2

Wenn Bücher brennen…

Bücher die brennen...
Über das Verbrennen von Büchern ~ Erich Kästner

…schmerzen unsere Leserseiten, wenn Bücher brennen, möchte man nicht zusehen. Einer hat viele Bücher brennen gesehen, auch seine eigenen. Nicht nur einmal, sondern zweimal. Erich Kästner hat in die Flammen geschaut, als sein geistiges Eigentum loderte. Er schaute der Nazi-Gemeinheit in die Augen und wurde dabei sogar beobachtet.

„Mit solchen Methoden kann man zwar ein Volk vernichten, Bücher aber nicht. Sie sterben nur eines natürlichen Todes. Sie sterben, wenn ihre Zeit erfüllt ist. Man kann von ihrem Lebensfaden nicht eine Minute abschneiden, abreißen oder absengen. Bücher das wissen wir nun, kann man nicht verbrennen.“ (Seite11)

Dieses Zitat ist einfach wundervoll, so wahr und einfach grandios. Ich könnte jubeln über diese Worte, denn so ist es und so wird es hoffentlich immer sein.

(mehr …)

Feo und die Wölfe ~ Katherine Rundell

Feo und die Wölfe ~ Katherine Rundell

Du magst Wölfe? Du liebst den Schnee und du bist tapfer? Dann solltest du dich auf den Weg zu Feo machen.

Mit ihrer Mutter lebt sie in Russland im Wald in einem kleinen Häuschen. Die Natur ist ihr Freund und sie liebt es, bei ihren Wölfen zu sein. Ja, ihr lest richtig, denn Feo hat tatsächlich Wölfe um sich herum. In Russland haben einige der Reichen und Schönen Wölfe als Haustiere an ihrer Seite. Sie schmücken sich mit diesen Tiere bis zu dem Tag, an dem der Wolf nicht mehr so zahm wie erwartet ist. Dann wird er abgelegt und muss zurück in den Wald.

Genau diese ehemaligen Glücksbringerwölfe kommen zu Feo und ihrer Mutter. Sie kümmern sich um die falsch ernährten Tiere und versuchen sie fit für die Wildnis zu machen. Wildwolfer werden sie genannt. Nicht immer einfach, aber die Tiere merken, dass die zwei nur helfen wollen. Schwarzpelz, Graupelz und Weißpelz sind Feos Wolfsfreunde und kommen immer mal wieder aus dem Wald zurück.

(mehr …)

Das Lied ist aus ~ Henny Brenner

Das Lied ist aus ~ Henny Brenner

Erschreckend, wichtig & aus einer selten beleuchteten, aber mindestens genau so schlimmen Perspektive geschrieben.

Als ich das Buch in meiner Lieblingsbuchhandlung Findus sah, wusste ich, dass ich es lesen muss. Ein jüdisches Schicksal in Dresden – schon das Cover erzeugte in mir Gänsehaut, da ich sofort an die Bank im Großen Garten mit den Worten „HINSEHEN“ denken musste, die an das damalige Verbot erinnert, dass dort Juden nicht sitzen durften. Und natürlich an die Bombennacht – die Nacht, die Henny Brenner rettete, so unglaublich es klingt.

„Den Bomben, die in jener denkwürdigen Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 die Stadt Dresden dem Erdboden gleichmachten, verdanke ich mein Überleben.“ (Seite 15)

Dieser erste Satz, nach dem Vorwort von Iring Fetscher, zog mich sofort zu Henny Brenner. Ihr Schicksal spielt ganz in der Nähe meiner Wohnung. Unweit von mir befindet sich der Fetscherplatz, wie auch die Mutschmannvilla. Diese Nähe bringt mich natürlich noch intensiver zwischen die Seiten.

(mehr …)

Buchhandlungspreis 2017 & Buchneuigkeiten

Buchneuigkeiten
Buchhandlungspreis 2017 – Findus in Tharandt

Über Whatsapp erreichte mich am 31. August der Jubelschrei von Annaluise Erler. Sie hat erneut den Buchhandlungspreis mit ihrer Buchhandlung Findus gewonnen. Wahnsinn!

