Das Bild aus meinem Traum

Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain

Das Bild aus meinem Traum

Nach „Liebe mit zwei Unbekannten und Der Hut des Präsidenten ist Antoine Laurain erneut auf dem Buchmarkt zu finden. Wir Leser treffen auf Protagonist Pierre-François, einen leidenschaftlichen Sammler. Er liebt alte Gegenstände, da diese mit Geschichten verbunden sind, die nie in Vergessenheit geraten dürfen. Am liebsten möchte man sich gleich zu ihm setzen, ein Glas Whisky in der Hand und ihm sein Ohr schenken.

Doch Pierre-François ist umtriebig, denn er hat ein Gemälde entdeckt, auf dem er selbst zu sehen ist. Das aus dem 18. Jahrhundert stammende Werk führt ihn zu Gräfin Mélaine de Rivaille. Ihr Graf von Mandragore ist verschwunden und kein anderer als Kunstsammler Pierre-François wird als der verloren geglaubte erkannt. Das Dorf in Burgund wird zum Start in ein neues Leben.

„Eine Sammlung beginnt mit zweien, wenn man auf der Suche nach dem dritten ist.“ (Seite 22)

Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain

Auf knappen 200 Seiten werden wir von Meister Laurain in eine Welt aus Traum und Realität verführt. Gleichzeitig wandern wir auf neuen Wegen zu uns selbst und finden die Liebe. Der Autor schreibt sich erneut ins Leserherz, in dem er Gefühl gepaart mit einer besonderen Spitze Humor gekonnt einbringt.

Ein einziger Gegenstand

Manchmal kann ein einziger Gegenstand das ganze Leben verändern und unsere Sichtweise drehen. Von Ehefrau und Freunden bekommt Pierre-François müde Lächeln und laute Gelächter, dabei hat er gerade den wohl größten Glücksgriff im bisher eher faden Leben gemacht. Ein Lichtblick im eher trüben Alltag, als Anwalt in Paris und Mann von Charlotte. Die Ehe ist von gegenseitigem Unverständnis geprägt, Paris ist Paris und das Leben dreht seine beständigen Kreise ohne absehbare Änderungen.

Der Erwerb des Porträts ist gleichzeitig die Eskalation seiner Sammelleidenschaft und bringt ihn auf seinen eigenen Weg.

Das Bild aus meinem Traum ~ Antoine Laurain

Lebenssuche

Wir suchen das Leben in dem wir mit offenen Armen empfangen werden. Wir suchen die Liebe und die Freude und das Lachen – Momente voller Glück mit nachhaltiger Wirkung. Pierre-François nimmt sein neues Schicksal in die Hand und bricht aus. Es braucht manchmal nicht nur Mut, um den Ausbruch, um Neues zu wagen und seinen richtigen Platz im Leben einzunehmen.

Die Botschaft der zweiten Chance, der Selbstfindung und auch der Lebensrichtungsänderung, bringt uns der französische Autor Antoine Laurain in einer einfachen und doch sehr malerischen Geschichte näher. Nach der letzten Seite halten wir selbst den Pinsel in der Hand und werden dazu angehalten, unser eigenes Leben weiter zu zeichnen.

Laurain überzeugt erneut mit seiner künstlerischen und vor allem bildreichen Sprache und lässt uns ein wenig verändert und mit seiner typischen Pointe zurück.

Raffiniert!

Eure
literatwo_banner

[Original] Die Schöne und das Biest

Die Schöne und das Biest ~ Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve

Es gibt ja so viel von der Schönen und dem Biest – es gibt den Disneyfilm, den wohl alle kennen (außer ich), über die Kinoleinwände flimmert die Neuverfilmung, die wohl auch fast alle kennen (außer ich) und es gibt Musicals und Hörspiele und ACHTUNG – es gibt DAS BUCH und zwar im Original!

An mir ist der Disneyfilm vorbei gegangen, ich hatte nie so richtigen Kontakt mit Belle und dem Biest. Mit der Ausgabe vom Coppenrath Verlag sollte sich das nun ändern. Zumal wollte ich die Charaktere so kennenlernen, wie sie Autorin Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve im Jahr 1740 erschuf.

Kennt ihr die Disney-Variante oder kennt ihr das Original?

Ich habe mich diesem zeitlos-romantisch-französischen Volksmärchen im Original genähert und das Lesen in dieser Prachtausgabe sehr genossen.

Die Schöne und das Biest ~ Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve

Wer nur das Original kennt, kann nicht vergleichen. Ich möchte auch nicht vergleichen, sondern ich möchte vielmehr von dieser Ausgabe hier schwärmen. Für alle die Rosen mögen, Belle und das Biest lieben und von diesem Märchen nie genug bekommen können, ist das Buch eindeutig ein MUSS, ganz klar. Zudem ist diese Ausgabe regelrecht zum Verschenken geeignet.

Wir wachsen mit vorwiegend deutschen Märchen auf und wir bekommen lebenslang nie genug davon. Märchen begleiten uns durch unser Leben und es tut immer wieder gut, zwischen märchenhafte Seiten zu lesen. Die Autorin erzählt einfach gut und schnell ist man, egal ob junger oder älterer Leser, in der Welt von der Schönen und dem Biest. Es liest sich so angenehm, es ist spannend und ehe man sich versieht, ist man komplett durchs Märchen getaucht.

Märchen

Diese Ausgabe beinhaltet neben dem Text in der Originalfassung auch haptische Höhepunkte. Bereits im unaufgeschlagenen Zustand merkt man die Hochwertigkeit der Ausgabe aus dem Hause Coppenrath. Der Einband mit seiner Leinenstruktur und der Folienprägung ist schon der erste Hingucker.

Die Schöne und das Biest ~ Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve

Jede Seite im Inneren ist ein kleines Highlight und lässt literarische Herzen höher schlagen. Die Seiten sind auf alt gemacht, golden angegilbt, um authentisch zu sein. Keine Seite ist ohne Illustration. Die Designkünstler MinaLima aus London haben wieder alles gegeben, nicht nur bei den 9 interaktiven Extras.

Jeder Buchstabe eines neuen Kapitels ist künstlerisch hervorgehoben, die Seitenzahlen werden von wechselnden Elementen umrankt, vor jedem Kapitel gibt es eine illustrierte Doppelseite mit kleiner Inhaltsangabe. Die Schrift ist klar und einheitlich, neben dem Text ist es märchenhaft verspielt. Hier ein Ornament, da eine kleine Illustration und dann die fest verankerten Inlays zum Aufklappen, Drehen und Ziehen. Einfach klasse!

