https://i1.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51u-8uO04cL._SX258_BO1,204,203,200_.jpg?w=640

Heute ist Ostermontag und wir starten in unsere letzte titanische Woche in diesem Jahr. Wir haben euch schon einige titanische Bucherschätze vorgestellt. Angefangen haben wir mit einem Sachbuch „Titanic – Das Schiff, der Untergang, die Legenden“ von Linda Maria Koldau, danach haben wir euch ein bäriges All-Age Buch „Polar – der Titanic Bär“ präsentiert und vor wenigen Tagen das Buch „Futility“ besprochen. Zwischendrin blickten wir auf unser großes Titanic-Messetreffen zurück und haben euch gefragt, ob die Literatur ein Schiff namens Titanic versenken kann.

Nicht zu vergessen natürlich, dass unsere Passagierliste weiter und weiter wächst und wir alle dem großen Titanicabend entgegen steuern.

Doch damit nicht genug, denn heute gibt es eine Buchvorstellung für die Kleinen, wobei dieses Buch aber auch was für die Großen ist 😉

Ein Titanicbuch zum Hören und Anfassen – ein Buch mit Soundeffekten und Pop-ups.

Bereits beim Öffnen des Buches kommt die Titanic dem Leser förmlich entgegen und es ertönt das Schiffshorn der Titanic. Möwengeschrei und die Stimmen der Passagiere und Bordmitglieder, welche sich winkend verabschieden, wie auch die Stimmen der unzähligen Menschen die vom Land aus das prächtige Schiff bejubeln, sind zu hören.

Die Titanic ganz nah, als ob man selbst am 10. April 1912 dabei war und eine der vielen Stimmen zu sich selbst gehört.

Auf der nächsten Seite geht es wieder etwas ruhiger zu, aber auf keinen Fall wird es langweilig. Nein, denn es gibt kurze und prägnante Fakten zum schwimmenden Palast.

Die Titanic auf einen Blick, was befand sich an welcher Stelle, wo haben die Passagiere genächtig, wo nahmen sie ihre Mahlzeiten ein, wo konnte man sich vergnügen und wo war die ganze Technik untergebracht. Zudem gibt es kleine Statisiken zur Größe des Schiffes und zur Anzahl der Passagiere.

Und dann poltern die Maschinen los, im Bauch der Titanic. Die Heizer im Maschinenraum geben alles, um die Titanic zum Losfahren zu bewegen. Die Kohle wird unermüdlich in die großen Öfen geschaufelt. Der Schweiß rinnt den Männern von der Stirn, die Muskelkraft auf voller Leistung, um die Titanic über den großen See an ihr Ziel zu bringen.

Die drei Schiffsschrauben müssen drehen, drehen, drehen – Tag und Nacht.

Eisberg voraus!… Der Eisberg kommt näher und näher, die Gefahr lauert hauptsächlich unter Wasser, denn dort befindet sich der größte Teil des Berges.

ALARM – ALARM!

Der Zusammenstoß ist unabwendbar, die Gefahr wird größer und größer und dann kollidiert die Titanic in der eiskalten Nacht am 14. April mit dem Eisberg. Alle Mann in die Rettungsboote, Schwimmwesten anlegen…das Schiff wird sinken.

Die unsinkbare Titanic wird sinken – Wasser strömt unaufhaltsam ein, das Schiff ist verloren.

Notraketen werden abgeschossen, die Passagieren schreien um ihr Leben und die ersten Rettungsboote befinden sich im Wasser. Eine leidvolle, traurige Melodie…

Nur zwei Rettungsboote fuhren zurück um nach überlebenden Menschen, die vielleicht noch im eiskalten Meer treiben, zu schauen. Nur zwei…

Die Carpathia näherte sich endlich am frühen Morgen des 15. Aprils und brachte die Überlebenden nach New York, wo tausende Menschen warteten und hofften, ihre Angehörigen zu treffen.

1985 wurde zum ersten Mal nach der Titanic in den Tiefen des Ozeans getaucht. Es ertönen Tauchgeräusche und das Wrack der Titanic ist sichtbar. Gänsehaut macht sich erneut breit, genau wie bei allen Geräuschen auf den Seiten mit Pop-up Bildern.

Ein grandioses Buch, das die Titanic mehr als lebendig macht und viele wissenswerte Fakten bereit hält.

Ein MUSS für alle Titanicfans – egal welchen Alters – Titanic kompakt zum Hören und Anfassen.

Wer jetzt noch nicht bei uns auf der Titanic eingecheckt hat, sollte dies dringend tun, denn am Sonntag – 15. April 2012 – endet unser titanisches Projekt und wir werden den ganzen Tag auf der Literatwo-Facebookseite einiges mit euch anstellen.

Schickt und eine Mail an literatwo@aol.de und nennt uns eine Karte die ihr erhalten möchtet. Wählt zwischen den Farben rot, grün, blau und gelb aus und dann müsst ihr darauf hoffen, das wir euch die richtige Zahl zuordnen. Von dieser Karte lassen wir euch dann ein Foto zukommen, welches ihr gut aufheben solltet.

Sie könnte einen Platz im Rettungsboot für euch reservieren ;-)

Wir freuen uns auf euch!

0 comments on “Titanic zum Hören und Anfassen”

Vorhang auf für eure Worte...