Schlagwort: Frauen

Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Die Frage wird mir immer häufiger gestellt und meistens merke ich, dass ich gar nicht mehr so viele Bücher lese, die dem Herz guttun, trotzdem ohne Kitsch sind und Themen bewältigen, mit denen viele Leser*innen umgehen können. Doch das hat sich jetzt mit „Alte Sorten“ von Ewald Arenz komplett geändert.

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Auf jeden Fall und zwar „Alte Sorten“ von Ewald Arenz. Du solltest es unbedingt lesen, denn es tut dem Herz gut und es ist spannend, aber viel mehr ist es voller Freundschaft, die aus einer zaghaften Begegnung entspringt.

(mehr …)

Es ist Sarah ~ Pauline Delabroy-Allard

Es ist Sarah ~ Pauline Delabroy-Allard

Sarah. Ich bin in dich verliebt. Mein Herz rast, in mir tobt ein Gefühlssturm, ein Feuer lodert, in meinen Ohren klingt Musik, ich rieche deinen Duft, ich schmecke dich und meine Augen können nicht von dir lassen. Sarah. Du bist lebendig!

Verlieb dich in Sarah, es lohnt sich, auch wenn dein Herz zerspringen wird. Scherben bringen doch Glück – oder Sarah?

(mehr …)

Der Zopf ~ Laetitia Colombani

Der Zopf ~ Laetitia Colombani

„Der Zopf“ hat mich im letzten Jahr sehr berührt, ich habe ihn offline gern empfohlen und hole das jetzt online nach. Warum ich nicht eher über den Roman schrieb, den jede Frau kennen sollte, mit gutem Gewissen und Gefühl verschenken kann, kann ich mir nicht beantworten. Das Buch von Laetitia Colombani ist schnell gelesen, einfach gestrickt und zugleich tief bewegend. Es wirkt lange nach und entlockt am Ende ein tiefes Seufzen.

(mehr …)

Was nie geschehen ist ~ Nadja Spiegelman

Was nie geschehen ist ~ Nadja Spiegelman

Weißt du, was im Leben deiner Mutter oder deine Großmutter alles geschehen ist? Kannst du dich an die Gefühlsvibrationen zwischen dir und deinen Eltern erinnern? Hättest du die Kraft und die Stärke diese Erinnerungen von dir, deiner Mutter und deiner Großmutter in Romanform zu bringen? So ganz offen, schonungslos und nackt, für die ganze Welt lesbar?

Ebendies hat Nadja Spiegelman getan – 400 Seiten voller Erinnerungen, selbst wenn vielleicht nicht alle zuverlässig sind. Wahnsinn – ich bin schwer beeindruckt und ziehe echt den Hut vor ihr. Doch wollen wir überhaupt wissen, was andere Frauen erlebt haben? Wird das nicht langweilig und woraus sollen wir bitteschön den Mehrwert ziehen?

(mehr …)