Die Schöne und das Biest ~ Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve

Lesen & Hören

Um nicht nur die Originalversion zu kennen, habe ich mich hörend an die Disneyversion gewagt. Wer die Schöne und das Biest aus dem Jahr 1740 kennt, hat es natürlich nicht so leicht, in die gekürzte und veränderte Version umzusteigen.

Für Hörfans ist das Hörbuch zum Disney-Film (der Hörverlag) aber ein Genuss. Kennt ihr die Sprecherin Gabrielle Pietermann? Zum einen ist es genial, dass die Autorin und Hörbuchsprecherin den gleichen Vornamen teilen, zum anderen ist die Stimme wahnsinnig belebend und angenehm und vor allem bekannt. Wenn ihr die Stimme der Daenerys Targaryen in der Serie „Game of Thrones“ nicht heraushört, dann klingelt es spätestens jetzt, denn sie auch die deutsche Stimme von Emma Watson aus „Harry Potter“. Sie gibt wirklich alles, spricht einfach toll und so wahnsinnig lebendig.

Und jetzt lasst euch ein letztes Mal online durchs Buch blättern, bevor ihr es gleich offline selbst tut.

Wenn es nach mir gehen würde, würden noch viele weitere Bücher in dieser Ausgabe folgen. Drei an der Zahl sollen es werden. Im März habe ich euch bereits Peter Pan vorgestellt, seit heute findet ihr „Die Schöne und das Biest“ auf Literatwo und im Juli zeige ich euch „Das Dschungelbuch“.

Eure
literatwo_banner

Literamix – 1% Buch, 99% ohneBuch

Literatmix

Ach Leute, was hab ich gerade Lust einfach mal kreuz und quer zu schreiben. So eine kleine Fingerübung, einfach frei von der Leber weg und mal nur 1% Buch und 99% ohneBuch – willkommen zum Literamix. Lange habe ich keinen Eintrag mehr in der kleinen Kategorie Literatwo-Buch-Woche“ hinterlassen, jetzt aber.

Wer sich fragt, warum nur 1% ohne Buch – hm…dem sei gesagt, ich lese ja nicht nur und die letzten Tage waren irgendwie voller bunter, verrückter, lustiger, aber auch ernster, trauriger und verzweifelter Ereignisse. Ihr kennt das – so ist das Leben – jeder Tag ist ein Überraschungsei. Hier im Beitrag geb ich nicht mein Leben preis, aber ein paar Dinge möchte ich euch erzählen, vorwiegend lustiger und lebensfroher Natur. Ich oller Optimist 😉

#wasichsolese

Ob ihrs glaubt oder nicht, die Literatur stand ein wenig im Abseits, zumindest in dieser Woche. Da musste ich andere Prioritäten setzen, zum Beispiel gesellige Runde auf Balkonien mit erfrischenden Getränken und so. „Und so“ – sagte ich mal recht oft, genau wie Holden. Tatsächlich habe ich „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger noch nicht gelesen, inzwischen fehlen aber nur noch 20 Seiten bis zum Ende. Artikel kommt, darin erzähl ich euch dann, was auf Instagram so passiert ist, als ich fragte, wer den Fänger noch nicht kennt… Zudem fehlen mir nur noch 10 Seiten bis zum Ende von „Die Schöne und das Biest“ – die Prachtausgabe ist Gold, ihr braucht die auch! Das vorab, auch hier bald mehr. Ich denke mal, dass die zwei Bücher heute noch beendet werden, dann guck ich mal wie weiter oder ob ich ganz mit dem Lesen aufhöre. 😉

#vandernüllesirup

Ähm ja, Vanillesirup mein ich natürlich und zwar FOR COFFEE LOVERS – gerade frisch gekauft und gleich probiert und joahr, schmeckt mir gut im Kaffee. Ich steh ja auf Vanille und für 1,99€ für 200ml die vielleicht so für 15 Kaffees reichen, kann man das schon mal machen.

#druckstdu

Derzeit kann nicht gedruckt werden, denn der Druckkopf muss neu und es müssen neuen Tintenpatronen her. Kein Ding denkt ihr euch, ist doch fix in der Stadt eingeholt oder im Netz geordert. Ja, klar, so geht das auch, aber nicht, wenn man beim Bestellen im Netz nur auf den Preis und so und nicht auf den Ort der Ware achtet. Kurz und knapp: Vor 3 Wochen bestellt und in 10 Tagen kommt das Paket dann endlich an. Da Transporte von China nach Deutschland eigentlich keine fast 5 Wochen dauern und meist eingeflogen werden, denke ich mal, die bauen das alles noch fix. 😉 Gruß nach China und an den Transportdienst China Post – ihr macht das klasse.

#mispeln

Mispeln, nicht lispeln. Keine Ahnung was das ist, zumindest bis vor sagen wir 60 Minuten. Obst ist gesund, also mitnehmen. Die orientalische Frucht schmeckt säuerlich, aber schmeckt. Die Zubereitung ist einfach – fix waschen, schälen und den braunen Kern aus der Mitte raus. #kannmanmalmachen

#dynamokartegesucht

Eine Karte fürs gestrige ausverkaufte Spiel organisieren – so hieß die Aufgabe. Eigentlich ist es nie ein Problem, denn es gibt immer einen im Dynamoumfeld, der in den K-Block geht und mal nicht kann. Jahreskarten hin- und hertauschen, darin sind wir gut. Doch was immer gut geht, muss nicht immer gutgehen. Ich musste echt Rudern und bekam eine Absage nach der anderen – in der Veranstaltungsgruppe auf FB: Fehlanzeige; in der Dynamowhatsappgruppe: Fehlanzeige; über andere Dynamos/Kollegen: Fehlanzeige; ebay: nix und so ging es weiter. Auf meinem privaten FB-Profil bin ich eher inaktiv und doch dachte ich mir, als allerletzte Möglichkeit, fragst du dort. Innerhalb Sekunden schrieb mir die liebe Tanja von nichtohneBuch und TSCHAKKA: Karte organisiert. Wer hätte das gedacht, dass sich meine buchigen Freunde auch als Dynamos entpuppen. 😉 Tausend Dank Tanja – wir haben uns bisher nie richtig getroffen, uns auf der Messe in Leipzig nur zugewunken und dennoch bekomme ich die Jahreskarte geliehen – 100% Vertrauen unter 99% fremden Menschen. STARK!

