Eine wie Alaska ~ John Green

Bei „Eine wie Alaska“ bin ich wirklich gespannt, was du sagen wirst. – schrieb mir Benedict Wells in einer Email. Schon lange hat er mir den Roman von John Green empfohlen und darauf gelauert, ob er mir gefallen wird. Eines seiner Lieblingsbücher. Da er mir schon „tschick“ und „Vincent“ empfohlen hat, wusste ich, das ich ganz sicher nicht enttäuscht werde – Irrtum?

Nein – ganz klar! Ich bin durch und durch begeistert, obwohl ich eigentlich nicht fünf Romane vom selben Autor lesen wollte. John Green hat mich nicht immer überzeugt. Wenn du mehr wissen magst, schaust du einfach HIER- John Green.

Nun aber zu Alaska. Kalt wird es nicht, auch wenn dieser grandiose Sommer gern ein paar Abkühlungen bringen könnte. Alaska ist ein ganz verrücktes Mädchen und Miles ist in sie verliebt. Alaska wird allerdings nicht nur von ihm umschwärmt, da sie einfach zu außergewöhnlich ist und die männlichen Wesen genauso sehr anzieht, wie auch abstößt. Sie hat eine Aura, der sich keiner so richtig entziehen kann. Sie ist eben nicht nur das liebe Mädchen von nebenan, sie ist geheimnisvoll und sie hat kein Charaktermuster, auf das man sich verlassen kann.

Alaska

Genau diese Eigenschaften haben auch mich so sehr begeistert. Ich habe sie gern mal gehasst, aber auch geliebt und ich habe mich auch ein wenig in ihr wiedergefunden. Natürlich kann ihr Verhalten auch anstrengend sein, doch sie schafft es einfach immer, dass man ihr nicht böse sein kann. Zumindest nicht dauerhaft – eine witzige Frohnatur die es knüppeldick hintern den Ohren hat und mit Jungs einfach mithalten kann. Und doch hängt in ihr eine Traurigkeit fest, wie der Nebel auf den Wiesen am Morgen. Alaska, die gelernt hat, hart im Nehmen zu sein, sagt Sätze wie: „Ihr raucht zum Spaß, ich rauche, um zu sterben.“ (Seite 62)

„Nun mache ich mich auf die Suche nach dem großen Vielleicht. Deswegen möchte ich weg. Ich will nicht warten, bis ich tot bin, mit meiner Suche nach dem großen Vielleicht.“ (Seite 10)

Eine wie Alaska ~ John Green

Mag sein das ich nah am Wasser gebaut bin, mag aber auch sein, dass der Roman mit meinem Leben echt gänsehauterzeugende Parallelen hat. Irre. Und ja, sicher würde der Roman noch besser wirken, wenn ich selbst noch nicht über 30 Jahre und in der Schule/im Internat wäre. John Green wickelt seine Leser so oder so um den Finger, zumindest sehe ich das so. Ich kann mich gut zurück versetzen und Gefühle entfalten sich in jedem Alter.

Miles

Miles hat es mit seinen Eltern ziemlich speziell getroffen. Mein Herz hat er schnell erobert und ich habe immer mit ihm mitgefiebert. Er ist poetisch, stellenweise zart besaitet und eben ein Junge, dem sein bisheriges langweiliges Leben mit dem Wechsel ins Internat entzogen wird. Schnell sind seine Gedanken von Alaska durchzogen: „…wenn Menschen Niederschlag wären, wäre ich Nieselregen und sie wäre ein Hurrikan.“ (Seite 122)

John Green splittet seinen Roman in „Davor“ und „Danach“ und wir fiebern die ganze Zeit mit. Durch die Kapitelüberschriften mit Angaben wie 84 Tage davor ahnen wir Leser, dass etwas passieren wird. Ich habe erst ziemlich spät begriffen und umso schockierte war ich…

„Wenn du aufhörst zu wünschen, dass die Dinge ewig währen, hörst du auf zu leiden, wenn sie vergehen.“ (Seite 262)

Wahre Worte habe ich in Greens Roman gefunden, die für mich wichtigsten und wegweisendsten Zitate habe ich hier verankert. Für mich sind „Eine wie Alaska“ (dtv) genau wie „Die erste Liebe“ die besten Romane aus der greenschen Schreibfeder. Einfach spitze! Ich habe mich weder gelangweilt noch waren mir die Charaktere zu unglaubwürdig. Ich bin durch die Seiten gerast, habe gehofft und gebangt und anschließend sehr viel nachgedacht. Zum Beispiel über die nachstehenden wahren Worte…

„Wir können die schlimmsten Dinge überstehen, denn wir sind unzerstörbar, solange wir daran glauben.“ (Seite 294)

Emotional gut!

Eure
literatwo_banner

2 Comments on Eine wie Alaska ~ John Green

  1. Du hast mich mit deiner Rezension daran erinnert, dass ich dieses Buch schon seit Jahren auf dem SuB hab! Nach deinen Worten möchte ich es genau JETZT anfangen zu lesen! Ich bin so gespannt, was das Buch so besonders macht. Ich werde es mal aus den Tiefen meiner RuB herausziehen und ein bisschen nach oben schieben. 🙂
    GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.