Das Buch vom Meer

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.

[© Text/Inhaltsangabe DVA]

Das Buch vom Meer

Was für ein wahnsinnig langer Titel: „Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen.“ Puh…herrlich.

Heute könnt ihr das Sachbuch, welches sich liest wie ein Roman, gewinnen. Ihr mögt das Meer? Ihr taucht gern tief? Ihr wollt dem Eishai begegnen? Dann seid ihr hier richtig, im Werk von Morten A. Strøksnes. Nicht nur der Inhalt ist hochwertig und fesselnd, auch das Buch an sich ist eine Perle, denn es ist in Leinen gebunden.

Verratet mir im Kommentar, was euch mit dem Meer verbindet und schickt mir parallel zum Kommentar eine Email an literatwo@aol.de

Passt gut auf, wenn ihr auf dem Meer Schlauchboot fahrt…

Update: 17.12.2016 – Glückwunsch Sandra – das Meer kommt zu dir.

Eure
literatwo_banner

10 comments on “Das Buch vom Meer”

  1. Guten Morgen noch einmal :-),

    und huch, das Türchen ist ja auch schon geöffnet ;-). Na da mache ich doch gleich auch hier noch mit und muss leider sagen, dass ich ein wenig Angst vor dem Meer habe, wenn ich nicht weiß, was darin herumschwimmt. Anders ist das wieder beim Tauchen, denn dann kann man die wunderschöne Unterwasserwelt bestaunen. 🙂

    Liebe Grüße
    Amelie Summ

    • Liebe Amelie – du neugieriges Literaturwesen – lach. Tauchen mag ich nicht oder besser gesagt, kann ich leider als Brillenträgerin nicht und Kontaktlinsen darf ich nicht und ohne Sehhilfe brauch ich nicht tauchen – lach.

      Grüße

  2. Mit dem Meer verbindet mich eine große Sehnsucht, speziell mit der Ägäis, denn ich liebe das Meer rund um die griechischen Inseln. Ich kann diese Sehnsucht gar nicht wirklich in Worte fassen, aber es ist wohl der Wunsch nach etwas Veränderung, nach Weite und freiheit, der irgendwie in jedem Menschen schlummert.

  3. Ich liebe das Meer, einmal war ich zu ungestüm, da hätte es mich beinahe verschlungen, aber am Ende hat es mich dann doch wieder ausgespuckt. Das Meer ist herrlich und gewaltig. Unterschätzen sollte man es nicht. Aber es ist auch entspannend und die Seele reinigend, ich liebe sein Rauschen…

  4. Mich verbindet sehr viel mit dem Meer. Ich bin am Meer geboren und aufgewachsen (von zuhause waren es ca. 15km … mit dem Fahrrad also gar nicht weit). Ich habe also sehr viele Erinnerungen und bin/war viel am, im und auf dem Meer. Das Meer ist ein Teil von mir und habe deshalb mit meinem Mann vor ein paar Jahren beschlossen noch dichter zu ziehen. Nun haben wir also das Meer genau vor der Haustür (ca. 200 Meter entfernt). Es gibt nichts schöneres.
    Liebe Grüße Sandra

  5. Das Meer…..unendlich weit…und es gibt mir ein Gefühl Freiheit wenn ich am Strand stehe…muss unbedingt mal wieder an die Ostsee zum urlauben 🙂

Schreibe eine Antwort zu literatwo Antwort abbrechen