#gelee

Heute habe ich mal wieder elmex gelee in der Apotheke gekauft. Ich komme ins Alter und muss meine Zähne noch mehr pflegen und ich mag es ja, immer mal die Zahnpasta zu wechseln und solche zusätzlichen Pflegeprodukte. Danke an die super nette Verkäuferin in der Apotheke im Hauptbahnhof Dresden für das Beratungsgespräch und die kleinen zusätzlichen Ajona-Proben.

#Moritzburg

Per Post kam eine literarische Einladung ins Literatwo-Haus. Ralf Günther liest in Moritzburg aus „Die Badende von Moritzburg“ und ich nehme die Einladung dankend an und bin am 31.05. mit anderen literarischen Menschen in der Stephanus-Buchhandlung zu finden. Lange habe ich Ralf nicht mehr getroffen, wie auch die liebe Josi, die ihn begleitet. Umso baffer bin ich über die ganzen Neuerungen die mir von verschiedenen Seiten zugetragen wurden. Ich freue mich und ja – so ist das Leben eben. 😉

Lasst ihr mir euren Kommentar-Senf zum Literamix da? Es wäre mir eine Ehre, liebe LeserINNEN. 😉

Eure
literatwo_banner

Sieben Minuten nach Mitternacht

Sieben Minuten nach Mitternacht ~ Patrick Ness

Sieben Minuten nach Mitternacht, zeigt die Uhr.

„Wow…ein unfassbares Meisterwerk!“ sagte ich nach dem Lesen zu Arndt von Astrolibrium. Er hat mir das Buch geschickt, nachdem er es begeistert gelesen hat. Ich sollte es lesen, meine Meinung war gefragt, zumal er das Gelesene teilen, darüber sprechen wollte. Schließlich interviewte er Autor Patrick Ness zum Buch und schreibt über die emotionale Vorgeschichte.

Wir schreiben nun das Jahr 2017 und die Worte, die ihr gerade gelesen habt, verfasste ich vor 6 Jahren. Heute sollt ihr diese Worte endlich lesen können, mit dem Wissen im Kopf, dass die Verfilmung ab 4. Mai 2017 über die Kinoleinlwände flimmert. Heute nun die Worte zum Buch.

In Sieben Minuten nach Mitternacht…

…treffe ich auf Protagonist Conor. Er wächst mir sofort ans Herz. Es geht ihm nicht gut und er weiß genau, es erwartet ihn 7 Minuten nach Mitternacht der Albtraum, in dem das Monster zum Vorschein kommt. Dieses verschont ihn nicht mehr, seit seine Mutter in Behandlung ist, seitdem auch sein Leben aus der Reihe tanzt. Ein altes Wesen, die alte Weide vor dem Haus wird lebendig und stellt sich an Conors Seite. Schmerzhafte Tage begleiten ihn und auch die Nächte sind voller Geschichten.

Sieben Minuten nach Mitternacht ~ Patrick Ness

„Geschichten sind das gefährlichste auf der Welt. Geschichten jagen, beißen und verfolgen dich.“ (Seite 45)

Conor flüchtet vor sich, vor seiner Angst, aber er schafft es nicht. Die Angst muss besiegt werden und das Monster macht ihm Angst, nimmt ihm diese aber auch genauso sehr. Eine Mutter gehen lassen, wobei man sie nie gehen lassen will. Seine Mutter gehen lassen, damit endlich ihre Schmerzen aufhören, dies ist sein größter Wunsch, aber auch der grausamste zugleich. Einen Menschen den man liebt, verlieren wollen, wobei man es nur wegen der erdrückenden Situation möchte. Conor schwankt, sein Leben schwankt, sein Inneres schwankt. Es ist alles bedrohlich und die Schuldgefühle wegen seiner Denkweise erdrücken ihn.

„Du hast es dir gewünscht, dass der Schmerz aufhört. Dein eigener Schmerz. Der dich so einsam gemacht hat, Das ist der allermenschliste Wunsch, den es gibt.“ (Seite 200)

Verlust

Er darf sich nicht selbst verlieren, aber er möchte auch nicht seine Mutter verlieren, ein Strudel, der sehr gefährlich ist und aus dem er sich herauswinden muss, um nicht selbst unterzugehen. Das Monster greift Conors Hand, versucht ihm zu helfen, zu lehren und Dinge aufzuzeigen, die ihm einen weiten Blick geben sollen.

Sieben Minuten nach Mitternacht ~ Patrick Ness

„Wer bin ich? Ich bin das Rückgrat, auf dem die Berge ruhen! Ich bin die Tränen, die die Flüsse weinen! Ich bin die Lunge, die den Wind atmet! Ich bin der Wolf, der den Hirsch…“ (Seite 44)

Ein Buch, was unter die Haut geht, ein Buch, was prägt, was zum Nachdenken anregt, was Emotionen auslöst, was sich ins Herz und in die Seele schleicht. Ein Buch welches Tränen zum Vorschein bringt, ein Buch, was dennoch ein Lächeln ins Gesicht zaubert, wirklich ein magisches Buch. Sobald es sieben Minuten nach Mitternacht ist, denke ich an Conor.

Letztendlich: ein MUSS

„Weil Menschen komplizierte Geschöpfe sind.“ (Seite 201)

Eure
literatwo_banner

Die Geschichte der Bienen – es summt

Die Geschichte der Bienen ~ Maja Lunde

Es summt zwischen den Seiten

…auch wenn auf dem Cover eine tote Biene zu sehen ist. Maja Lunde bringt uns Leser zu den Anfängen der Imkerei, führt uns mitten in den Alltag einer Imkerfamilie und zeigt uns das Leben in der Zukunft, ohne Bienen.

Der Roman beginnt in der Zukunft. Wir schreiben das Jahr 2098, befinden uns in China und lernen Tao kennen. Sie ist eine junge Arbeiterin und mit der monotonen Arbeit beschäftigt, Bäume zu bestäuben. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn, Luxus ist für sie ein Fremdwort. Auch die freie Zeit mit ihrer Familie ist begrenzt. Während eines Ausflugs verunglückt ihr Sohn Wei-Wen. Tao und ihr Mann stehen vor einer Lücke der Unwissenheit.

In England läuft die Zeit langsam. William scheint gelähmt von seinem Leben als Forscher. Er findet nicht mehr auf seinen Weg zurück und sein Mentor steht nicht mehr hinter ihm. Das Summen der Bienen scheint verstummt, die Familie gespalten.

