Buchempfehlungen zum Sonntag

Heute gibt es von mir 3 Buchempfehlungen zum Sonntag. Wenn ich meine Augen durch die Regale wandern lasse, denke ich an die vielen Leseerlebnisse zurück. Es gibt nicht nur wundervolle aktuelle Literatur, sondern auch Schätze, dich ich euch immer wieder gern ans Herz lege. Natürlich ist da auch Eigennutz dabei, denn auch ich möchte mich an die damalige Lesezeit erinnern und mir die Artikel von damals wieder vor Augen halten. Also nicht lange schnacken, sondern Bühne frei für die 3 Buchempfehlungen.

„tschick“ – Lesen? Oder doch lieber nicht?

Die Frage habe ich mir damals gestellt, bevor ich den Roman von Wolfgang Herrndorf gelesen habe. Dann kam Benedict Wells ins Spiel. Wieso, erzähle ich euch natürlich im Artikel. Dieses Buch ist einfach „tschick“. Ein Roadmovie für den Sommer, mit Lachgarantie, aber auch ernstem Hintergrund.

Wolfgang Herrndorf konfrontiert den Leser gleich zu Beginn des Romans mit dem Ende. Ein guter Schachzug, wenn man es schafft, den Leser ordentlich unter Spannung zu setzten und ihm bis dahin eine plausible Geschichte erzählt, deren Inhalt auch wirklich fesselt und berührt. Ich kann sagen, ja, Herr Herrndorf, sie haben es geschafft und Danke an Benedict für diese Empfehlung. Ein Roadmovie über zwei besonders unterschiedliche Jugendliche, aus Sicht von Romanfigur Maik erzählt. Authentisch durch die Sprachweise und das Verhalten der beiden Abenteurer, fühlt man sich während des Lesens, als ob man auf der Rückbank sitzt. Weiter lesen…

Altes Land – Gummistiefelwelt

Oh, so schön, so schön und noch schöner ist es, wenn man in die Gummistifelwelt von Dörte Hansen gemeinsam mit einer Freundin reist. Gefühlt hundert Leute haben mir vorgeschwärmt: Lies es, du wirst es lieben.  Was für ein wundervoller Roman.

Der Roman lebt von den Charakteren, die so verschieden sind, dass sie sich ähneln. Die Robustheit vom Dorf, trifft auf die Zärtlichkeit der Stadt. Verletzlichkeit, Verzweiflung und Verdrängung fühlen sich fast überall gleich an. Dörte Hansens Protagonisten leben sich aus und schleichen sich ins Leserherz, egal wie eigenartig sie sind. Sie wollen kein Mitleid, sie wollen keinen Platz für seitenlange Gefühlsduselei, sie wollen erlesen und erlebt werden und ab und an Plattdeutsch sprechen. Gerade Vera ist eine Person, über die man stundenlang reden könnte, sie lässt sich in kein Muster drängen, so unvorhersehbar außergewöhnlich ist sie. Der Roman lebt von der bildlichen Sprache, dem Sarkasmus und der Ironie. Der trockene Humor ist bei diesem Inhalt Pflicht und Dörte Hansen kann ganz wunderbar mit ihm umgehen.

Einige Leser bringt Dörte Hansen vielleicht sogar dazu, ihre High-Heel-Gedanken in Gummistiefel-Realitäten zu wandeln. Weiter lesen…

Girl on the Train ~ Paula Hawkins

Ich habe das Buch gelesen und ich war im Kino und vor wenigen Tagen hat sich meine Mama in den Lesezug gesetzt und den Roman von Paula Hawkins sehr gelobt.

Rachel beneidet Jess und Jason, wenn sie aus dem Zugfenster blickt. Fast jeden Morgen auf ihrem Weg zum Job, sieht sie die beiden – oft glücklich miteinander. Sie hat ihnen die Namen gegeben, sie malt sich aus, welchen beruflichen Tätigkeiten die beiden nachgehen, was sie wohl in der Nacht getan haben werden, sie malt sich ihr Leben bunt und vor allem liebevoll. Die beiden sind für Rachel das perfekte Paar und sie genießt den Blick auf ihr perfektes Haus, ihren perfekten Tagesrhythmus – sie freut sich für die zwei. Heute ist Rachel einsam, aber ist Rachel auch Rachel?

Girl on the Train (blanvalet) habe ich inhaliert und jeder der Psychothriller mag, wird es lieben, denn Hawkins Schreibe und ihre verschiedenen Blickwinkel faszinieren. Ihr dürft mir glauben und ich bin gespannt, wie eure Eindrücke sind. Lest – vielmehr – steigt in den Zug und fahrt mit Rachel mit. Weiter lesen…

Na, ist ein Buch für dich dabei? Viele Lesefreude und noch einen schönen Sonntag.

Eure
literatwo_banner

2 Comments on 3 Buchempfehlungen zum Sonntag

  1. Hallo liebe Bianca,
    was für eine schöne Idee, du solltest eine Aktion daraus machen! 😀
    „Girl on the train“ fand ich damals auch ziemlich gut, hast du auch den zweiten Roman der Autorin gelesen? Den mochte ich auch.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Ela

    • Liebe Ela,
      danke sehr – ich werde darüber nachdenken und ich wenn die Zeit es zulässt, krame ich sicher weitere ältere Buchschätze aus.
      Nein, habe ich nicht und werde ich wohl auch erstmal nicht.

      Dicke Grüße zu dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.