2

Schlagwort: Rainbow Rowell

Fangirl ~ Rainbow Rowell

Fangirl ~ Rainbow Rowell

Es gibt keinen WOW-Effekt, aber es liest sich richtig entspannt und schnell in Caths Leben. Ich habe mich sehr wohl und gut unterhalten gefühlt, obwohl ich mit Fanfiction nicht wirklich viel anfangen kann.

Als mir vom neuen Roman „Fangirl“ (Hanser) vorgeschwärmt wurde, hat sich die Vorfreude auch gleich eingestellt. Logisch, denn „Eleanor & Park“ habe ich geliebt. Das sich Autorin Rainbow Rowell damit die Messlatte gut hochgesteckt hat, ist ja nicht unser Leser-Problem. Der Roman wird völlig anders, so viel war im Vorfeld klar, zumal ich die zwei Bücher, die zusammen gehören, aber einzeln ebenso vollwertig sind, zusammen bekam.

Wie jetzt? Fangirl ist doch ein Roman, warum jetzt zwei?

Ganz einfach – Fangirl handelt von Cath, sie beginnt gerade ihr Studium und verlässt ihr Elternhaus gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Wren. Sie schreibt für ihr Leben gern und zwar Fanfiction. Bitte was? Genau, Cath liebt die Bücher von Autorin Gemma T. Leslie und erzählt die Abenteuer von Simons Snow gerne weiter. Sie ist vernarrt in diese fantastische Welt und könnte ohne Pause die Seiten im Internet für ihre Fangemeinde füllen. Ihre Geschichten sind grandios und sie hat unzählige Fans die es nicht gerade mögen, wenn sie mehrere Tage lang keine neuen Snow-Geschichten auf dem Blog finden. Während Cath schreibt, blüht sie auf und verdrängt anfangs recht bewusst, dass bald der letzte und achte Teil der Snow-Serie erscheint…

Fanfiction – Simon Snow

Na, macht es Klick? Genau – es gibt einen zweiten Roman, in dem es nur um Simon Snow und seine Abenteuer geht. Er trägt den Namen „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ (dtv) und das Cover vom Buch findet sich als Poster auf dem Cover von „Fangirl“ wieder. Das ist doch mal ein geschickter Schachzug für uns Leser von Autorin und Verlag. Echt genial und wir können entscheiden, ob wir nur Zeit mit dem Magier Snow verbringen wollen oder nur in der realen Welt mit Cath und ihrer Fanfiction-Liebe. Oder ob wir das volle Programm wollen. Ich habe mit Fangirl begonnen und erzähle euch noch ein wenig mehr über das Buch.

Fangirl ~ Rainbow Rowell

Da ich nicht der Fantasy-Fan bin, habe ich mir gedacht, dass ich zuerst mit Cath ein wenig Zeit verbringe und mir mal anschaue, wie sie ihre Liebe zu Simon Snow zelebriert. Hier finden sich wohl alle Harry-Potter-Fans wieder – ihr könnt den Hype sicher richtig gut nachvollziehen und wie schlimm es ist, wenn eine Serie endet…

Als Autorin hat man es nicht einfach, vor allem dann nicht, wenn man neben diesem zeitaufwendigen Hobby ein Studium beginnt. Klingt bis hier hin noch harmlos, aber Cath muss aus ihrem Elternhaus in ein College-Zimmer ziehen. Das wollte sie gern mit Wren, ihrer Zwillingsschwester teilen, doch die hat ganz andere Anwandlungen und wendet sich ab. Alles ist neu und anders und Cath ist einsam. Natürlich lassen die männlichen Studenten nicht lange auf sich warten. Gleich am Einzugstag begegnet sie Levi und auch ihrer verrückten Mitbewohnerin Reagan. Für Cath beginnt ein völlig neuer Lebensabschnitt und wir dürfen sie begleiten.

„Fangirl“ hat mich keinesfalls umgehauen, aber ich habe mich zwischen den Seiten sehr wohl gefühlt. Die Charaktere sind typisch Rowell und einfach liebenswert. Es fühlt sich gut an, an deren Seite zu sein. Ob Levi, Cath, Wren oder Reagan – alle vier Protagonisten sind vielseitig und für Überraschungen gut. Über 450 Seiten nehmen wir an Caths Leben teil. Wir erfahren die erste Liebe mit Enttäuschungen, eine Zwillingsschwester die sich völlig verändert, ein unvollständiges Elternhaus und besagte Fanfiction.

Rainbow Rowell versteht es zu unterhalten, auch wenn sie stellenweise knapper, dafür an anderen Stellen aber tiefgründiger hätte sein können. Meckern möchte ich aber nicht, denn ich habe eine neue Art Roman kennengelernt und nun finde ich heraus, ob ich in die magische Welt des Snow einsteigen mag…

Eure
literatwo_banner

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell
Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Liebe – Liebe – Liebe – immer wenn ich das Cover sehe und den Titel lese, denke ich an die Liebe. Eigentlich könnte ich Seiten mit dem Wort Liebe füllen, da dieses Werk so viel davon enthält, so viel davon versprüht und einfach wunderbar glücklich macht. Ja, Romane können glücklich machen und das ganz ohne zu schnulzig zu sein.

Das geht?