Im Jahr 2007, fast Gegenwart, treffen wir auf George. Er ist Imker mit Leib und Seele und möchte, dass sein Sohn in seine Fußstapfen tritt. Doch Tom macht sich auf davon und die Bienen tun es ihm nach.

Die Geschichte der Bienen ~ Maja Lunde

Tao ~ William ~ George

Die norwegische Autorin leitet uns von Erzählstrang zu Erzählstrang, ohne sofort literarische Gewalt anzuwenden. Es braucht anfangs keine Cliffhanger, um sich mit den Charakteren anzufreunden. Sie schreibt so leicht und nah und natürlich, dass es sich so anfühlt, als ob wir nicht nur die drei Hauptprotagonisten schon ewig kennen, sondern auch deren Familien, deren Umgebung, deren Lebensstil.

Maja Lunde schreibt einfach und sehr bildlich. Sie flechtet Emotionen in ihre Worte und lässt ihre Charaktere sprechen. Obwohl weder Tao, noch William, noch George sich kennen oder von ihrer Existenz erahnen, gehören sie zusammen. Alle drei haben eine Verbindung zu den Bienen und alle drei werden mit Ereignissen konfrontiert, welche sich im Lebenslauf der Bienen verankern.

Tao – William – George – über 100 Seiten wechseln sich die Charaktere in genau dieser Reihenfolge ab. Besagte Reihenfolge geht ins Leseblut über, die Namen am unteren Rand jeder Seite bestärken diese und so verschmerzen wir die immer stärker werdenden Cliffhanger an den Kapitelenden. Doch dann kommt der geschickte Bruch, die Reihenfolge wird verwirbelt und das so schon hohe Lesetempo kann nicht mehr gestoppt werden. Das Gefühl der Hin- und Hergerissenheit, die Neugierde, wird übermächtig und ehe man sich verliest, findet man sich auf der 508. Seite und der Kopf summt…

Summ, summ, summ…

Es summt immer noch in meinem Kopf, denn Maja Lundes Fikiton ist nicht unrealistisch, was mich gruseln lässt. Vorhin war ich in einer Buchhandlung und habe gesehen, dass ihr Roman auf Platz 3 der Spiegel Bestseller Liste ist. Tendenz steigend. Wert auf diese Liste habe ich nie gelegt, werde ich auch nicht. Dieser Platz lässt sich kritisch diskutieren, umso mehr man den Roman auseinander nimmt und die einzelnen Charaktere in ihren Eigenschaften untersucht. Ich mag alle drei, mich haben alle Lebenssituationen berührt und nachdenklich gemacht und ja, alle drei haben Söhne und ja, alle drei haben nicht nur hohe Ansprüche an sich selbst und ja, alle drei befinden sich mehr oder weniger dadurch in einem Problemstrudel. Ja und? So ist es eben!

Für mich ist der Roman schlicht und ergreifend schön, sehr aktuell und ich habe ihn sehr gerne gelesen. Und nein, ich habe keine Woche gebraucht, sondern nur zwei Tage und hätte ich nicht schlafen und arbeiten müssen, hätte ich ihn wohl am Stück gelesen.

Muss ich mehr sagen?

Es summt weiter, spätestens dann, wenn ich mich wieder zwischen die Seiten des Romans „Die Bienen“ von Laline Paull begebe. Derzeit pausiere ich als Biene Flora im Bienenstock auf Seite 220. Ein Roman über Bienen aus Sicht der Biene.

Update – ein Jahr später:

Die Geschichte der Bienen ~ Maja Lunde

Wer gelesen hat muss hören – so könnte man das sagen. Gemeinsam mit meinem Mann habe ich mich in die Geschichte der Bienen begeben – hörend, lauschend, summend…

Auf langen Autofahrten haben wir das Hörbuch gehört. Knappe 13 Stunden haben wir den drei Erzählstimmen von Bibiana Beglau, Markus Fennert, Thomas M. Meinhardt zugehört und sind in deren jeweilige Welt getaucht.

Wirklich eine empfehlenswerte Alternative zum Buch.

Eure
literatwo_banner

Erotische Literatur

Erotische Literatur

Meine LeserINNEN lesen gern erotisch!

Das habe ich vor wenigen Tagen gelernt. Allerdings gibt es bei mir recht selten erotische Empfehlungen. Ja, auf dem Gebiet ist es literarisch dünn bei Literatwo, doch DANK meiner LeserINNEN ändert sich das jetzt.

„Welche Buchempfehlungen habt ihr in die erotische Leserichtung??? Tipps bitte…“, so meine Frage auf Facebook und da Facebook so verdammt schnelllebig ist, werden alle Antworten nun fest hier verankert.

Viel Freude beim Stöbern durch die Empfehlungen:

Steffi: Daniela Müller

Tanja: Anais Nin

Evy: Wie massenkompatible und/oder anfängerfreundlich soll es sein? Sehr gut fand ich die Antho „Meine feuerroten Stilettos“, Anais Nin kann ich auch empfehlen; „Royal Passion“ fand ich gut, aber bei dem Buch gehen die Meinungen auseinander. „Chasing Home“ ist Gay Romance, hatte aber schönen Sexszenen. Als Verlag kann ich Blue Panther Books empfehlen – die Bücher schwanken zwischen arg trivial und klischeehaftig, aber es gibt gute Bücher und wenn man damit klar kommt…. Ich hab auch ein Buch von Philippa L. Andersson gelesen – gut konsumierbar, aber erotisch und storymäßig nicht extrem kreativ. Wenns über Sex hinausgehen soll und das Thema mehr Tiefe braucht, würde ich zu Bücher von Giada.Berlin greifen. Es gibt dort ein paar Autoren, die gutes schreiben.

Verena: Sandra Henke

Erotische Bücher

Ronya: Franziska Göbke/ Ani Briska – Autorin ihre Bücher kann ich empfehlen

Daniela: Alles von Anne West aka Nina George

Louise: Bourbon kings. Erotik mit viel Drama

Angela: Salz auf unserer Haut von Benoité Groult

Sandra: „Nie genug“ von Melanie Hinz – Autorin. Nach wie vor mein Lieblingsbuch!

