München – die August Dreesbach`sche Verlagsbuchhandlung im Herzen Schwabings – ein ganz normaler Freitagmorgen. Die Buchhandlung selbst macht einen ruhigen und wie immer gediegenen Eindruck, die Mitarbeiter und unsere inzwischen wohlbekannte Verlegerin Dr. Anne Dreesbach jedoch vermitteln den Eindruck von Vorfreude und buchiger Betriebsamkeit. Kartons mit der Aufschrift „Leipzig 2012“ werden gepackt – diesmal steht keine Flamingostaffel abflugbereit vor dem Haus, aber auch zu dieser Messe hat man sich wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Ein Buch sticht außerordentlich heraus und bildet sozusagen das Auge des „Dreesbach`schen Messeorkans“ – ein Porträt des langjährigen Thyssen-Chefs und Euro-Kritikers Dieter Spethmann, von niemandem Geringeren angefertigt, als von Andy Warhol. Ungewöhnlich – das Cover – aber ungewöhnlich heißt eben auch auffällig und dieser Linie bleibt der Verlag eben auch bei der Messe in Leipzig treu.

Passend zu den Farben des Covers wird sich der Verlagsstand in Halle 4, Stand A 109 präsentieren. Er wird mit rotem Filz ausgekleidet sein, der Boden bleibt schwarz. Das Rot passt gut zur Krawatte und zum Verlagsnamen auf dem Spethmann-Cover. Und das schöne Cover-Türkis-Grün, harmoniert mit der Gesamtkomposition. Wir sind gespannt – auch auf den Inhalt der Biografie mit dem Titel: Dieter Spethmann. Ein Porträt von Michael Kamp.

„Wenn von Männern und Frauen in unserem Land die Rede ist, die für ein Unternehmen, für Tatkraft und Weitblick stehen, denken viele an Dieter Spethmann.“  Johannes Rau

Eine Biografie muss Leben – und wenn sie so sehr lebt, wie das Dreesbach`sche Messekonzept, dann müsst ihr euch vor diesem Buch in Acht nehmen… es könnte euch anspringen….

Wie erwartet, ist dies jedoch nur das Auge des Orkans, der in Leipzig entfacht werden wird. Weitere Neuerscheinungen werden die „Dreesbacher“ in die Messestadt begleiten: H.J. Knapp: Planen und Bauen – die Biografie mit Werkverzeichnis eines im Südwesten Deutschlands sehr erfolgreich tätigen und bekannten Architekten, außerdem: 20+1 – ein Typografie-Buch ganz in gelb. Absolut geheime Quellen aus dem Verlag, als sozusagen „gewöhnlich gut unterrichtete Kreise“ habe durchsickern lassen, dass der Bereich Typografie wohl in Zukunft verstärkt weiter ausgebaut wird. Es wird grafisch spannend… typografisch eben….

20+1 Ein Vergleich von serifenlosen Schriften der letzten zwanzig Jahre

Insgesamt sind rund 15 Bücher am Start, u.a. auch das „Zoobuch (hach unsere Flamingos – sie sind immer in Gedanken dabei) und Maria Christina, das rosa Buch. Eine gute Mischung aus Klassikern und Bestsellern des Verlages!

Den Autor der Spethmann-Biografie, Michael Kamp, kann man im Gespräch mit einem weiteren Historiker übrigens in Leipzig live bei „Leipzig liest“ in traumhafter Kulisse erleben!

Samstag, 17. März, 19:00 bis ca. 20:30 Uhr, Sommersaal, Bach-Archiv Leipzig, Zentrum

Titel: Gespräch mit den Historikern Dr. Michael Kamp und Dr. Florian Neumann: „Wie schreibt man eine Biografie?“

Dr. Michael Kamp, Historiker und Verfasser zahlreicher Biografien (z.B. von Ex-Thyssen-Chef Dieter Spethmann, von Bankier Fritz Meyer-Struckmann oder von Else Kröner, die den Konzern Fresenius geleitet und zu einem internationalen Pharmaunternehmen ausgebaut hat), und Dr. Florian Neumann geben Einblicke in ihre Arbeit: Welche Art Biografie schreibe ich, kritisch, persönlich, würdigend? Was kommt rein, was bleibt draußen? Wie führe ich Zeitzeugengespräche? Solche und ähnliche Fragen beantworten die beiden Historiker am Beispiel ihrer Werke. Es ist ausreichend Zeit für eine Diskussion mit dem Publikum eingeplant.

Veranstalter: August Dreesbach Verlag, Viktoriastraße 5, 80803
München, www.augustdreesbachverlag.de
Ansprechpartnerin: Ramona Feilke, 089-95449845,
r.feilke@augustdreesbachverlag.de

Ihr seht… Der Verlag hat viel vor und auch wir werden uns in diesem Jahr nach der mehr als ereignisreichen Buchmesse in Frankfurt ins Auge des Orkans begeben. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und  eines der sympathischsten Teams unter den deutschen Messedächern.

Ihr könnt uns bei den „Dreesbachern“ treffen und alten Flamingoerinnerungen nachhängen, in neue Projekte eintauchen oder einfach nur einen gemütlichen Plausch mit richtigen Büchermenschen halten. Ihr findet uns am Sonntag, den 18.03.2012 von 15:00 – 16:00 Uhr am Verlagsstand – seid uns aber nicht böse, wenn wir nicht in Filz gekleidet sind….

Wir tragen unsere Flamingo-Shirts – eine kleine Reminiszenz…..Bis dann… 😉

Wir freuen uns auf Leipzig...

0 comments on “Nach den Flamingos ist vor der Messe – der August Dreesbach Verlag”

Vorhang auf für eure Worte...