Kolumne 01/2016: #allesnurkeinePläne

Ja – so möchte ich ins Jahr 2016 starten. Nicht völlig planlos, aber sagen wir mal, mit mehr Raum für spontane Ideen.

Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen? Ich wünsche euch ganz viel Gutes und vor allem ganz viel Gesundheit und auch ein wenig Glück – logisch.

Aber mal zurück zum Planthema – was ich euch sagen will…

xxx
84 Charing Cross Road ~ Mein sanfter Zwilling

…ich habe im letzten Jahr sehr viele Pläne im Kopf gehabt und bin dadurch immer und immer wieder der Zeit hinterher gerannt. Dann kamen noch Dinge namens „dies und das“ dazu und schon haben sich die Pläne gestapelt und die Tage hätten mindestens 48 Stunden lang sein müssen, um alles zu realisieren. Mich hat das alles fast aus der Blogger-Lebensbahn geworfen und einige von euch kennen ein paar Details.

Deshalb – Ich mag weder einem Plan, noch der Zeit hinterher rennen, sondern ich möchte im Moment leben. Dies sage ich mir nun immer und immer wieder, wenn sich in meinem Kopf der große Planer aufschlagen mag. Ich kann nicht alles gleichzeitig, ich habe nur ein Leben und ich kann nicht alles machen und überall dabei sein. Und irgendwann kommt der Hammer und mich haut es richtig um und den versuche ich zu umgehen.

Leben im JETZT und nicht gedanklich schon 10 Leben weiter. Pläne und Zeit – wer ist das bitte? Kenn ich die Leute? Nö…also. 🙂

sss
Blätterrauschen ~ Der Nazi & der Friseur

Und doch soll es einen kleinen Plan Buchübersichtsflyer geben. Lesebienchen und ich wollen gern in bestimmten Büchern gemeinsam tauchen. Oft haben wir uns diese Schätze gemeinsam gekauft oder wir haben durch diverse Schenkungen feststellen können, dass wir gleiche ungelesene Bücher besitzen.

Was habe ich also am 31.12. gemacht? Ich bin an ihrer langen Regalwand auf und ab geschritten und habe geschaut, welche Bücher sich auch in meinem Regal tümmeln. Und siehe da, ich habe acht Romane gefunden, die wir schon lange zusammen lesen wollten. Diese acht Bücher könnt ihr hier sehen, lediglich die Ausgaben (Lesebienchen die Büchergildeliebhaberin) unterscheiden sich ein wenig. Aber das ist ja nicht schlimm, der Inhalt zählt.

Wann und mit welchem Buch wir starten? Was sind schon Zeiten – lach. Wir werden ganz bestimmt noch im Januar in ein Werk eintauchen. Lesebienchen hat Die Unvollendete (Droemer Knaur) von Kate Atkinson vorgeschlagen. Ich stimmte schon zu – mal sehen, wenn der Startschuss fällt.

yyy
Diese Dinge geschehen nicht einfach so ~ Die erstaunliche Wirkung von Glück

Acht Bücher in einem Jahr sind doch zu schaffen, oder? Klingt wenig und schaffbar, aber im großen Bücherkarussell passiert doch immer allerhand spontanes und unvorhersehbares. Da zieht ein Buch von rechts ein, dann kommt ein Buch von links und bettelt um Obdach und dann kommt auch noch der sogenannte Lustkauf dazu und es gibt diese ganz furchtbaren Hefte namens Verlagsvorschauen und diese schlimmen Massenveranstaltungen mit dem Titel „Buchmesse“. Alles Fallen die Lesepläne total durcheinander bringen könnten. Buchgefahr wohin das Leseauge reicht…

Damit aber nicht genug, denn die Lesefreunde und Buchpartner und ihr wisst schon – alle lieben Büchermenschen auf der großen Erde, also auch DU, können uns so schnell beeinflussen und zu anderen Büchern verführen.

Während ich diese Zeilen tippe, werde ich vor Schreck gleich ganz unsicher. Scheint diese kleine Aufgabe wirklich kompliziert zu sein? Was meint ihr?

Nur keine Angst vor Büchern – wir stürzen uns einfach zwischen die Seiten! No Risk, no Bookfun – oder wie? Loslesen…

xxx
Haus der Geister ~ Die Unvollendete

„Suna“ von Pia Ziefle – ups…da war doch was. Diesen Roman habe ich ganz vergessen. Es sind also neun Bücher – zumindest steht das Werk von Pia Ziefle auf der „Bald-Lesen-Liste“ recht weit oben. Schauen wir einfach mal, welche Seiten uns wann, wie und wo umhüllen werden.

Einige von euch wissen, dass ich mich sehr gerne über gelesene Bücher intensiv austauschen mag. Dies passiert ab und an verborgen, aber auch oft öffentlich, damit ihr teilhaben und mitreden könnt.

Wo? Wie immer bzw. immer öfter, am Lagerfeuer. Ihr konntet schon einige Gespräche am literatwoischen Lagerfeuer belauschen und euch selbst mir einbringen. Mein Bauchgefühl sagt mir schon heute, dass es noch das ein oder andere ganz besondere Lagerfeuergespräch geben wird. Magie liegt in der Luft…

Hier alle neun Bücher auf einen Blick mit Link auf die Verlagsseite, damit ihr einen tieferen Vorab-Einblick bekommt. Sobald wir die Werke gelesen haben, werde ich hier jeweils die Links zu unseren Lagerfeuergesprächen ergänzen.

Welche Werke habt ihr bereits gelesen? Habt ihr eine „Wunsch-Lese-Reihenfolge“? Wie denkt ihr über unser Vorhaben?

Eure zwei – Lesebienchen & Binea

literatwo_banner

12 comments on “Alles – nur keine Pläne!”

  1. Schöne Idee, das gemeinsame Lesen. Ich habe das ja durch meine Lesekreise.
    Von Deinen Büchern stehen folgende auch in meinem Regal

    „Haus der Geister„  von John Boyne
    „Der Nazi & der Friseur„  von Edgar Hilsenrath
    „Blätterrauschen„ von Holly-Jane Rahlens
    „84 Charing Cross Road„ von Helene Hanff

    Das letzte habe ich im letzten Jahr (ohne Rezension) gelesen. Die anderen warten noch geduldig. 🙂

    Und ich will es auch ruhig angehen lassen. Bloggerplaner sehen cool aus, würden mich aber verzweifeln lassen.

    Liebe Grüße
    Mona

    • Liebe Mona – irgendwann kommt der Tag, an dem ich bei meinem Bruder in SZ bin und nach BS komme und dich dort treffe und dich ggf. sogar zu einem Lesekreisbesuch begleiten kann. Das wäre so toll.

      Das ist ja mal genial, dass noch drei Bücher von der Liste bei dir stehen (oder auch nicht genial, je nachdem, wie Frau es sieht *g*) – da solltest du einfach mitlesen, wenn die Zeit gekommen ist.

      Wohl wahr – Blogplaner sehen cool aus – für mich wohl eher uncool in der Realität.

      Fühl dich umarmt – Bini

  2. 84 Charing Cross Road ist so ein schönes Buch. Über das Lesen, die Liebe zu Büchern und Freundschaft. Der Nachfolger davon macht zusätzlich noch London-Fernweh. Gefährliche Mischung :). Wünsche euch natürlich auch ein gutes neues Jahr und viel Spaß beim Lesen auch 2016. 9 Bücher in einem Jahr ist ja wirklich nicht zu viel. Find ich. Ich hab mir da schon einiges mehr vorgenommen. Macht mir aber Spaß, solche Listen.
    https://bettysbuecherblog.wordpress.com/2016/01/03/lesevorhaben-2016/

    Diesmal nur mit den Aufgaben, die ich auch erfüllen will. Will kein blaues Buch lesen oder eines mit dem gleichen Anfangsbuchstaben wie mein Vorname. 🙂

    Lesende Grüße
    Bettina

    • Liebe Bettina,

      ja, von 84 Charing Cross Road schwärmen so viele – darum muss es jetzt und dick ist es ja nicht wirklich.

      Ui, ui, ui – jetzt hab ich mal deine Liste bestaunt und im Kommentar geantwortet. Viel Leseerfolg. Ich bin echt gespannt, was du so alles realisieren wirst.

      Auf bald – Bini

  3. Ein gutes neues Jahr erstmal! 🙂

    Ich habe bereits „Die erstaunliche Wirkung von Glück“ gelesen und rezensiert. Na ja, es war nicht ganz mein Fall. Deshalb bin ich gespannt, was ihr dazu sagt.

    Die anderen Bücher kenne ich leider nicht.

    LG, Bianca

    • Liebe Namensvetterin,

      das Buch habe ich vorerst auf Seite gepackt. Ich war zwar „schon“ fast auf Seite 30, aber dann kam der Habich – H wie Habicht – sagenhaft gut. Habe es soeben beendet.
      Es wird aber weitergehen – bestimmt…

      Die anderen Bücher solltest du dir begucken – ich glaube, da sind Schätze dabei.

      LG – Bini

  4. Charing Cross Road ist ein zauberhaftes Buch, freue mich jetzt schon hier darüber zu lesen. Ich selber habe es in einem wahnhaften Anfall weggegeben und nicht eher Ruhe gehabt, bis ich es wieder in alter Auflage im Haus hatte. So kann’s gehen.

    Und sehe gerade, ich habe noch gar keine Lobeshymnen darüber verfaßt. Muss dringend nachgeholt werden. Kann ja nicht sein, dass die Herzogin der Bloomsbury Street alleine ihr Dasein fristet. 😉

    • Liebe Rabin,

      das klingt echt gut und das du so verrückt bist – noch genialer. Kann dich da sehr verstehen, warum gibst du auch einfach ein Buch weg *tse* 🙂

      Sag mir bitte Bescheid, wenn du die Lobeshymnen veröffentlicht hast – ich mag diese gern lesen.

      Ich glaube, wir sollten 84 Charing Cross Road zuerst lesen…Hach…

      LG – Bini

      • Nun um ehrlich zu sein, werde ich in der nächsten Zeit noch mehr Bücher weggeben für meine Monatsaktion. Einige vielleicht auch mit einem weinenden Auge und sollte ich nachher wieder merken, ohne dieses Buch geht es nicht – gibt es immer noch den Gang zur Buchhandlung. 😉

        Meine Lobeshymnen wurden gerade zu ‚Papier‘ gebracht und auf die Welt losgelassen. Du kannst auch unbesorgt lesen, ich denke ich habe nicht zuviel über den Inhalt verraten. Hoffe ich zumindest. https://moorlicht.wordpress.com/2016/01/04/gruende-der-begeisterung/

        Ebenso liebe Grüße – Rabin.

Vorhang auf für eure Worte...