Zeilen Zauber: mir fallen spontan Jules St. Cruz (es geht ums Wesentliche, aber stilvoll), Alexa McNight, Bücher von Cupido Books und Margaux Navara ein

Isa: Wir haben da mal was vorbereitet: Anthologie

Nicolas Scheerbarth: Bei Erotik gibt es ja in gleich mehreren Richtungen Variablen: Inhaltlich nach Spielarten, stilistisch von soft bis hardcore und dazu noch die Frage der Gattungsmischungen. Ich hab z.B. schon einiges an Experimenten angestellt und Erotik mit Krimi, SF und Surrealismus gemixt.

Eine Kollegin, die ich sehr schätze, ist Dari Goldchild. Ihre Sachen sind teilweise schon heftiger, aber die Storys ebenfalls sehr einfallsreich / phantasievoll. Zwei weitere Namen aus meinem Verlag (Giada) wären Alma N. Noth und Sophie Andrell – letztere hat auch ziemlich vieles außerhalb des Verlags veröffentlicht.

Aber natürlich will ich dir auch ein paar Tipps aus meinen eigenen Texten geben (eine Übersicht gibts übrigens u.a. in den Foto-Alben meiner Facebookseite). Als „harmloseren“ Einstieg:
– Das Mädchen aus dem Wald
– Gestrandet
– Julia im Spiegel
Der Lieblingsroman meiner Verlegerin ist „Die Göttin nebenan“. Und fürs etwas Heftigere:
– Rotkäppchen
– Knecht Ruprecht
– L.A. Submission (was trotz des Titels eher ein Krimi ist)

Weiteres gern auf Nachfrage. Es gibt auch ein paar Storys von mir frei zugänglich auf Deviant Art:
Hier meine Seite:
http://nicolasscheerbarth.deviantart.com/

Wer meine nicht-jugendfreien Geschichten lesen will, muss einen kostenlosen Account einrichten und dann „mature content“ frei schalten (geht problemlos ohne Altersnachweis).

Lust erlesen

Konntet ihr für euch das richtige erotische Buch finden? Oder habt ihr Empfehlungen die hier unbedingt nicht fehlen sollten?

Eure

literatwo_banner

Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt

Two Boys Kissing ~ David Levithan
Two Boys Kissing ~ David Levithan

Two boys…

„IHR KÖNNT NICHT WISSEN, wie es jetzt für uns ist – da werdet ihr immer einen Schritt hinterher sein. Seid dankbar dafür. Ihr könnt nicht wissen, wie es damals für uns war – da werdet ihr immer einen Schritt voraus sein. Seid dankbar, auch dafür. Glaubt uns: Vergangenheit und Zukunft lassen sich so gut wie perfekt ausbalancieren. Wir werden zur fernen Vergangenheit, ihr zu einer Zukunft, die sich nur wenige von uns hätten vorstellen können.“ (Seite 7)

Diese Zeilen sind die ersten Zeilen aus dem neuen Roman von Autor David Levithan. Richtig – der Autor von Letztendlich sind wir dem Universum egal, der Autor der mich damals mehr als begeistert hat. Das ich seinen nächsten Roman lesen muss, stand außer Frage. „Two Boys Kissing – Jede Sekunde zählt“ (Fischer KJB) von David Levithan beginnt etwas merkwürdig, zugegebenermaßen, aber vor allem sehr direkt.

ICH fühle mich angesprochen, gemeinsam mit allen anderen Lesern, die diese ersten Zeilen lesen werden. WIR sitzen zwei Menschen gegenüber, die alles und jeder sein können, die uns fortan sagen, wie sie über uns denken, wie wir gedachte haben, wie wir vielleicht denken sollen. Klingt merkwürdig und unverständlich?

Ist es aber nicht, denn genau dieses WIR, was unserem WIR gegenüber sitzt und erzählt, bringt uns zu den zwei Hauptprotagonisten Craig und Harry.

„Die Liebe tut so weh, wie kann man sie jemandem wünschen? Die Liebe ist so grundlegend, wie kann man ihr im Wege stehen? (Seite 18)

Two Boys Kissing ~ David Levithan
Two Boys Kissing ~ David Levithan

Dauerkuss

Craig und Harry wollen einen neuen Weltrekord erzielen und zwar im Küssen. 32 Stunden, 12 Minuten und 10 Sekunden lang, soll der Kuss dauern und natürlich muss er ohne eine einzige Unterbrechung sein. Klingt verdammt lang. Aber wenn man sich liebt, könnte man es schaffen.

Ähm – Craig und Harry sind nicht mehr zusammen, sie sind Ex-Freunde und trotzdem wollen Sie das Experiment gemeinsam wagen. Denn der Kuss ist ein gewagtes Outing vor vielen Menschen und nicht alle Menschen sind der Homosexualität gegenüber loyal eingestellt. Sie wollen ein küssendes Zeichen setzen, sie wollen Mut machen und sie wollen natürlich die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ja, wir sind zwei Jungs, zwei Männer und wir küssen uns und wir können und dürfen das.

„Aufrichtig zueinander zu sein ist kein Geschenk, das in Einwickelpapier daherkommt – aufreißen und fertig. Nein, es ist ein Geschenk, das sich entfalten muss. Mit dem Reden anzufangen ist genug. Es reicht, einen Anfang gemacht zu haben und zu spüren, dass es ein Anfang ist.“ (Seite 101)

Während Craig und Harry sich küssen und küssen und küssen, sehen wir Leser nicht die ganze Zeit zu. Nein, WIR lernen anderen Menschen kennen und zwar blicken wir regelrecht von oben herab. Wir hören die ganze Zeit verstorbenen Geistern zu. Schwulen verstorbenen Geistern. Das klingt vielleicht extrem abgedreht, ist es vielleicht auch, dennoch ist diese Perspektive aber total genial. Levithan eben!

Two Boys Kissing ~ David Levithan
Two Boys Kissing ~ David Levithan

„Schweigen ist nur dann schädlich, wenn Unausgesprochenes in der Luft hängt, oder die Furcht, dass der Quell versiegt ist und es nichts mehr zu sagen gibt.“ (Seite 105)

Bunte Welt

So lernen wir verliebte Jugendliche kennen, die offen zueinander stehen und akzeptiert werden. Aber wir treffen auch auf Ablehnung und Einsamkeit mit den neuen Gefühlen. Alles wird kommentiert von den Geistern, die hoffen, bangen und von oben versuchen Ratschläge zu geben. Ratschläge die wir auch geben wollen. Leider können die Protagonisten diese natürlich nicht hören.

„Mit manchen Menschen muss man nur ein Wort wechseln und hat schon das Gefühl, sie seit Jahren zu kennen.“ (Seite 126)

Autor David Levithan ist einfach ein Meister. Ein Meister der gefühlvollen Worte, wie ihr an den Zitaten sehen könnt, ein Meister bei der Themenwahl und ein Meister im Zeichnen der Charaktere. Diese stehen uns Lesern gleich sehr nah, wir leiden mit und sind umgeben von deren besonderen Geschichten. Mit diesem Buch hat er ein mehr als wichtiges Buch geschrieben, denn es trägt dazu bei, die schwarz-weiße Welt bunter zu machen.

Er versprüht Hoffnung, er gibt mit seinen Worten Kraft und diese sind nicht nur für Jugendliche bestimmt. Vielleicht kann der ein oder andere Junge den Roman sogar seinen Eltern geben oder auf den Nachttisch zum Lesen legen, die dem Thema Homosexualität ablehnend gegenüberstehen. Es wäre schön. Ich selbst mag das Buch sehr, sehr, sehr.

Werdet bunt und wenn ihr schon bunt seid, bleibt bunt!

Eure
literatwo_banner

19 vergebliche Versuche

Die erste Liebe ~ John Green

5 Versuche – nein, 5 Sterne würde ich abgeben, wenn ich nach Sternen bewerten würde. Ich bin total begeistert und zähle dieses Jugendbuch ab sofort mit zu meinen Lieblingsbüchern. Es hat sehr viel Witz, Humor und doch ist die Geschichte herrlich realistisch. Was für ein gelungener Spontankauf.

Mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat mich John Green um seine schreibenden Finger gewickelt, wie ihr nachlesen könnt. Von „Margos Spuren“ war ich nicht ganz so überzeugt, dafür aber nun umso mehr. Schon der Titel ist einfach genial und lässt darauf schließen, dass wir allerhand um die Liebe mitsamt den guten und schlechten Zeiten und Seiten, erfahren werden. „Die erste Liebe (Nach 19 vergeblichen Versuchen)“ – grandios!

Schon die erste Begegnungg mit Wunderkind Colin Singleton hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Der Nachname allein, der so viel wie Einzelstück bedeutet, ist perfekt gewählt. Der dritte Satz beinhaltet einen seiner Grundsätze: „Tu nichts im Stehen, was du auch im Liegen erledigen kannst.“ (Seite 7) und bringt mich das erste Mal zum Lachen und vor allem dazu, laut vorzulesen. Bestimmt über 30 blaue Klebemarkierungen habe ich auf den knapp 300 Seiten gesetzt, was schon sehr aussagekräftig ist. Viele Stellen konnte ich nicht für mich behalten und musste mein Umfeld damit lachend belästigen. Herrlich, herrlich, herrlich.

Zurück zum Buch – Colin geht es schlecht, er liegt in der Badewanne und driftet mit den Gedanken ab. Er ist traurig, denn er wurde verlassen. Er will alleine sein und sich in seinem Elend suhlen. Der berühmte Colin wurde nun zum 19. Mal verlassen und zwar von der 19. Katherine. Ja, seine Freundinnen hießen alle Katherine. Alle.

Die erste Liebe ~ John Green

19  Versuche: Colin & Katherine

Achso und Colin hat gekotzt. Das stellt Hassan fest, als er ihn besucht. Hassan ist sein bester Freund, Er ist dicklich und behaart und libanesischer Abstammung mit sehr großem Sinn von Humor. Er kann Colin nicht traurig sehen und versucht ihn mit seinen Worten nach dem Badbesuch aufzumuntern: „Ich musste mir mit beiden Händen die Nase zuhalten und Donnerlümmel frei schwingen lassen. Mächtiges Pendel, der Kleine.“ (Seite 13)

Da Colin nicht lacht, greift Hassan zu härteren Maßnahmen. Ein Tapetenwechsel muss her. Er überzeugt die jeweiligen Eltern von seiner Idee und dann beginnt ein kleiner Roadtrip im Leichenwagen. Der erste richtige Halt dauert länger als geplant an. Eigentlich wollten die zwei Jungs nur das Grab von Erzherzog Franz Ferdinand angucken. Als sie im Örtchen namens Gutshot landen, treffen Sie auf Lindsey. Sie wird gleich in die Schublade „Celebrity Living Leserin“ gesteckt. Doch der geplante kurze Halt hält länger an und beide Jungs treffen nicht nur auf Lindsey, sondern auch auf ihre Freunde. Mutter Holli ist auch nicht weit entfernt und ehe sich  Colin und Hassan versehen, beginnt ein neuer Lebensabschnitt…

Ich muss schon wieder laut lachen, wenn ich an das Buch denke. Colin und Hassan sind einfach köstliche Protagonisten. Echte Jungs, voller Humor, Tatendrang und auch wenn das Leben dunkel ist, ist die Lebensfreude vorhanden. Wobei, Hassan ist gern fett, sieht gern fern und hockt gern rum… 😉

Die erste Liebe ~ John Green

Anagramme, Pupillenschließmuskel und Theorem

Die Luftveränderung tut Colin gut, obwohl er es erst nicht wahrhaben mag. Er braucht Ruhe und keinen Job. Er will endlich an seinem Theorem „Das Theorem über die Vorhersehbarkeit von Katherines“ weiterarbeiten und sich mathematischen Analysen hingeben. Zudem würde er sich wünschen, dassHassan endlich den Ernst des Lebens erkennt und sich an der Uni einschreibt. Doch das wird wohl nie passieren, wenn er seinen besten Freund so sieht.

Schon nach wenigen Stunden in Gutshot haben Colin und Hassan neue Aufgaben, andere Probleme und entdecken so einige Merkwürdigkeiten.

Und falls ihr euch fragt, um was es noch so alles in John Greens Jugendbuch geht, will ich mal nicht so sein und noch einige Punkte nennen. Es geht um Mathe, viele Anagramme, es geht um den Pupillenschließmuskel, um das bestimmte „Heureka-Erlebnis“ und natürlich um die Liebe!

Zudem geht es um eine Textilfabrik die Tamponfäden herstellt und um ganz viel echte Freundschaft. Und merkt euch das Wort Ritzenkrümel! 😉

Die erste Liebe ~ John Green

Ritzenkrümel

Ich bin sowas von überzeugt, ich könnte in einem Stück schwärmen. Am liebsten würde ich euch einige Stellen vorlesen und mit euch gemeinsam lachen. Überlegt nicht lange und greift zu und am besten erzählt ihr mir dann davon, wie ihr Colin und Hassan findet. Natürlich auch die geniale Lindsey und ihre verrückte und herzerwärmende Mutter Holli.