Wenig später traf die Email ein, in der die Buchhändlerin mit Herz immer noch nicht fassen konnte, wie ihr nun zum 3. Mal dieses Glück geschah: …es ist unglaublich! Die Bundesbeauftragte für Kultur, Prof. Monika Grütters, hat heute unsere kleine Buchhandlung Findus mit dem Prädikat „Beste Buchhandlung 2017“ ausgezeichnet! Nur drei Buchhandlungen in ganz Deutschland dürfen sich so nennen. Ich wusste gar nicht, wie mir geschah… und bin sehr, sehr glücklich.

Buchhandlungspreis 2017 – yeah!

Wahnsinn – alle guten Dinge sind doch 3 – richtig? Nach 2015 und 2016 hat sie auch in diesem Jahr den Preis bekommen. Auch hier gratuliere ich gern erneut und ich bin nicht überrascht, denn die Buchhandlung ist einfach wundervoll. Am liebsten würde ich euch alle mal mit hinnehmen. Da das leider nicht geht, zeige ich euch mal wieder ein paar aktuelle Bilder.

(mehr …)

Wenn du stirbst…

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie ~ Lauren Oliver

… zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie. Aber ist das wirklich so?

Ihr kennt das, wenn man seit Jahren um ein Buch herumsteigt und dann der Moment kommt, wo man endlich darin liest? Damals wollte ich das Hardcover schon ab dem Erstveröffentlichungstag, dann das Taschenbuch, aber irgendwie sind wir nie zusammen gekommen. Jetzt gibt es sogar schon den Film – kennt ihr den schon? Ich noch nicht, ABER ich kenne jetzt die knappen 450 Seiten über die alle schwärmen, die es gelesen haben. Zumindest sind mir keine negativen Meinungen bekannt.

Wenn man die Frage stellt, warum das Buch so gut ist und was in Erinnerung geblieben ist: „die wahnsinnig unsympathische Protagonistin Samantha Kingston. (der Name ist hier irgendwie auch schon Programm), die nach ihrem Tod aber sympathischer wird.“ Ähm, ahja…Mensch, was klingt das verwirrend.

(mehr …)

Dann schlaf auch du ~ Leïla Slimani

Dann schlaf auch du ~ Leïla Slimani
Dann schlaf auch du ~ Leïla Slimani

„Das Baby ist tot.“ – so lautet der erste Satz im Roman „Dann schlaf auch du“ von Leïla Slimani. Ich finde, dass ihr das wissen solltet.

Bücher die mit dem Ende beginnen, sind erst zu ende, wenn bekannt ist, wie es zum Ende kam. Autorin Silmani fesselte mich zwischen spannend schockierenden Seiten und ich bin regelrecht im lesenden „Tiefschlaf“ gewesen. Ihr Roman läuft Gefahr, zu einem buchigen Highlight in diesem Jahr zu werden.

Ach Louise…seufze ich gedanklich immer wieder. Es ist kein Geheimnis, dass die Nanny am ersten Satz des Buches Schuld ist und es ist auch kein Geheimnis, dass sie die zwei Kinder Adam und Mila auf dem Gewissen hat. Es ist eher ein Geheimnis, wie es dazu kam und das lasst ihr euch bitte selbst von der Autorin erzählen. Alles andere wäre gespoilert. Aber ein wenig mehr muss ich euch natürlich noch erzählen und das darf ich auch.

(mehr …)

Kabul, Burkah und Bücher

Der Buchhändler aus Kabul ~ Åsne Seierstad
Der Buchhändler aus Kabul ~ Åsne Seierstad

„Ich würde gern Ihre Meinung zum Roman „Der Buchhändler von Kabul“ kennen. Lesen Sie es! Sie werden es schnell lesen. Es hat nur 300 Seiten.“

So ungefähr, kam am 08.10.16 eine Leserin in der Buchhandlung Findus zu mir. Meine Neugierde wurde natürlich gleich geweckt. Als Bloggerin empfiehlt man in der Regel selbst. Klar, man bekommt auch von Lesern immer wieder gesagt, welche Bücher man unbedingt lesen sollte. Aber oftmals fehlt die Zeit oder die Bücher passen gerade nicht ins persönliche Lesemuster. Diese Aufforderung allerdings war sehr intensiv und führte letztendlich zur Handlung, dass ich mir das Buch sofort bestellte.

