Literatwo in den Schlagzeilen…

Das Literaturfest Meißen mag seit gestern, zumindest für das Jahr 2012, Teil der Literaturgeschichte sein, heute jedoch beschäftigen sich natürlich im Schwerpunkt lokale Printmedien mit dem buchigen Ereignis in Sachsen.

Unser kleiner Pressespiegel zu den vergangenen Tagen war in mehreren Artikeln und täglichen Zusammenfassungen hier auf Literatwo zu lesen, und heute werfen wir einen ausführlichen Blick in die SZ, die Sächsische Zeitung.

Literatwo im Gespräch mit Journalisten der SZ

Unser persönlicher Abschiedsgruß an die malerische Literaturmetropole an der Elbe war ein Exklusivinterview mit Ulf Mallek und Ines Mallek-Klein von der SZ und wir waren natürlich sehr erfreut, dieses Interview bereits in der heutigen Ausgabe der SZ zu finden. Eigentlich sind wir es gewohnt, die Fragen zu stellen – hier wurde der Spieß ganz einfach umgedreht.

Das Ergebnis unserer „Vernehmung“: 

(Eine kleine Anmerkung in eigener Sache zum Interview sei gestattet: Bianca ist Betriebswirtin in Festanstellung bei Praktica, ich selbst bin Berufssoffizier und die Figur des "Mr. Rail" stammt aus dem Roman "Land aus Glas" von Alessandro Baricco, der durch "Seide" weltberühmt wurde.)

Wir finden uns in dem Interview in inhaltlicher Hinsicht zu 100 Prozent wieder. Wir haben uns gerne mit Literatwo in den Dienst des Literaturfestes gestellt und die Zeit in Meißen mehr als genossen. Dieser Artikel in der SZ bedeutet uns wirklich sehr viel!

Darüber hinaus gibt es allerdings noch viele Schlagzeilen, die heute in der SZ um die Gunst der Leser wetteifern. Auch hier wird der Vergleich zwischen Public Viewing zur Fußball EM und dem Public Reading in Meißen angestellt und der neue Besucherrekord zeigt deutlich, dass dieses Literaturfest wirklich keine Konkurrenz zu scheuen hat.

Mehr als 17000 Besucher – eine stolze Bilanz im kleinen Elbestädtchen und die überaus positive Resonanz der Gäste war während der gesamten Veranstaltung deutlich spürbar. Bundesverteidigungsminister und Schirmherr des Meißner Literaturfestes Thomas de Maizière begeisterte seinserseits mehr als 500 Zuhörer mit seiner Lesung zu „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ von James Krüss.

Hatte de Maizière noch im letzten Jahr die „Drei Musketiere“ gelesen, so bewies seine aktuelle Titelauswahl, dass man als Politiker keinesfalls sein Lachen verlieren muss, wenn man auch noch so streitbar und standhaft ist. Seine Lesungen scheinen immer wieder auch ein Spiegelbild der aktuellen Ereignisse in seinem Politikerleben zu sein und so stellen wir auch hier fest, dass dieses ganz besondere Leseleben sehr eng mit dem realen Alltag verbunden scheint.

Gut zu wissen, dass der Minister sein Lachen nicht verliert, da er ja auch der Schirmherr der Initiative Lachen helfen e.V. ist, die wir Literatwos ebenfalls unterstützen… 😉

Die Auflösung unseres Gewinnspiels…

Zum Ende bleibt uns nur noch, die Chronistenpflicht zu erfüllen, unser Gewinnspiel aus dem Artikel Wanderer, kommst du nach Meißen aufzulösen und die glücklichen neuen Besitzer des Romans Sehnsucht nach Sansibar von Micaela Jary bekanntzugeben.

Unsere Frage lautete: “Meißen oder Sansibar – wo wärt ihr am Wochenende lieber – und warum?”

Die glücklichen Gewinner und ihre Antworten sind:

Britta Koch

„Hmmm… wird erwartet, dass ich Meißen sage, um überhaupt in die nähere Auswahl der Gewinner zu kommen? Wenn ich auf Wunsch gebeamt würde, würde ich mich für Sansibar entscheiden. Erstens, weil ich vermute, dass das Wochenende dort wärmer wird als hier (oder in Meißen) und zweitens, weil die Wahrscheinlichkeit, irgendwann nach mal nach Meißen zu reisen, ungleich höher ist, als die Reise nach Sansibar.“

Mella Eckstaller

„Dieses Wochenende in Meißen, weil Sansibar nicht wegläuft und in Meißen bestimmt ein einmaliges Erlebnis wird. Ansonsten aufgrund Wetter eher Sansibar.“ 😉

Literatwo gratutliert von Herzen und wünscht viel Lesevergnügen mit dem historischen Bestseller aus dem Hause Jary!

Wir sehen uns 2013, wenn es  wieder heißt: „Wanderer, kommst du nach Meißen.“

0 comments on “Presseschau – Das Literaturfest Meißen und Literatwo”

  1. Ich freue mich sehr über den Gewinn und es scheint ja eine absolut tolle Veranstaltung gewesen zu sein. Muss irgendwann auch mal nach Meißen zu so einem tollen Literaturfest kommen!
    LG Mella

Vorhang auf für eure Worte...