Schlagwort: Rezension

Erinnerung eines Mädchens ~ Annie Ernaux

Erinnerung eines Mädchens ~ Annie Ernaux

Es ist wenig verwunderlich, dass in „Erinnerung eines Mädchens“ (Suhrkamp) tatsächlich Erinnerungen von einem Mädchen zu finden sind. Zurückblicken, verarbeiten – um nichts anderes geht es in der Autobiografie von Annie Ernaux und man könnte sich fragen: was soll das? Warum diese vielen Worte? Was will die Autorin mit diesem Buch bezwecken?

(mehr …)

Sternstunde ~ Karin Kalisa

Sternstunde ~ Karin Kalisa

„Sternstunde“ von Karin Kalisa hat mir meine Lieblingsbuchhändlerin in die Hand gedrückt, als ich fragte, welches Buch sich als kleines Weihnachtsgeschenk eignen würde. Von selbst hätte ich das schmale Büchlein wohl gar nicht entdeckt und selbst wenn, hätte ich wohl auch nicht danach gegriffen. Alle die den kleinen Prinzen lieben und nach ähnlichen Büchern suchen, hätten es sicher schon längst erspäht gehabt. Und gleich vorweg spoilere ich ganz unverschämt: es passt hervorragend zum kleinen Prinzen ins Bücherregal – regelrecht ein MUSS!

(mehr …)

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung ~ Petra Hartlieb

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung ~ Petra Hartlieb

Wahrlich eine wundervolle Buchhandlung – ich habe mich erst vor wenigen Tagen davon überzeugt. Es war ein absolutes MUSS für mich, dass ich in der Buchhandlung von Petra Hartlieb vorbeischaue, wenn ich in Wien bin. Als Reiselektüre habe ich ihr Buch im Gepäck gehabt und wie sehr hat der Besuch vor Ort mein Lesen in diesem Buch intensiviert. Ich kann dir nur raten, in der wundervollen Buchhandlung vorbei zu schauen und ich rate dir noch viel mehr zu diesem kleinen Buch.

(mehr …)

Arno Strobel – Das Wesen – Die Team Rezension von Literatwo

„Gerade hatte die Tageszeit begonnen, die ich so liebte an den Sommer-monaten, diese Phase von vielleicht zwanzig Minuten, in der die herannahende Nacht mit immer neuen, hauchdünnen Schleiern aus Dunkelheit, die sie im Minutentakt über die Helligkeit legte, den Tag langsam herunterdimmte.“

Ein ungewöhnlich schöner Satz. Jedoch – ein eher untypisches Zitat aus einem Psychothriller.

Oder?

Uns ist diese Zeile tief im Gedächtnis geblieben – auch nachdem wir „Das Wesen“ von Arno Strobel gelesen haben, wird uns weiterhin sehr vieles aus dem Roman mit diesen Worten verbinden. Warum? Na ganz einfach, es waren die einzigen Zeilen im Buch, die uns eine Verschnaufpause eingeräumt haben, die uns einen Moment verweilen ließen, die uns eine Atempause verschafften und uns einen winzigen Augenblick der Ruhe gönnten. Deshalb sind sie uns so ans Herz gewachsen – diese Worte. Einfach so.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: