2

Schlagwort: Freundschaft

19 vergebliche Versuche

Die erste Liebe ~ John Green

5 Versuche – nein, 5 Sterne würde ich abgeben, wenn ich nach Sternen bewerten würde. Ich bin total begeistert und zähle dieses Jugendbuch ab sofort mit zu meinen Lieblingsbüchern. Es hat sehr viel Witz, Humor und doch ist die Geschichte herrlich realistisch. Was für ein gelungener Spontankauf.

Mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat mich John Green um seine schreibenden Finger gewickelt, wie ihr nachlesen könnt. Von „Margos Spuren“ war ich nicht ganz so überzeugt, dafür aber nun umso mehr. Schon der Titel ist einfach genial und lässt darauf schließen, dass wir allerhand um die Liebe mitsamt den guten und schlechten Zeiten und Seiten, erfahren werden. „Die erste Liebe (Nach 19 vergeblichen Versuchen)“ – grandios!

Schon die erste Begegnungg mit Wunderkind Colin Singleton hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Der Nachname allein, der so viel wie Einzelstück bedeutet, ist perfekt gewählt. Der dritte Satz beinhaltet einen seiner Grundsätze: „Tu nichts im Stehen, was du auch im Liegen erledigen kannst.“ (Seite 7) und bringt mich das erste Mal zum Lachen und vor allem dazu, laut vorzulesen. Bestimmt über 30 blaue Klebemarkierungen habe ich auf den knapp 300 Seiten gesetzt, was schon sehr aussagekräftig ist. Viele Stellen konnte ich nicht für mich behalten und musste mein Umfeld damit lachend belästigen. Herrlich, herrlich, herrlich.

(mehr …)

84, Charing Cross Road ~ Helene Hanff

84, Charing Cross Road ~ Helene Hanff
84, Charing Cross Road ~ Helene Hanff

84, Charing Cross Road“ von Helene Hanff – ihr habt es doch sicher schon in einer Buchhandlung gesehen oder in den Weiten des Internets angetroffen? Oder? Egal wie, es wird jetzt endlich Zeit, dass ihr den Roman, dieses wundervolle Büchlein, bestehend aus vielen Briefen, kennenlernt. Gemeinsam mit Lesebienchen habe ich es gelesen und wir haben uns natürlich darüber unterhalten. Ganz locker und recht kurz und knapp, so wie es sich für ein schmales Buch gehört.

Vor gefühlt einer halben Stunde bin ich in Helen Hanffs Briefe eingetaucht. Als ich auftauchte, hatte ich alle Briefe regelrecht inhaliert, eine Lesepause war unmöglich. Ging es dir ähnlich oder hast du dir die Briefe eingeteilt?

Mir ging es ähnlich. Das Buch liest sich aufgrund des flüssigen Schreibstils sehr schnell und ich habe es relativ rasch hintereinander weg gelesen. Und außerdem wollte ich, wie es ja bei guten Briefromanen meistens ist, schnell wissen, wie die jeweilige Antwort lautet.

(mehr …)

Sprachlos emotional…

oder eben die gewisse freundschaftliche Verbindung und der Blick tief in mein Herz.

Manchmal ist man eben sehr ans Wasser gebaut, wie man so schön sagt, aber am Samstag konnte ich nicht anders und musste mal meinen Gefühlen freien Lauf lassen.
Hier möchte ich nun DANKE sagen, noch mal und immer wieder DANKE – Lesebienchen -.

Der Jakobsweg scheint ab und an viele Wege zu haben, neue zu finden und ist immer und überall dabei. Lesebienchen hat nach einem tiefen Gespräch dem Ganzen noch einen drauf gesetzt, sozusagen und mir zwei Dinge überreicht.

Ein ganz bestimmtes Kalenderblatt aus einem ganz bestimmten Kalender mit einem Spruch, der für mich tiefe Bedeutung hat und einfach schön ist. „Daran festhalten“ hat sie zu mir gesagt, wie wahr. Anfangen, weiter machen, immer weiter, bis ans Ziel. Manchmal ist es nicht einfach, Träume in die Realität zu tauchen, aber es hat schon sehr, sehr oft geklappt.

(mehr …)

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress
%d Bloggern gefällt das: