Autoren schreiben, um gelesen zu werden. Verlage publizieren, um Leser zu erreichen. Wir Rezensenten, Blogger und rasenden Messereporter schreiben nicht nur für uns – nein, auch wir schreiben um gelesen zu werden und lesenswerten Büchern zu helfen, ihren Weg in Eure Regale zu finden.

Und so freuen auch wir uns über Feedback – über Rückmeldungen aus dem endlosen Kosmos der Literaturschaffenden und Leser. Manchmal freuen wir uns so sehr, dass wir eine Flasche Sekt köpfen und den Inhalt trotz der Distanz zwischen Dresden und München wirklich aus tiefstem Herzen genießen.

Im folgenden Lookaround durch die große Welt des Internets möchten wir Euch ein paar unserer Sektkorken der letzten Zeit vorstellen, die wir stolz in unser Regal der besonderen Momente einreihen. Sie sind Quell der Energie und Startpunkt neuer Projekte.

Bindung – das bekennen wir offen – bieten wir und suchen sie gleichermaßen…

Wir eben! Literatwo!

Einer unserer Sektkorken knallte sehr laut nach dem gemeinsamen Buchmesse-Interview mit Karl Ove Knausgård für den Blog.Lovelybooks. „Sterben für ein Interview“ – der Titel unseres Artikels verrät viel über unsere Gefühle in der Annäherung an den Autor und sein epochales Werk.

Auf der Verlagsseite von Luchterhand dann in einer Reihe mit namhaften Medien aufgeführt zu werden – das war eine Flasche Schampus wert für uns!

In dieser Liga spielt man rein interviewtechnisch sehr gerne…

Eine weitere große Flasche des wertvollen Getränks öffneten wir nach der Fragefreitag – Aktion mit Stefan Albus – ebenfalls für Lovelybooks. „Santiago liegt gleich um die Ecke“ brachte uns dem Schriftsteller und seinem persönlichen Weg sehr nah. Auf der Buchseite des Gütersloher Verlagshauses zitiert zu werden hat die Arbeit an diesem Bericht mehr als vollendet!

Bindung entsteht hier exemplarisch – nicht nur über gute Kontakte zu Stefan Albus auf Facebook, sondern auch über ein baldiges gemeinsames Projekt zu seinem neuen Buch „Das Lichterkettenmassaker und andere Katastrophen“

Lustig, wenn Rezensenten zitiert werden… Wir machen das nur mit Autoren…

Joachim Seidel und sein „Himbeertoni“ waren schon vom ersten Tag an eine Herzensangelegenheit für Literatwo. Eine der persönlichsten Rezensionen (ich lese sie selbst noch oft und halte mich an ihr fest) entstand und ein emotionales Treffen mit dem Autor in München rundete das Leseerlebnis ab.

Er hat uns im Gegenzug einen kleinen und gediegenen Platz bei sich zuhause eingeräumt. Wir sind gerne dort und werden auch sein neues Buch, den „Erdbeerschorsch“ mit einer Flasche edelster Brause feiern (oder doch besser mit dem legendären ASTRA-Bier).

Eine schöne Bildergalerie bei „Himbeertoni“ Joachim Seidel…

Ein schwarz-gelbes dynamisches Fußballherz täglich schlagen zu hören ist ein Hochgenuss – glaubt mir einfach! Wenn dieses Herz dann auch noch aufsteigt und über Fußballbücher schreibt, dann fliegen ihm die Herzen zu. So geschehen beim Artikel über Mark Schepperts Reisebericht „Fußball ist das Leben in den Straßen unserer Stadt…“

Ein Männerbuch wird so zum allumfassenden geschlechtsneutralen Standardwerk und kein Geringerer als Jürgen Klinsmann könnte das Lesegefühl zu Buch und Bericht besser auf den Punkt bringen:

„Gefühle, wo man schwer beschreiben kann.“

Der Aufstieg allein war mehr als einen Sekt wert, die Rezension den nächsten und ein Platz im StrafRaum von Mark Scheppert bedeutete für uns die Qualifikation zur Champions League!

Bineas dynamotivierte Fußballrezension bei Mark Scheppert…

Auch unsere Hörbuchfresser sind immer wieder Grund zur Freude und jederzeit einen edlen Tropfen wert. Was wäre Literatwo ohne Leo Löwchen, den kleinen Drachen, Stundenblume, Chelai und Lemmy mit dem Schmöker und dem Hund? Ihre Hörbuchrezensionen veredeln unseren Blog immer wieder und ihr Fleiß lässt sich erst auf der Audible Homepage in Worte und Zahlen fassen. Stoßt einfach mal mit an, ihr nimmersatten Audioraupen 😉

Die Rezensionen unserer Hörbuchfresser auf AUDIBLE…

Damit nicht genug – weder des Sektes, noch der Rückkopplungen – weder der Bindungen, noch der großen Momente. Dieser Lookaround wird fortgesetzt. Nicht nur mit Verlagen oder Autoren, sondern auch mit Euch – Lesern und  Bloggern.

Bleibt einfach dran, bis es in der nächsten virtuellen Rundschau um „unsere“ große Schweizer Autorin Margrit Schriber,  den „Schattenraum-Experten“ Soenke Brandschwert, unsere Freunde vom Dresdner Buchverlag, unseren begnadeten Team-Photographen Peter Helbig (besser bekannt als PATH)  und den Traum-Literaturblog LeseLust & LeseLiebe von Charlene Sander geht.

Wir müssen den Sekt schon mal kalt stellen… es gibt so viel zu erzählen…. Prostit und auf Euch! 

0 comments on “Literatwo`s „www – Lookaround“ (1)”

  1. Ach jaaa! Ihr schreibt immer so schöne (bebilderte) Artikel… Da geht mir immer wieder das Herz auf. Wenn ich nicht schon bloggen würde, wäre ich nach einer Weile bei euch ja wirklich angehalten damit anzufangen, um „so etwas“ auch zu können oder zu erlernen! 😉
    Und was sehe ich zum Schluss als Sahnehäubchen? Da werde ich doch glatt erwähnt und eine schöne Anspielung habt ihr da gefunden! 🙂 Ich bin mal gespannt und schließe mich dem „lookaround“ nach der ersten Runde an. Nur bei Audible muss ich nicht mehr gucken, da bin ich sowieso schon immer!
    Liebe Grüße und Gute Nacht,
    Charlousie!

    • Guten Morgen Charlouise,

      danke für die schönen Lookaround-Grüße. Die Bilder zu unseren Artikeln sind jedesmal eine besondere Freude für uns, da wir gerade auch in diesem rein visuellen Bereich einige Akzente setzen möchten. Das ist jedesmal eine neue kleine Herausforderung.

      Die Recherche für den zweiten Teil des Lookarounds läuft gerade und ich denke, wir haben da eine schöne Passage auf Deinem Blog gefunden, die hier unbedingt erwähnt werden muss!

      Liebe Grüße und einen wortreichen Tag!

  2. „Der frühe Vogel fängt den Wurm!“ 😉
    Ich bin eine typische Nachteule und kann deswegen nur noch wortreiche Träume wünschen. Jetzt freue ich mich noch mehr auf den zweiten Teil und wünsche euch viel Spaß beim Erstellen und ein gutes Gelingen bei den Bildern. Die Rezension „Die Auswahl“ ist gerade mit den Bildern sehr gut gelungen. Finde ich. (Inhaltlich natürlich auch ;)) Die zwei Kugeln mit euren zwei Meinungen, die dann abwechselnd „aufleuchten“. Beinahe schon wie ein Film.
    Nochmals gute Nacht 😀

Vorhang auf für eure Worte...