Kategorie: Artikel / Buchvorstellung / Rezension

Die Unschärfe der Welt ~ Iris Wolff

Die Unschärfe der Welt ~ Iris Wolff

„Die Unschärfe der Welt“ (Klett Cotta) nominiert für den Deutschen Buchpreis 2020 – für mich nicht der ausschlaggebende Grund, es zu lesen. Iris Wolff schreibt über ein Banater Dorf, über Rumänien und Wolffs Worte hätte unsere kleine Omi, gebürtige Siebenbürgerin, unbedingt lesen wollen. Mit dem Wissen im Kopf und großer Neugierde auf einen Spuren hinterlassenden Generationsroman, schärfte ich meinen Verstand und versank …

(mehr …)

Totenweg ~ Romy Fölck

Totenweg ~ Romy Fölck

Ab und an ist es gerade für mich richtig von Vorteil, dass ich schon über 10 Jahre meine Bücher auf Lovelybooks.de einstelle. Die Onlinebibliothek hat mir bestätigt, dass meine wilde Krimi-Psycho-Lesezeit hauptsächlich in den Jahren 2009 bis 2012 stattgefunden hat. Da bin ich durch die Psychothriller von Arno Strobel gejagt, habe Jussi Adler-Olsen Thriller gelesen und die Reihe über „Das Tal“ von Krystyna Kuhn verschlungen. Da brauchte ich es spannend und es durfte an den Nerven gezerrt und gezogen werden. Ein richtiger Krimi-Leser war ich tatsächlich noch nie. Generell hatte ich auch nicht vor, erneut ins kriminalistisch-psychische Genre einzusteigen …

ABER: Schuld an dieser einmaligen?! Leseveränderung ist meine Mama 😉

(mehr …)

Thommie Bayer fesselt(e) mich

Thommie Bayer

2007 muss es gewesen sein, als mich Thommie Bayer zum ersten Mal fesselte. Eine Freundin auf Lovelybooks erzählte mir von Thommie Bayer, dem Autor, der nicht nur sie, sondern wenige Tage später auch mich mit seinem Roman „Das Aquarium“ fesselte und dann dafür sorgte, dass ich alles von ihm lesen wollte. Der Thommie Bayer Virus überfiel mich und so begann die Lesesucht mit einem Werk über Erotik, Liebe, aber auch Psycho und Krimi. Gerade die für mich nicht klare Definition des Genres hob den Roman hervor.

Meine Thommie Bayer-Sammlung umfasst inzwischen 11 Romane und es wird Zeit, die ersten zwei hier vorzustellen!

(mehr …)

Wir holen alles nach ~ Martina Borger

Wir holen alles nach ~ Martina Borger

Der Titel passt kaum besser ins Jahr 2020, in das Jahr, in dem wir so viel verschieben und wissen, wir holen alles nach. Und doch haben das derzeitige Weltgeschehen und der Roman von Martina Borger überhaupt keine Gemeinsamkeit.

„Wir holen alles nach“ hat mich belehrt, besser gesagt, mir gezeigt, dass ich mich immer noch viel zu schnell verleiten lasse und nahe liegenden Vermutungen Glauben schenke. Das hat mich wirklich erschrocken, da ich der Meinung war, schon viel verändert zu haben. Sehr unangenehm und ich möchte behaupten, dass ich mit dieser Erfahrung nicht alleine bin. Darum ist das der Grund Nummer eins, dieses wichtige Buch zu kennen!

Es schärft den Verstand!

(mehr …)

Zwei fremde Leben ~ Frank Goldammer

Zwei fremde Leben ~ Frank Goldammer

Das Gute liegt oft so nah und doch…

Wer Literatwo nach „Goldammer“ durchsucht hat, um Romanvorstellungen von Frank Goldammer zu finden, ist bis heute nicht fündig geworden. Unter Goldammer ploppt der Artikel zu „Der Zirkus der Stille“ auf, der allerdings von Peter Goldammer stammt. Ja, ich habe tatsächlich erst jetzt zu einem Roman von Frank Goldammer aus Dresden gegriffen, obwohl ich den Angstmann-Autor schon knappe zehn Jahre kenne. Warum denn das?

(mehr …)

Podcasts & Kurzarbeit

Podcasts

Schreib doch mal bitte, welche Podcasts du dir in letzter Zeit angehört hast und welche du empfehlen kannst. Das wäre wirklich ganz klasse. So sagte es vor ein paar Wochen eine Freundin zu mir, als ich ihr erzählte, dass ich in der Kurzarbeit auf die Idee kam, beim Stricken endlich mal ein paar Podcasts zu hören. Ich höre liebend gern Radio, allerdings oft nur beim Autofahren, aber Podcasts konnte ich bisher kein Zeitfenster geben.

Auch wenn ich nicht dauerhaft zur treuen Podcasthörerin werde, gibt es hier ein paar Empfehlungen und Meinungen, die ich aus dem Ohr heraus getroffen habe.

(mehr …)

Cloris ~ Rye Curtis

Cloris ~ Rye Curtis

Rye Curtis führte mich nicht nur zu Cloris, sondern auch zu Claire und damit möchte ich dich auf eine besondere Romanvorstellung neugierig machen. Nach dem Lesen bekam ich große Lust, mich über das Buch zu unterhalten und letztendlich wurde daraus ein Interview. Volontärin Claire Zander stellte mir direkt aus der Presseabteilung vom C.H. Beck Verlag ganz spontan Fragen im Literatwostyle, die ich sehr gern beantwortet habe.

Doch bevor du erfährst, welche Fragen Claire unter den buchigen Nägeln brannten, findest du hier ihre Worte über den Roman. Schließlich wollte ich ebenfalls wissen, wie ihr die Zeit mit Cloris gefallen hat 😉

(mehr …)

Land in Sicht ~ Ilona Hartmann

Land in Sicht ~ Ilona Hartmann

Land in Sicht

Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass Ilona Hartmanns Debütroman (Blumenbar) hervorragend für die Strandtasche geeignet ist. Ich habe zum schmalen Band gegriffen, weil ich in erster Linie ein dünnes Buch suchte, zudem ein kurzes, aber vergnügliches Leseerlebnis in der Sonne haben wollte und ja, was soll ich sagen – ich habe es gefunden!

(mehr …)

Schatten der Welt ~ Andreas Izquierdo

Schatten der Welt ~ Andrea Izquierdo

Ganz große Skepsis hat mich überfallen, als ich den neuen Roman „Schatten der Welt“ (dumont) von Andreas Izquierdo in den Händen hielt. Vor Jahren habe ich seinen Roman „Apocalypsia“ gelesen, aber so richtig überzeugt war ich nach dem 620 Seiten Wälzer nicht wirklich. Da ich aber der Meinung bin, dass fast jeder eine zweite Chance erhalten sollte und mich das damalige Thema wohl auch wenig interessierte, näherte ich mich den druckfrischen 538 Seiten. Uff – wieder so ein Wälzer, aber ein völlig anderes Thema, nämlich: Erster Weltkrieg

(mehr …)