stand im Zeichen der Geburtstagsnachfeierlichkeiten 🙂 Mal so ganz ohne Bücher, aber mit buchigen Gesprächen. Mit einer Freundin habe ich mich über Jojo Moyes unterhalten. Die liebe Romy wird euch den neuen Roman und auch die Vorgeschichte vorstellen. Ich freue mich! Schlimm nur – sie hat mich schon ein wenig damit angefixt. Schreibt bitte NICHT, dass ich die zwei Werke lesen soll, okay?

Sonntag

Sonntage sind Familientage und auch heute konnte ich diesen wieder schön im Kreise meiner Liebsten genießen. Es gibt ja diverse Feierlichkeiten in diesem Jahr und ich habe eine Häkel-Mission die ich nun weiter verfolgt habe. Wer die Bilder oben durchstöbert hat, kann sehen wie fleißig ich heute war. Es macht so Spaß die kleinen Herzen zu häkeln.

Während meine Finger mit den Herzen beschäftigt sind, hat sich mein Kopf schon mit zwei weiteren Arbeiten beschäftigt. Es gibt da was, was ich nicht sagen kann, weil die liebe Freundin hier liest und dann evtl. noch drauf kommen könnte…Ha! Ich sag hier nix – so 🙂

Projekt zwei habe ich auf Instagram entdeckt. Eine kunterbunte Häkeldecke und morgen kaufe ich Wolle. Ich freue mich auf mein Langzeitprojekt. Ende 2015 ist geplante Fertigstellung. (den Spruch habe ich heute auf der Autobahnen, auf einem Schild gefunden und dachte, der passt auch zu meinem Projekt). Ich werde euch teilhaben lassen und ich freue mich schon so. Zudem muss ich auch unbedingt meinen grünen Pulli stricken. Hach…es gibt viel zu tun.

Jetzt gehts gleich ins Buch – ich freue mich auf Laurel (ein schöner Name!).

Viel Freude mich der Kolumne und wenn noch Senf vorhanden ist, schmiert ihn gern ins Kommentarfeld. 🙂

Kolumne #5: Fifty Shades of Grey

Im August 2012 habe ich meine Meinung über den Roman Shades of Grey von Autorin E. L. James kund getan. Jetzt gibt es die Verfilmung in den Kinos zu bestaunen und Shades of Grey ist in aller Munde. Ob die DarübersprecherINNEN den Roman je gelesen haben und überhaupt wissen, um was es in Buch bzw. Film geht, sei mal dahingestellt. Die Woche über sind mir da so einige Aussagen über den Weg gelaufen…. Von „Wände grau streichen“, über „Da guck ich lieber SpongeBob“ bis hin zu „das ist genauso Psycho wie „Das Schweigen der Lämmer“.“ – ähm…ja…okay, klar, gut, warum nicht…

Das Wort Baumarkt küre ich zum Wort der Woche. Es war lustig und schockierend und letztendlich hat sich die Shades-of-Grey-Welle so hoch geschaukelt, dass ich mich selbst davon überzeugen musste, ob der Film nun totaler Schrott ist oder doch mit dem Buch mithalten kann. Bisher habe ich keine wirklich negativen Stimmen vernommen und ich muss sagen, dass ich nicht begeistert, aber auch unbegeistert bin. Der Film ist „sehenswert“ sagen wirs mal so und für mich war es mal eine Premiere, denn ich habe noch keinen Film im Kino gesehen, der über fünf längere Sex-Szenen enthält.

Ich war damals vom ersten Roman angetan, neugierig auf den weniger guten zweiten Roman und den dritten fand ich langweilig und öde. Meine Meinung gleicht meiner Buchmeinung, denn der Film kann sich wirklich mit dem Buch messen. Eine Verfilmung die recht nah am Buch ist, wie ich schon von einigen hörte. Die Besetzung fand ich eigentlich nicht so gut, zumindest was die männliche Rolle betrifft. Aber hier hat sich meine Meinung dann während des Filmes geändert – inzwischen finde ich die beiden sehr passend und ich konnte mich immer mehr mit den beiden anfreunden, sagen wir so. Geschmäcker sind eben verschieden und gerade bei bestimmten Szenen hätten wir Frauen sicher noch bessere männliche Darsteller im Kopf…aber…passt!

Meine absolute Lieblingsszene ist die Helikopterszene und gleichzeitig mein momentaner Ohrwurm (seit Donnerstag geht er nicht weg und während ich diese Zeilen verfasse, läuft: dieses Video) ist „Love Me Like You Do“ von Ellie Goulding. Das Lied ist wahnsinnig genial und dabei mit Ana und Christian im Helikopter über Seattle bei Nacht…HAMMER. Richtig stark. Die Szene würde ich gern noch einmal sehen und dann aber gleich vierfach so lang. Wahnsinnig stark – da sind bei mir viele Schmetterlinge durch den Bauch getobt – ich hab ja so ne olle Flugangst – aber durch die Musik und die ganze Liebe, die die Szene versprüht und dann noch Seattle und puh….so schön, so richtig, richtig schön. Wenn dabei dann noch deine Hand gehalten wird und…huiiiiii…

Besonders klasse hat Ana die vielen naiven Stellen gespielt. Herrlich auch die Szene als sie feiern war und im betrunkenen Zustand Christian von der Damentoilette anrief. Köstlich!