Ich glaubte und bestellte und informierte mich nicht weiter über den Inhalt. Mir reichte das Wort Buchhändler im Titel und das Wort Kabul signalisiert die Richtung, in die ich lesen werde. Nur 5 Tage später machte ich mich auf die Reise nach Kabul. Bevor ich die Familie von Sultan Khan kennenlernte, gab mir die Autorin im Vorwort ein paar Informationen über sich selbst und ihre Beweggründe dieses Buch zu schreiben, mit auf den Weg. So wusste ich, dass sie sich einer literarischen Form bedient, aber dem, was sie schreibt, wirkliche Geschichten zugrunde liegen, die sie miterlebt hat oder von denen ihr erzählt worden sind. Die afghanische Familie inspirierte sie und die Autorin konnte dort fünf Monate leben und den Alltag im ersten Frühjahr nach dem Fall der Taliban kennenlernen. Hoffnung lag in der Luft, aber an erster Stelle empfand die Autorin Wut und große Streitlust. (mehr …)

Im Herzen der Gewalt ~ Édouard Louis

Im Herzen der Gewalt ~ Édouard Louis

Meine ersten Gedanken zum Buch waren: das hätte dir genauso passieren können.

Édouard Louis ist Single und ist auf dem Heimweg, als er von einem Mann angesprochen wird. Édouard möchte nach dem Abend mit Freunden nichts mehr unternehmen und die Begegnung mit dem Fremden, welcher den Namen Reda trägt, passt ihm nicht wirklich. Doch er entschließt sich, den Algerier mit in seine Wohnung zu nehmen. Die beiden Männer kommen sich sehr schnell nahe. Sehr nahe sogar, denn es wird durch und durch intim, bis Reda plötzlich Gewalt anwendet.

Diese wenigen Zeilen sollen an dieser Stelle wirklich reichen, denn mehr möchte ich kaum zum Inhalt dieses Romans sagen. Ich bin ebenfalls offen und neugierig und vor mehreren Jahren hätte mir wohl gleiches Schicksal widerfahren können. Denn ich lerne gern neue Menschen kennen und vertraue zu schnell.

(mehr …)

Kennt ihr Ollie Glockenherz?

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz ~ William Joyce

Es ist keinesfalls einfach, sich durch den großen Kinderbuchdschungel zu lesen. Viele Bücher sind einfach wundervoll und gehören ins Bücherregal. Ollie Glockenherz könnt ihr schon einen Platz neben euren Kuscheltieren oder euren Kinderbüchern reservieren.

Ihr erlebt auf jeden Fall ein großes Abendheuer mit Billy und Ollie. Billy kam mit einem kleinen Loch im Herzen auf die Welt und seine Eltern sorgten sich sehr. Während des Wartens und des Durchhaltens erschuf Billys Mama den kleinen Ollie. Billys Kuscheltier mit einem ganz besonderen Glöckchenherz. Alles geht gut und als Billy sprechen kann, ernennt er Ollie zu seinem allerliebsten Spielzeug. Auch Ollie kann sprechen und es ist für ihn eine große Auszeichnung, von Billy so sehr gemocht zu werden. Doch gleichzeitig ist diese Nachricht der Startschuss für den bösen Zozo. Er hasst alle allerliebsten Spielsachen und möchte Ollie entführen und gefangen nehmen.

(mehr …)

Die Party ~ Elizabeth Day

Party
Die Party ~ Elizabeth Day

Ich bin nichts ohne dich (Seite 348)

„Die Party“ (Dumont) – das klingt schon förmlich nach einem Roman der ganz zu meinem Lesegeschmack passt. Es darf wild sein, es darf außergewöhnlich und andersartig sein. Das Cover deutet schon daraufhin, denn so ein Gurt hängt ja nicht serienmäßig aus der Autotür, es muss etwas passiert sein.

party [´pa:(r)ti], s., pl.: parties

Wir bekommen erklärt, was Party bedeutet, bevor wir uns auf einer wiederfinden. Vorerst sitzen wir in einem weiß-grauen Vernehmungsraum. Martin wird von zwei Beamten zum Hergang der letzten Party befragt. Sein bester Freund Ben feierte seinen 40. Geburtstag. Ganz nobel und schillernd mit vorwiegend bekannten Gästen der Oberschicht. Martin durfte mit seiner Frau Lucy bis zum Ende der Veranstaltung dabei sein. Es ging hoch und feuchtfröhlich, anschließend recht bitter her und nun schwebt eine Brise Rache über Martins Kopf.

(mehr …)

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress
%d Bloggern gefällt das: