Musikbibliothek

Dank des Kiwi-Verlags kann ich jetzt auch eine Musikbibliothek mein Eigen nennen. Was sehr groß klingt, ist äußerlich klein und handlich. Viel Platz im Regal ist also nicht notwendig. Inhaltlich kommen aus den vier Büchern große Töne.

Also Ohren auf!

Wenn ich an meine Jugend zurück denke, muss ich gestehen, dass ich nie eine Lieblingsband hatte. Ich war kein Groopie, kein Mädchen das Boybands angeschmachtet hat. Ja, eine zeitlang mochte ich die Kelly Familie mal, aber nur, weil eine Freundin mich überzeugte und mir mit Stolz die neusten CDs präsentierte. Ich bin immer noch ganz ungebunden, was meinen Musikgeschmack betrifft. Beim Autofahren höre ich einfach gern Radio und lass mir regelmäßig neue Ohrwürmer einpflanzen. Dann singe ich laut und schief mit, manchmal auch leise und gerade und das erfüllt mich dann sehr. Ich liebe Musik, ich mag die Charts und doch bin ich von der Musikbibliothek überzeugt.

Take That

Anja Rützel hat ihr Musikherz eindeutig an Take That verloren. Die Lieder sind gut, ich kenne auch als Nicht-Fan so einige und ich kam nicht drumherum, mich rüber zu YouTube zu klicken.

Mein eindeutiges Lieblingslied von den fünf Männern ist eindeutig „Never Forget“. Ich sag nur „neeeeever“ 😉 Na, hast du schon einen Ohrwurm oder soll ich noch die Titel „Back for Good“ oder „How deep is your Love“ (Coverversion des BeeGees-Liedes) in die Runde werfen?

Anja Rützel lässt uns in ihr Take-That-Leben blicken und schreibt nicht nur über ihre Empfindungen und Lebensverbindungen zur Band selbst, sondern gewährt uns auch einen Blick in ihr Leben. Sie beleuchtet Gary Barlow, Howard Donald, Mark Owen, Jason Orange und natürlich Robbie Williams. Nach den knapp 150 Seiten hat man so einiges über die Band gelernt. Am Ende gibt es zur Übersicht den Zeitstrahl mit den Gründungs- Trennungs- und Wiedervereinigungsdaten.

Mir hat der Blick ins Leben eines Take That Fans sehr gefallen und ich habe recht viel beim Lesen gelernt.

Musikbibliothek

Frank Ocean

Natürlich musste ich lesen, was und vor allem über wen Sophie Passmann da schreibt. Frank Ocean – nie gehört, also gleich mal reingehört und informiert.

Sophie Passmann folge ich schon ziemlich lange auf Instagram und ich bin wirklich schwer begeistert, mit welchem Politikwissen sie ihre Leser*innen immer wieder versorgt. Zudem hat mich #männerwelten auf Pro7 sehr bewegt – so wichtig und ein kleiner Anfang. Durch dieses kleine Buch konnte ich nun auch mehr über sie selbst erfahren und was sie mit Frank Ocean verbindet. Doch ich habe auch dazugelernt – über gute Pillen ud weniger gute. Über Manie und Depression, Silvester und andere Partys, aber auch über ihren Beerdigungswunsch. Ich habe viel verstanden und einige Erlebnisse auf den 85 Seiten aufgelesen.

Musikbibliothek ~ Frank Ocean

Musikbibliothek

Viel Freude beim Lesen und Hören und selbst entdecken. Inzwischen umfasst die Musikbibliothek noch weitere Bücher.

  • Die Toten Hosen ~ Thees Uhlmann
  • Nick Cave ~ Tino Hanekamp
  • Leonard Cohen ~ Klaus Modick
  • Madonna ~ Lady Bitch Ray
  • The Beatles ~ Frank Goosen
  • Eminem ~ Antonia Baum
  • Depeche Mode ~ Markus Kavka
  • Enya ~ Chilly Gonzales

Klick dich mal zu KiWi rüber und hör rein: Musik an 😉

Eure
literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.