Oh ja, dass geht, denn Autorin Rainbow Rowell versteht ihr Handwerk, nicht nur die jugendlichen, sondern auch die erwachsenen Leser zu verzaubern und in den liebevoll magischen Schleier ihrer Protagonisten Eleanor & Park einzuhüllen.

Wie sie das macht, solltet ihr selbst erlesen, so viel ist klar. Und doch werde ich euch erzählen, was mich an diesem Werk so umhaut, warum ich es einfach liebe.

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell
Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Schon die Tatsache, dass mein Mann mir Eleanor & Park (Hanser) zum Valentinstag geschenkt hat, ist so besonders, dass ich es einfach schon deshalb liebe. Aber das sagt ja noch lange nichts über den Inhalt aus und ein geschenktes Werk muss ja noch lange keinen wundervollen Inhalt beinhalten, so viel ist klar. Aber ich schreibe nicht umsonst, dass diese Tatsache dem Werk noch ein regelrechtes Sahnehäubchen obendrauf gesetzt hat, denn es ist einfach unglaublich.

Kommt mit mir mit…

Ich möchte euch mehr über Eleanor & Park erzählen und ich möchte euch Sätze präsentieren, an denen ihr gleich merken werdet, dass dieses Werk besonders ist, dass ihr es wohl lesen müsst. Eigentlich möchte ich nur immer und immer wieder sagen, dass dieses Werk voller Liebe ist und euch nicht mehr vom Inhalt erzählen, als das es um zwei grundauf verschiedene Menschen geht, zwei Außenseiter, die eine Gemeinsamkeit, den gleichen Herztakt haben. Und dieser Herztakt ist es, der dafür verantwortlich ist, dass die Liebe so zart wachsen kann, wie sie wohl nur selten wächst.

„Das neue Mädchen atmete tief durch und lief weiter. Niemand schaute sie an. Park versuchte es ebenfalls, aber es war wie bei einem Zugunglück oder einer Sonnenfinsternis: Man konnte den Blick nicht abwenden.“ (Seite 13)

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell
Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Das Werk ist voller Sätze wie:

„Selbst in eine Million verschiedene Moleküle zerlegt, spürte Eleanor immer noch, wie Park ihre Hand hielt. Spürte sie immer noch, wie sein Daumen ihre Handfläche erforschte.“ (Seite 82)

oder

„Als sie am Morgen aufwachte, war ihr, als hätte sie Geburtstag – so wie sie sich früher an ihrem Geburtstag gefühlt hatte, als es immerhin noch eine geringe Chance auf Eis gegeben hatte.“ (Seite 109)

oder

„“Wenn wir nicht zusammen sind, habe ich das Gefühl, dass ich kaum atme“…“und das heißt, wenn ich dich am Montagmorgen sehe, kommt es mir so vor, als hätte ich in sechzig Stunden nur einmal geatmet. Wahrscheinlich bin ich deswegen so missmutig und schnauze dich an. Wenn wir getrennt sich, denke ich nur an dich, und wenn wir zusammen sind, bin ich nur panisch. Weil mir jede Sekunde so wichtig vorkommt.““ (Seite 129)

und solche Worte die tief in uns arbeiten

„Sie sah aus wie ein Kunstwerk, und Kunst musste nicht schön sein; Kunst sollte etwas in einem auslösen.“ (Seite 189)

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell
Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Haben euch die Sätze berührt? Haben sie euch neugierig gemacht? Habt ihr euch in die rowellsche Sprache verliebt?

Schon wenn ich das Cover sehe, verspüre ich den Drang, mir Kopfhörer aufzusetzen oder eine Kassette in die Hand zu nehmen. Ich denke an Comics und an blindes Verstehen. Ich sehe mich im Bus sitzen, Eleanor & Park beobachtend. Ich sehe wie sie in sein Comic schaut und heimlich mitliest und ich sehe ihn, wie er bemerkt, dass sie mitliest, aber so tut, als ob er davon überhaupt nichts mitbekommt. Dieses Werk benötigt keine Krankheit, um zu berühren, dieses Werk besticht mit tausend Gefühlen. Dieses zeitlupenlangsame Berühren ist einfach so intensiv, dass es keine Worte dafür gibt. Mich überzieht einfach Gänsehaut, wenn ich an die Emotionen denke, die mir Autorin Rainbow Rowell beschert hat.

Unausgesprochene Worte können so viel bedeuten, so viel in uns auslösen, so tief unter die Haut gehen. Für mich ist es immer noch sagenhaft, wie es die Autorin schafft, so eine gewaltige Portion Liebe zu transportieren, ohne zu übertreiben, ohne nur ansatzweise kitschig zu wirken oder das Gefühl der Unplausibilität zu vermitteln. Ebenso schafft sie es, Gewalt nicht bis in Details zu beschreiben, denn sie schafft es diese genau wie die Liebe

Nicht nur der Inhalt ist einfach so liebevoll und schön und real und echt und lebensnah und einfach so intensiv und stark, auch die Gliederung,

Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell
Eleanor & Park ~ Rainbow Rowell

Was soll ich noch sagen, außer: LESEN! Ich bin schwer begeistert und dieser Roman ist einer meiner Lebensromane aus dem Genre der Jugendliteratur. Dieses Buch ist ganz großes Gefühlskino und für jeden Buchliebhaber mit Herz!

Eure

literatwo_banner