John Green erzählt so spritzig und lebendig, dass ich mich gefühlt habe, als ob ich ebenfalls in Gutshot lebe. Nicht nur der Inhalt, auch die Aufmachung bzw. die vielen Fußnoten und Zeichnungen könnten passender nicht sein. Auch als NichtliebhaberIN von Fußnoten, werdet ihr sie lieben – das verspreche ich euch! Und auch wer Mathe nicht mag, muss keine Angst haben. John Green hat es einfach schreibend drauf, mehr mag ich schon gar nicht sagen.

Lest es und lacht Tränen – ihr müsst es einfach Versuchen 😉

Eure
literatwo_banner

[Fuchsbau] Peter und sein Freund Pax

Mein Freund Pax ~ Sara Pennypacker

Kommt mal alle rein in den Pax-Fuchsbau. Fuchsbau? Ja, klar. Oder wo wollt ihr Fuchs Pax treffen? Der Fuchsbau von Pax ist recht besonders, denn er hat mehrere Eingänge. Einen Eingang konntet ihr bereits in der literarischen Sternwarte bei Arndt finden. Den anderen Eingang gibt es hier bei Literatwo. Vor einigen Wochen hat uns Bruder Wolf begeistert und jetzt ist es Fuchs Pax.

Vor wenigen Minuten habe ich Sara Pennypackers Buch beendet. Die Emotionen wirken noch nach und auch wenn ich hier keine Bewertungssterne verteile, habe ich auf Lovelybooks, in meinem privaten Regal, die vollen fünf Sterne vergeben. Pax ist ganz besonders und hat es einfach verdient. (So ganz nebenbei wische ich mir ein kleines Tränchen weg.)

Schon optisch ruft das Buch förmlich danach, in die Hand genommen zu werden. Sobald man dann zugreift, wird auch haptisch klar, dass es besonders wird. Ich mag die Form des gebundenen Buches, die Farbe, dieses retrohaft-seltene und im Inneren hier und da schwarz-weiße Illustrationen. Die Kapitel sind nicht nur einfach nummeriert, sondern bilden den Kopf eines Fuchses und den Kopf eines Jungen ab. Pax und Peter.

Mein Freund Pax ~ Sara Pennypacker

Peter & Pax

Und dann geht es los – es wird aufrichtig, ergreifend und mitreißend, wie es die New York Times verspricht. So wie Peter den Fuchswelpen Pax findet, habe ich damals meinen Kater Mauz gefunden. Ich habe ihn vor dem Tod gerettet und aufgezogen, Peter tut gleiches mit Pax. Wer ein eigenes Tier hat oder hatte, kennt die Verbindung, die besondere Nähe, die zu dem jeweiligen Tier entsteht. Genau diese Tief ist spürbar, das blinde Verstehen, das uneingeschränkte Vertrauen.

So ist es schmerzhaft nachvollziehbar, wie schwer Peter die Trennung von Pax fällt. Peter soll zukünftig bei seinem Großvater leben, denn es ist Krieg und sein Vater wird einberufen. Pax darf nicht mit, er soll ausgewildert, eher ausgesetzt werden. Peters Herz bricht, als er sich im Wald von seinem treuen Begleiter verabschiedet. Er hinterlässt Pax einen Spielzeugsoldaten, er selbst hat nur Erinnerungen.

Als Peter bei seinem Großvater ankommt, ist ihm klar, dass er nicht lange bleiben kann. Er gehört zu Pax, Pax gehört zu ihm. Pax wird ohne ihn nicht überleben können, er hat noch nie gejagt, war nie ohne Mensch. Kurzerhand schleicht er sich davon. Doch weit kommt Peter nicht…

Mein Freund Pax ~ Sara Pennypacker

Freundschaft & Krieg

Peter muss einsehen, dass er nicht sofort zu Pax in den Wald kann, denn ein Unfall stoppt sein Vorhaben und öffnet gleichzeitig eine Tür in ein anderes Leben. Viel mehr möchte ich euch eigentlich nicht verraten, denn ihr solltet selbst erlesen, was Peter passiert und vor allem, wie es Pax im Wald ergeht.

Autorin Sara Pennypacker hat mich gleich um ihren Schreibfinger gewickelt. Auf keiner Seite hat sie mich enttäuscht, denn meine Erwartungen – ein Kinder-/Jugendbuch über Freundschaft, Veränderung, Entscheidungen und Mut zu lesen, wurden erfüllt. Doch auch der Verlust, große Angst, Leben ohne Mutter(tier) und Flucht, werden Teil des Buches. Und ja, auch die Ungerechtigkeit ist da, aber es gibt auch viel Wahrheit und Hoffnung.

„Zwei und nicht zwei.“ (Seite 203)

So niedlich und liebevoll der äußere Anblick des Buches ist. So schön die Illustrationen auch sind und so sehr ich das Buch auch liebe – es gibt ein ABER. Kein Kind sollte mit Pax und Peter alleine gelassen werden. So wie Peter und Pax zusammengehören, sollten Kinder und Elternteil zusammen lesen. Oder zusammen hören, denn das Buch gibt es auch als Audioversion (Argon Hörbücher). Ich mag es sehr, denn Jacob Weigert liest wahnsinnig gefühlvoll und genau an den richtigen Stellen sind musikalische Untermalungen/Unterbrechungen.

Mein Freund Pax ~ Sara Pennypacker

Buch & Hörbuch

Es gibt zu viele tiefe Stellen, die Fragen auslösen. Es gibt Begegnungen die nicht alltäglich sind, genau wie die Geschichten die sie auslösen. Nur schreckt keinesfalls zurück, denn „Mein Freund Pax“ ist wahnsinnig schön und lehrreich, wie auch gefühlvoll. Lest zusammen, lest es euch gegenseitig vor.

Die knappen 300 Seiten lassen uns kaum los, denn wer kann schon einen kleinen Jungen und einen kleinen Fuchs in der freien Wild-Lebens-Bahn zurück lassen? Abwechselnd dürfen wir in den Körper von Pax und in den Körper von Peter schlüpfen. So transportiert die Autorin nicht nur die Gefühle der beiden Hauptprotagonisten ans uns heran, sondern auch deren Denk- und vor allem Sichtweise. Es ist ein wahrliches Erlebnis, ein Fuchs zu sein, der zum ersten Mal den Wald betritt, Artgenossen trifft und mit diesen kommuniziert.

