2

Schlagwort: Hanser Verlag

Fangirl ~ Rainbow Rowell

Fangirl ~ Rainbow Rowell

Es gibt keinen WOW-Effekt, aber es liest sich richtig entspannt und schnell in Caths Leben. Ich habe mich sehr wohl und gut unterhalten gefühlt, obwohl ich mit Fanfiction nicht wirklich viel anfangen kann.

Als mir vom neuen Roman „Fangirl“ (Hanser) vorgeschwärmt wurde, hat sich die Vorfreude auch gleich eingestellt. Logisch, denn „Eleanor & Park“ habe ich geliebt. Das sich Autorin Rainbow Rowell damit die Messlatte gut hochgesteckt hat, ist ja nicht unser Leser-Problem. Der Roman wird völlig anders, so viel war im Vorfeld klar, zumal ich die zwei Bücher, die zusammen gehören, aber einzeln ebenso vollwertig sind, zusammen bekam.

Wie jetzt? Fangirl ist doch ein Roman, warum jetzt zwei?

Ganz einfach – Fangirl handelt von Cath, sie beginnt gerade ihr Studium und verlässt ihr Elternhaus gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Wren. Sie schreibt für ihr Leben gern und zwar Fanfiction. Bitte was? Genau, Cath liebt die Bücher von Autorin Gemma T. Leslie und erzählt die Abenteuer von Simons Snow gerne weiter. Sie ist vernarrt in diese fantastische Welt und könnte ohne Pause die Seiten im Internet für ihre Fangemeinde füllen. Ihre Geschichten sind grandios und sie hat unzählige Fans die es nicht gerade mögen, wenn sie mehrere Tage lang keine neuen Snow-Geschichten auf dem Blog finden. Während Cath schreibt, blüht sie auf und verdrängt anfangs recht bewusst, dass bald der letzte und achte Teil der Snow-Serie erscheint…

(mehr …)

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan
So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan

Zwei Menschen im Schnee…

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag (Hanser Literaturverlage) von Elizabeth LaBan habe ich mir vor ein paar Wochen an einem Freitagabend gekauft. Ich bin durch die Jugendbuchregale gestöbert und meine Augen sind einfach am Cover und am Titel kleben geblieben. Lustkäufe sind immer gut und meist entpuppen sich diese immer als absolute Volltreffer. Als ich den Klappentext kurz überflog, war mir klar – kaufen, kaufen, kaufen, egal wie viele Bücher daheim warten. Das Buch brauchst du – so meine Gedanken.

Immer den Spuren im Schnee nach – den zwei Jugendlichen auf dem Cover hinterher. Das Tor steht offen, also los…

Mit Duncan bin ich durch den Torbogen hindurch. Duncan ist gerade in New York angekommen, genauer gesagt, in der Irving School. Er ist nun Abgänger und muss sich der Jahresarbeit stellen. Aber nicht nur diese beschäftigt ihn, sondern auch die Zimmerfrage, denn die letzten des Jahrgangs leben in einem Haus im Innenhof und bekommen ein Zimmer zugeteilt.

(mehr …)

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress
%d Bloggern gefällt das: