Die Kinder sind Könige ~ Delphine de Vigan
Die Kinder sind Könige ~ Delphine de Vigan

Fakt ist, dass ich durch und durch Delphine de Vigan Leserin bin und mich abgöttisch freue, wenn ich ein neues Buch von ihr in den Händen halte. „Die Kinder sind Könige“ (Dumont) – mein erstes Buch von ihr, welches ich nun als Mutter von Zwillingen lese. Als Mutter, die auf Instagram aktiv ist und meist täglich eine Story oder einen Post online stellt. Muttersein verändert die Gefühle und Sichtweisen und Delphine de Vigan hinterfragt diese nun in ihrem neuen Roman.

Kinderinfluencer*innen

Einen Auszug aus einem Polizeibericht habe ich in noch keinem Roman von de Vigan gefunden, umso größer die Überraschung und umso schlimmer der Beginn einer dramatischen Geschichte um die Gier des Berühmtseins auf Kosten der eigenen Kinder. Mélanie ist Mutter von Kimmy und Sammy und inzwischen durch und durch Influencerin. Sogar ihr Mann hat seinen Job aufgegeben, um in der Wohnung das eingerichtete Filmstudio zu pflegen und zu erweitern, denn genau dort treten die Kinder täglich mehrmals auf. Sie sind die Stars und Mélanie ist mehr Managerin als Mutter und verliert die natürliche Wahrnehmung der Bedürfnisse ihrer Kinder. Kimmy und Sammy haben eine große Fangemeinde, die gepflegt werden will und deshalb ist es notwendig, mehrmals täglich online zu sein und Storys zu posten oder Videos hochzuladen. Sie stellen Produkte vor, packen vor der Kamera aus und spielen Rollenspiele nach Mélanies Drehbuch. Mélanie hat es geschafft – sie ist endlich berühmt und verdient richtig viel Geld. Kimmy und Sammy leiden und beginnen zu rebellieren. Mélanie versucht diese Phase zu überbrücken, doch es gelingt ihr nicht, da ihr kleiner Star, ihre Kimmy plötzlich verschwunden ist…

„Selbst bei den schrecklichsten Tragödien spielt das Äußere eine Rolle.“ (Seite 53)

Die Kinder sind Könige ~ Delphine de Vigan

Delphine de Vigan widmet sich keinesfalls einem bequemen Thema. Das wäre zu einfach und aus diesem Grund steht (wieder) ein Kind im Mittelpunkt. Zudem begibt sie sich in die Social Media Welt, die für viele von uns nicht mehr wegzudenken ist. Die Krone setzt sie dem Roman auf, indem er krimihafte Züge in sich trägt und dadurch viel Spannung beinhaltet. Polizeiberichte über Instagram-Storys, Rückblenden in Mélanies Kindheit, Clara, die Polizistin, die eher zurückgezogen lebt und nun den Fall um die vermisste Kimmy Diore betreut und letztendlich die verschwundene Kimmy – viele rosa Fäden, die sich zum roten Hauptfaden über 300 Seiten weben. Ein Geflecht, dass dafür sorgt, dass beim Lesen der Mund offenbleibt, Augen feucht werden, der Puls rennt und das Atmen unregelmäßig wird. Erschreckend auch die eigene Gier zu erfahren, was Kimmy und Sammy online zeigen.

Kinder sind Könige

Kinder-Influencer*inner – ein Onlinemarkt, der immer mehr wächst und bereits jetzt schon beunruhigende Ausmaße hat. Es stehen Likes im Vordergrund und Privatsphären existieren kaum noch. Obwohl ich dachte, dass ich sensibilisiert bin, musste ich erkennen, dass auch ich einigen Zwillingsmüttern folge, die sich indirekt über ihre Kinder definieren und diese vermarkten. De Vigan hat auch mich wachgerüttelt und mir bewusst gemacht, dass der Schein trügt. Was oftmals niedlich und harmonisch aussieht, kann Machtmissbrauch und Ausbeutung sein. Augen auf!

Fakt ist, de Vigans Roman ist erschreckend echt und unheimlich real. Gänsehaut, Schreckmomente und trauriges Kopfschütteln sind garantiert. Nicht zu vergessen, das Gefühl eines schweren Steins im Magen und den Nachgeschmack des Reflektierens. Unbedingt lesen!

Du bist begeistert von meiner Buchempfehlung? Dann spendier mir doch einen virtuellen Kaffee als Dank. 😉


literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.