Kategorie: Artikel / Buchvorstellung / Rezension

Zwei fremde Leben ~ Frank Goldammer

Zwei fremde Leben ~ Frank Goldammer

Das Gute liegt oft so nah und doch…

Wer Literatwo nach „Goldammer“ durchsucht hat, um Romanvorstellungen von Frank Goldammer zu finden, ist bis heute nicht fündig geworden. Unter Goldammer ploppt der Artikel zu „Der Zirkus der Stille“ auf, der allerdings von Peter Goldammer stammt. Ja, ich habe tatsächlich erst jetzt zu einem Roman von Frank Goldammer aus Dresden gegriffen, obwohl ich den Angstmann-Autor schon knappe zehn Jahre kenne. Warum denn das?

(mehr …)

Podcasts & Kurzarbeit

Podcasts

Schreib doch mal bitte, welche Podcasts du dir in letzter Zeit angehört hast und welche du empfehlen kannst. Das wäre wirklich ganz klasse. So sagte es vor ein paar Wochen eine Freundin zu mir, als ich ihr erzählte, dass ich in der Kurzarbeit auf die Idee kam, beim Stricken endlich mal ein paar Podcasts zu hören. Ich höre liebend gern Radio, allerdings oft nur beim Autofahren, aber Podcasts konnte ich bisher kein Zeitfenster geben.

Auch wenn ich nicht dauerhaft zur treuen Podcasthörerin werde, gibt es hier ein paar Empfehlungen und Meinungen, die ich aus dem Ohr heraus getroffen habe.

(mehr …)

Cloris ~ Rye Curtis

Cloris ~ Rye Curtis

Rye Curtis führte mich nicht nur zu Cloris, sondern auch zu Claire und damit möchte ich dich auf eine besondere Romanvorstellung neugierig machen. Nach dem Lesen bekam ich große Lust, mich über das Buch zu unterhalten und letztendlich wurde daraus ein Interview. Volontärin Claire Zander stellte mir direkt aus der Presseabteilung vom C.H. Beck Verlag ganz spontan Fragen im Literatwostyle, die ich sehr gern beantwortet habe.

Doch bevor du erfährst, welche Fragen Claire unter den buchigen Nägeln brannten, findest du hier ihre Worte über den Roman. Schließlich wollte ich ebenfalls wissen, wie ihr die Zeit mit Cloris gefallen hat 😉

(mehr …)

Land in Sicht ~ Ilona Hartmann

Land in Sicht ~ Ilona Hartmann

Land in Sicht

Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass Ilona Hartmanns Debütroman (Blumenbar) hervorragend für die Strandtasche geeignet ist. Ich habe zum schmalen Band gegriffen, weil ich in erster Linie ein dünnes Buch suchte, zudem ein kurzes, aber vergnügliches Leseerlebnis in der Sonne haben wollte und ja, was soll ich sagen – ich habe es gefunden!

(mehr …)

Schatten der Welt ~ Andreas Izquierdo

Schatten der Welt ~ Andrea Izquierdo

Ganz große Skepsis hat mich überfallen, als ich den neuen Roman „Schatten der Welt“ (dumont) von Andreas Izquierdo in den Händen hielt. Vor Jahren habe ich seinen Roman „Apocalypsia“ gelesen, aber so richtig überzeugt war ich nach dem 620 Seiten Wälzer nicht wirklich. Da ich aber der Meinung bin, dass fast jeder eine zweite Chance erhalten sollte und mich das damalige Thema wohl auch wenig interessierte, näherte ich mich den druckfrischen 538 Seiten. Uff – wieder so ein Wälzer, aber ein völlig anderes Thema, nämlich: Erster Weltkrieg

(mehr …)

Ein Leben mehr ~ Jocelyne Saucier

Ein Leben mehr ~ Jocelyne Saucier

Sobald ich von „Niemals ohne sie“ von Jocelyne Saucier schwärme, werde ich gefragt, ob ich denn schon „Ein Leben mehr“ von ihr gelesen hätte. Das wäre nämlich noch viel besser und wirklich schön und es gehört definitiv gekauft.

Das habe ich getan und zwar in Lindau am Bodensee in der Buchhandlung Papillon, als ich meiner Oma Lebwohl sagte. Das war im letzten Jahr und seitdem steht als Erinnerung ein besonderes Zitat auf der ersten Seite.

Jetzt, eine ganze Weile später, kenne ich beide Bücher und bin mir nicht sicher, ob ich ihren ersten Roman, in dem der Tod allgegenwärtig ist, wirklich schöner finde. Ich komme eher zu dem Fazit, dass beide Roman ins Bücherregal gehören und nicht miteinander verglichen werden sollten. Beide haben mich auf ihre Art erreicht und bewegt. Nicht vergleichen, lesen!

(mehr …)

Willkommen in der Toskana!

Willkommen in der Toskana!

Jessy´s Postkarte aus der Toskana erreichte mich ziemlich überraschend. Sie schreibt von einem Neuanfang und von ihrem attraktiven Chef namens Gregorio und das sie mich bald wieder sehen möchte.

Eine schöne Karte und doch entschloss ich mich, die Post in den Briefkasten meiner Nachbarin Karolin Hahn zu werfen. Sie war schon mal in der Toskana und bot sich an, einen indirekten Neuanfang, in Sachen Gastbeitrag, zu wagen. Wird es geheimnisvoll in den Gärten der Toskana?

(mehr …)

[Backtotheroots No.1] Capus & Dahl

[Backtotheroots] Capus & Dahl

Hinter Backtotheroots steckt die Idee, Buchrezensionen zu veröffentlichen, die ich bereits vor über 10 Jahren geschrieben habe. Beim Streifzug durch mein Bücherregal ist mir aufgefallen, dass hier auf meinem Blog so einige Bücher fehlen. Diese möchte ich jetzt nach und nach hier einziehen lassen.

Capus & Dahl

Alexander Capus und Sophie Dahl machen den Anfang und sollen der Beginn einer kleinen Kurzmeinungsreihe werden. Zwei schmale Bücher, die ich damals sehr gern gelesen habe. Meine Worte über die Bücher sind absolut unkorrigiert, vielleicht holprig und definitiv ein Teil meiner Schreibwurzeln.

(mehr …)

Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Die Frage wird mir immer häufiger gestellt und meistens merke ich, dass ich gar nicht mehr so viele Bücher lese, die dem Herz guttun, trotzdem ohne Kitsch sind und Themen bewältigen, mit denen viele Leser*innen umgehen können. Doch das hat sich jetzt mit „Alte Sorten“ von Ewald Arenz komplett geändert.

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Auf jeden Fall und zwar „Alte Sorten“ von Ewald Arenz. Du solltest es unbedingt lesen, denn es tut dem Herz gut und es ist spannend, aber viel mehr ist es voller Freundschaft, die aus einer zaghaften Begegnung entspringt.

(mehr …)

Offene See ~ Benjamin Myers

Offene See ~ Benjamin Myers

Wenn ich müsste, würde ich wohl bis an die Ostsee laufen. Mag sein, dass ich gerade erst an der Ostsee war und mag auch sein, dass ich bald wieder dahinfahre, aber ich kann nichts für diese große Ostseeliebe. Ich mag das Meer, diese offene See. Es ist einfach so und ich würde auch an die See laufen, um mein Meerweh zu stillen. Im Gepäck hätte ich dann sicher auch Fünf Viertelstunden bis zum Meer von Ernest van der Kwast.

Bei mir sind es nicht die Berge, ich gehöre ganz eindeutig zum #teammeer und wahrscheinlich haben mich die Kombination aus Fernweh, Cover und Titel in den Roman von Benjamin Myers gezogen. Gut so!

(mehr …)