Sara Pennypacker lässt uns denken, vor allem fühlen und erleben. Erlest ihre Worte und freut euch, bangt mit, verdrückt Tränchen, erschreckt euch und fühlt die Angst. Freut euch über Begegnungen die verändern, über Lichtblicke und lernt zu verstehen, was nicht immer einfach ist.

Stellt euch dem Leben und der Natur und folgt den Schuhabdrücken von Peter und den Fährten von Pax.

Eure
literatwo_banner

Peter Pan – fliegt ihr mit nach Nimmerland?

Peter Pan ~ J. M. Barrie

Pan unterm Tannenbaum. Hä? Heute ist doch nicht Weihnachten. Nein, aber der Weihnachtsmann in Form von Arndt, brachte mir einen sehr wertvollen Schatz. Peter Pan und zwar in einer hochwertigen Edelausgabe. Ein echtes Prachtexemplar für welches ich kaum die richtigen Worte finde. Ich könnte schwärmen und schwärmen und schwärmen und ich glaube, dass ihr den Schatz auch braucht.

Mein Schaaaatttzzzzz – ja, so flüstere ich dem Buch zu. In der englischen Ausgabe habe ich es nun schon seit dem 24. Dezember bei mir und immer wieder greife ich zum Buch. Nicht immer lese ich darin, sondern ich blättere einfach durch die Seiten. Es gibt so viel im Buch zu entdecken. Jede Seite ist ein regelrechtes Highlight. Kein Bild im Internet kann euch diese wundervollen Illustrationen so rüber bringen, wie es das echte Buch kann. Ihr müsst es in die Hand nehmen.

Knapp 3 Monate später bin ich immer noch nicht fähig, das so prachtvoll illustrierte Werk, ohja, es ist ein Werk, ins Regal zu stellen. Es muss regelrecht ausgestellt werden. In der Zwischenzeit hat es sich sogar vermehrt, denn zur englischen Ausgabe hat sich die deutsche Ausgabe gesellt.

Peter Pan ~ J. M. Barrie

Peter Pan

Oder dachtet ihr, dass ich das Buch doppelt habe? Bei diesem Werk wäre das nicht verwunderlich. Aber nein, die Ausgaben unterscheiden sich, allerdings wirklich NUR in der Sprache. Diese Tatsache finde ich ja sowas von genial. Meine Freundin aus Ohio/USA hat die Chance mit mir das Leseerlebnis 1:1 zu teilen oder sagen wir lieber, ich kann es mit ihr 1:1, dank dem Verlag Coppenrath, teilen. Und natürlich mit EUCH. Das ist doch einfach stark – zwei völlig identische Bücher – einmal in Deutsch und einmal in Englisch und das in dieser Aufmachung. Ich finde es einfach sagenhaft.

Seite für Seite, Extra-Element für Exra-Element, Illustration für Illustration – völlig gleich!

W-U-N-D-E-R-V-O-L-L!

Und jetzt verrate ich euch mal, dass ich bis heute noch NIE Peter Pan gelesen habe. Keine Ahnung warum. Das ist wohl wirklich eine Leselücke im literatwoischen Binisystem und aus diesem Grund bin ich natürlich noch erfreuter, dass ich gleich so eine Ausgabe für das erste Peter-Pan-Lesemal bekommen habe. Zudem ist es auch eine Herausforderung und teilweise unbequem, in Englisch zu lesen. Schließlich kommt man nicht so schnell voran und muss mit sich Geduld üben und natürlich strengt dieses Lesen auch mehr an. 😉

Peter Pan ~ J. M. Barrie

Nimmerland wir kommen

Seid ihr bereit? Ich nehme einfach mal an, dass ihr Peter Pan kennt. Zumindest den Film oder Erzählungen. Oder? Aber kennt ihr die richtige Originalausgabe von Autor J.M. Barrie? Kommt, wir fliegen nach Nimmerland zu Peter, dem ewigen Jungen.

Lasst uns Abenteuer erleben und erlesen und das nicht nur optisch, sondern auch haptisch und natürlich inhaltlich.

Nimmerland – Peter Pans Insel, den Ort an dem Kinder niemals erwachsen werden. Doch wir treffen dort nicht nur Peter, unseren Helden, sondern auch Piraten und Indianer und natürlich die Fee namens Glöckchen. Seid ihr bereit dafür, ewig jung zu bleiben?

Als Peter und Glöckchen in London sind, treffen sie auf Wendy Darling und ihre Brüder. Dieses Treffen ist der Anfang des großen Abenteuers, denn alle 5 fliegen gemeinsam nach Nimmerland…

Haltet euch fest, kommt mit, fliegt…

Peter Pan ~ J. M. Barrie

Zeitlos – ein Buch für genau DICH

Jeder, wirklich jeder Buchliebhaber muss dieses Buch haben. Fürchtet euch nicht es zu lesen, denn ihr könnt nichts kaputt machen. Blättert euch durch die „auf alt gemachten“ Seiten, spielt mit den Inlays und lebt-lest einfach. Das Abenteuer wartet auf euch.

Wir (Arndt & ich) warten in Nimmerland, wo die Uhr anders tickt. Wir haben eine Extra-Zeitzone und freuen uns, dass ihr nachkommt. Macht es wie wir – überrascht euch selbst oder gegenseitig mit diesem Buch und schenkt euch dazu einen Lesebegleiter. Bei uns ist es eine pansche Uhr, die wir beim Lesen tragen und die es in dieser Form natürlich nur zwei Mal gibt. 😉

Und jetzt? Genug erzählt, ich habe noch viel zu lesen. Momentan tauche ich gern zuerst in der englischen Ausgabe ab, um so richtig original zu lesen. Ich bin total glücklich, dass diese beiden Bücher habe. Hach…

Lasst uns fliegen…

Peter Pan ~ J. M. Barrie

Buchtrailer

Und nun ganz zum Schluss? Ihr braucht noch den letzten Anstoß? Dann guckt den Trailer zum Buch und lasst euch nach Nimmerland entführen. Bis gleich…

P.S. Ganz leise verrate ich euch, dass das Schwärmen weiter gehen wird, denn der Coppenrath-Verlag lässt es sich nicht nehmen, weitere Prachtausgaben zu veröffentlichen. Es wird biestig schön und auch dschungelhaft…

Eure
literatwo_banner