Männer – geht ruhig mit euren Mädels mit! Zur 23 Uhr Vorstellung waren ca. 30 Besucher im Kinosaal in DD und fast alles Pärchen und sogar einzelne Herren 🙂 Warum nicht…

Geht ihn euch angucken, wenn ihr den Roman gelesen und für gut befunden habt.

Für euch zum Lachen: Seit Freitag schmerzen meine Knie g Wegen den Kinositzen natürlich, ihr Schelme g Wobei…

🙂

Eure

13 comments on “[LBW 8 ] Eine Woche voll Literatur”

  1. Hey,
    wie lustig, ich habe schon dauernd „Love me like you do“ als Ohrwurm im Kopf obwohl ich den Film gar nicht gesehen habe und auch gar keine Lust zu habe. Aber wenigstens das Lied hab ich im Kopf, ich finde, das passt zu einer richtig kitschig-schönen Szene 🙂

    Liebe Grüße
    Anna

    • Anna – er geht nicht weg – waaahhh – ich höre es rauf und runter *lach*. Ich empfehle dir, den Film zu gucken. Die Szene und das Lied – eine wahnsinnig schöne Kombination. Schon wenn ich dran denke, flattern die Schmetterlinge. Einfach toll.

  2. Mal wieder eine tolle und vollgepackte Woche 😀 Wundervoll!

    Shades of Grey kann ich dir nur zustimmen, fand ihn auch gar nicht übel sondern viel mehr sehr ästhetisch umgesetzt 😀
    Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen – zum Glück gibt es verschiedene Geschmäcker!

    Ansonsten freue ich mich, ganz bald wieder in der Gruppe, hier und überall von dir zu lesen und am liebsten ganz schnell mit dir Kaffee zu schlürfen <3

  3. Oh man Bini, jetzt will ich den Film auch sehen, argh… Hab auch schon von sehr vielen gehört, dass die Musik absolut toll sein soll.

    Aber mal was anderes: Serienfreitag klingt toll, wenn du dann irgendwann mal mit GoT durch bist, gib Bescheid. Ich kann dir tausend weitere wunderbare Serien empfehlen :*

    Ich freue mich schon riesig auf unseren nächsten Bichhandlungstag :*

    • Der Mittwoch kommt immer näher – ich freue mich schon sehr drauf.

      Hoffentlich dauert es mit GoT noch lange, lange, lange – haha – ich mag doch EIGENTLICH KEINE Serien 🙂

      Guck den Film, guck den Film, guck den Film 🙂

  4. Guten Montagmorgen Bini 🙂
    Ach ja…ist schon ein nettes Filmchen…also ich hab mich sehr gut unterhalten gefühlt 🙂 Und freu mich auch auf die beiden anderen! Ich war mit meiner Freundin am 13. drin und wir hatten wundervolle rote Ledersitze, was dem ganzen noch die Krone aufsetzte! Lustig war auch, als ich heim kam und mein Mann mich fragte, ob ich die Kabelbinder auf einem Weg mitgebracht hätt. Meine Antwort: Nö, aber eine Pfauenfeder *gg* Das Gesicht von ihm war unbezahlbar 🙂
    Ist Dir mal aufgefallen, dass der sogenannte Hype von denen veranstaltet wird, die gegen den ganzen Hype wettern *gröhl* Ist wirklich so. Zumindest ist mir das auf Facebook aufgefallen. Die meisten Poster regen sich drüber auf und das müllt die Pinwände zu 😉

    Ansonsten eine kunterbunte Woche! Meine war nicht ganz so bunt, aber man schlägt sich so durch!

    Was GoT angeht, muss ich meinen Mann noch etwas bearbeiten…ich möchte mir gern die Staffeln kaufen. Habe so ein bisschen das Gefühl, ich entwickel da eine neue Leidenschaft *gg* TrueBlood hab ich ihn ja auch bekehrt…

    Dann mal auf in eine neue Woche, die hoffentlich nicht ganz so chaotisch -für mich- wird, wie die letzte. Aber ich muss mich hier grad im Büro allein durchschlagen, zwei Kolleginnen vertreten *ächz*

    Danke übrigens für Deinen lieben Besuch 🙂 Ich freu mich immer total, wenn ich sehe, dass Du/Ihr da warst/ward <3

    Grüßle
    Bine

    • Gut unterhalten trifft es, liebe Bine. Ich höre schon wieder das Lied und sehe Seattle unter mir…herrlich. Ledersitze – wie cool. Mir tun immer noch die Knie weh *grins* Das Gesicht deines Mannes hätte ich gern sehen wollen – haha – sehr stark, aber auch die Frage von ihm. Herrlich.

      So ist es mit den Hypes immer irgendwie – Damals bei Schoßgebete und Feuchtgebiete und jetzt hier und überhaupt – jedes Mal sind es die, die dagegen sind, die die Welle machen – lustig…

      KAUF dir die Staffel und verbinde deinem Mann die Augen. Dann mach an – lass beim Vorspann noch die Augen verbunden und mach die Binde erst ab, wenn der Film losgeht und nicht sichtbar ist, um welchen Film es sich handelt…dann wird er von alleine gefangen genommen werden – oder kauf Kabelbinder *g*

      Da komme ich doch mal gerne wieder vorbei.

      LG und Danke für die erfrischenden Worte.

Vorhang auf für eure Worte...