Buchstapel für den Urlaub

Ja, das ist der Buchstapel für den Urlaub. Sicher ist sicher, denn beim letzten Mal hatte ich zu wenig Bücher mit. Das ist mir noch nie passiert, aber so MUSSTE ich regelrecht in die Buchhandlung, um Nachschub zu besorgen. Ja, dieses Mal sind es wohl zu viele, aber sicher ist sicher, denn in Dänemark und Schweden gibt es kaum Bücher in meiner Muttersprache.

Ach so…

Ach so – heute geht es hier auch nicht wirklich um Bücher, sondern ich erzähle dir heute mal ein wenig von meinen Abenteuern und Eindrücken in den zwei Städten. Stichpunktartige Tipps für den nächsten Urlaub – von mir für dich. Ich versuche mich mal als Reisebloggerin. 😉 Zudem ein guter Einstieg, nach langem Krank, und auch ein kleines Erinnerungstagebuch für mich.

Kopenhagen – Dänemark

  • Bargeld kannst du dir stecken lassen, denn sogar der kleinste Imbiss ist bargeldlos – wir haben keinen Euro umgetauscht
  • Baden ist in Kopenhagen kostenlos. Ob mitten in der Stadt am Rand eines Bootsstegs oder in den kleinen Stadtbädern direkt im Stadthafen /Islands Brygge mit unterschiedlich tiefen Becken und Sprungtürmen
  • wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten
  • E-Autos sind beliebt, Tesla wohin die Augen sehen
  • Foodstreetfestival Reffen – teuer, lecker, kultig
  • Ticket für öffentliche Verkehrsmittel – preiswerteste Variante für Tram, U-Bahn, S-Bahn und Bus – 150 DK für 3 Tage/Touristenpass
  • Öffentlicher Bücherschrank – deutsche Romane sind anwesend
  • Christiania – rechtsfreies Viertel, da gibt es ALLES, echt ALLES, Fotos sind verboten
  • Stadtteil Brumleby – TIPP! eine eigene kleine Welt, wundervoll
  • Botanischer Garten – Schmetterlingshaus, entspannen im Liegestuhl
  • teuer – preisgünstiges Buffet im Einkaufszentrum Fisketorvet/Copenhagen Mall – Restaurant dalle valle
  • kostenlose Ladestationen fürs Smartphone in Einkaufszentren
  • viele öffentliche Toiletten
  • Mautstationen – bequemes schnelles Zahlen mit Kreditkarte
  • GoHotel – teuer, dennoch preiswert und super Frühstücksbuffet
  • Espresso House – Alternative zu Starbucks

Göteborg – Schweden

  • bargeldlos – auch die Schweden ziehen die Kreditkarte vor
  • tanken – eigentlich easy und doch folgte der Schock, denn auf der Kreditkartenabrechnung standen 1.500 Kronen zur Abbuchung vorgemerkt. 150 Euro knapp, dabei haben wir um die 57 Euro getankt – keine Panik, nach 3 Tagen wird der Betrag korrigiert
  • selbst im Bus kann mit der Kreditkarte bezahlt werden
  • 3-Tages Karte für öffentliche Verkehrsmittel – 190 SK und es kann sogar mit der Fähre bis auf die Schären gefahren werden – grandios!
  • Ladestationen fürs Smartphone sogar im Bus
  • super Stadtführer gibt es in der Touristeninformation – kostenlos
  • Mautbrücke – bequem mit der Kreditkarte, Zollkontrolle möglich (unsere war grandios lustig und nett)
  • viele öffentliche Toiletten – kostenlos
  • auch hier – wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten
  • Haga Nygata – schöne Straßen mit vielen kleinen Geschäften
  • Buchläden mit Wolle – herrlich / Akademibokhandeln
  • Hotel Quality Inn – preiswert, Pool, Whirlpool, alles im Ikeastyle, leckeres Frühstücksbuffet
  • Volvo´s wohin das Auge sieht – Lieblingshausautomarke – hier muss VW auf Platz zwei
  • lokale Hausmannskost und Biere zu moderaten Preisen! – Ölsugan Tullen  – wahnsinnig lecker – auf der Andra Lång (klein, urig, nett), auf der Mariaplan (groß, hell, offen) – täglich andere Karte
  • Vrångö – Insel der Schären – sehr schön mit vielen Kletterfelsen, Bade- und Picknickstellen, Wanderwege durchs Naturreservat und mit der Fähre (Verkehrsbetriebe) zu erreichen
  • Multikulti – offen, freundlich / EuroPride2018
  • schöne Bucht auf der Insel Brännö – Empfehlung: von Saltholmen mit der Linie 283 bis Brännö Rödsten, dann quer durchs alte malerische Dorf bis Brännö Husvik und dort mit der Linie 282 weiter an den Inseln vorbei – die Fähren gehören alle zu den öffentlichen Verkehrsmitteln – grandios und es schläft sich auch wunderbar in den weichen Sitzen
  • Volvo Museum – am Ende des Hafens/Industriegebiet – sehenswert
  • Bier – teuer, teuer, teuer – 14€ für 2 Flaschen auf einem Festival
  • 400 Jahrfeier im Jahr 2021
  • Assiabuffet ca. 13 Euro – inklusive Softdrinks bei Mr. Johanssons/Importgatan 2a

Freundlicher Norden

Warst du schon in Dänemark oder Schweden? Ich lege dir die zwei Städte sehr ans Herz und vielleicht hast du noch weitere Empfehlungen oder Erlebnisse, die du im Kommentarfeld preisgeben magst? Ich erhole mich noch ein paar Tage im Ferienhaus mit Freunden. Bücher habe ich genug dabei 🙂

Eure
literatwo_banner

2 Comments on Buchstapel, Kopenhagen und Göteborg

  1. Danke für den Bericht! Nach Kopenhagen möchte ich bald auch mal fahren. Und oh ja, den Schock beim ersten Tanken in Schweden. Ging mir genauso vor zwei Jahren, da sind wir mit dem Auto in 10 Tagen von Stockholm bis Göteburg gefahren. Wir wurden auch echt schräg angeschaut, als wir Geld umgetauscht haben. Letztendlich sind wir in keine Situation gekommen, in der man nicht mit Karte hätte zahlen können.

    Liebe Grüße,
    Hanna

    • Aaahhh, liebe Hanna, dein Kommentar wird mir jetzt erst angezeigt. Komisch.

      Ich freue mich über deine Worte – oha, euch ist das auch passiert. Das war wirklich nicht lustig, gut das ich im Netz auf ähnliche Fälle gestoßen bin und wir ruhig im Urlaub abgwartete haben – lach.
      Geldumtauschen gehört wirklich der Vergangenheit an.

      Hach – der Norden, ich bekomme gerade Fernweh…

      Dicke Grüße – Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.