Überraschungspost aus Essen
Stöberzeit – Überraschungspost aus Essen

Was bitte ist ein Kilifü?

Waaass??? Ihr wisst nicht, was ein Kilifü ist? Okay, geben wir es zu, bis vor ein paar Tagen wussten wir dies auch noch nicht. 🙂

Achso und wo wir gerade beim Nichtwissen bzw. Nichtkennen sind, verraten wir euch noch was. Wir waren noch nie in den Buchhandlungen Schmitz. Die Buchhandlung und Schmitz Junior. Die Buchhandlung für Kinder in Essen, Stadteil Werden. Und trotzdem möchten wir euch heute über diese zwei Buchläden berichten.

Ob das möglich ist ohne je dort gewesen zu sein?

Wir denken schon. Jetzt fragt ihr euch sicherlich, warum wir gerade zwei Buchhandlungen in Essen vorstellen, wo wir doch in Dresden und Nähe München wohnen. Ja nun, Social Media macht´s möglich, genau genommen Facebook. Oder nein, eher unser Blog „Literatwo“, denn alles begann mit Leserin „MoniMaccheroniS“, die im wahren Leben Monika Souren heißt und gerade ihre Ausbildung zur Buchhändlerin absolviert. Und zwar als Auszubildende bei Schmitz in Essen, wo sonst. 🙂

fgg
schmitzkatze – Kilifü

Und irgendwie begann auch alles mit dem BuchDie unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket aus der Feder von John Boyne. Wir haben euch diesen Roman, den wir tief in unser Herz geschlossen haben, vorgestellt. Auch Monika konnten wir mit dem Roman begeistern und ihr ging es beim Lesen genauso wie uns.

Dass wir euch von Romanen, die uns total von den Socken gehauen haben erzählen, ist nichts Neues. Logo. Es ist auch nichts Neues, dass einige von euch Lesern unseren Empfehlungen folgen und eigene Erfahrungen mit den jeweiligen Romanen sammeln. Und nein, es ist auch nichts Neues, dass auch ihr eure Meinungen der Onlinewelt mitteilt.

Ja und wie hängen nun Monika, Barnaby, zwei Buchhandlungen in Essen, der Kilifü und wir miteinander zusammen?

Ganz einfach. Der Postmann brachte vor ein paar Tagen ein geheimnisvolles Paket mit wahnsinnig schönen und natürlich buchigen Schätzen.

ghj
Barnaby Brocket im Kilifü und nicht nur er…

Warum? Weil: „Ich verschicke unsere hauseigenen Erzeugnisse, die ja in regelmäßigen Abständen rauskommen, oft an Freunde, die gerne lesen. Und irgendwie kam mir halt die Idee, auch wenn du ja nur ein FB-Freund bist, dass du vermutlich gerne mal drin stöbern würdest.“

Und Moni hatte nach unserem Artikel über den neuen Boyne versprochen, dass wir bald einen Blick auf ihre Worte über den kleinen Barnaby werfen können. Versprechen gehalten! Ihre Worte sind nämlich in der aktuellen Ausgabe Nr. 18 „schmitzkatze das lesemagazin zu finden. Wow!

Das Lesemagazin ist überhaupt einfach grandios. Auf über 50 Seiten gibt es Bücherempfehlungen, Interviews und Infos rund um die Literatur. Schon optisch sticht das Magazin im A3 Format direkt ins Auge, aber vor allem auch inhaltlich, ist es spitzenmäßig. Da können andere Buchmagazine von größeren Häusern wirklich den Hut ziehen, denn das Magazin aus dem Hause Schmitz ist wahrlich besonders. Doch nicht nur das Magazin, sondern auch der Kilifü, der Almanach der Kinderliteratur, ist eine Augenweide. Schwärmen in den höchsten Tönen ist angesagt, denn die fast 200 Seiten umfassende Jahresausgabe 2013/14 ist grandios. Die Idee an sich ist schon genial und wohl bisher einmalig, oder?

Moni
Monika Souren empfiehlt…

Monis Chef Thomas Schmitz hat vor Jahren auf einer Reise ein Kinderbuchalmanach in England in die Hände bekommen. Seitdem träumten er und die Kollegin Sandra Rudel, Leiterin des Kinderbuchladens, davon. Im letzten Jahr haben sie zusammen mit dem Grafik Büro „erste Liga“ das Projekt in die Tat umgesetzt. Wie uns Moni erzählt und wie wir und ihr seht, hat es geklappt. Mittlerweile gibt es schon den zweiten „Kilifü“ und Buchhandlungen können ihre Ausgabe auch individuell gestalten lassen. Im „Kilifü“ könnten wir stundenlang blättern, denn uns begegnen lauter buchige Schätze. Einige haben unsere Leseaugen bereits erblickt und genossen, andere haben wir bereits in den Händen gehalten oder schon im Regal. Die Gestaltung des ganzen Werks in praktischer Taschenbuchgröße haut uns wirklich um und sticht direkt ins Auge.

Einfach praktisch, denn über 300 Berichte und Bücherempfehlungen sind darin abgedruckt. Ein schöner Wegweiser durch die Kinder- und Jugendliteratur, vor allem im Offlinebereich.

hhjd
Überraschungspaket aus dem Hause Schmitz

Durch die Taschenbuchgröße passt er in jede Büchertasche und lädt besonders zum Stöbern ein. Kinder, Eltern und Großeltern, wie auch Leseratten, die gern jährlich über Neuerscheinungen und besondere Buchtipps auf dem Laufenden sein wollen, ist dieser Almanach wirklich zu empfehlen. Auch wir haben unsere Freude beim Blättern. Von kleinen Lesern bis hin zu den großen Lesern ist alles dabei und hilfreich gegliedert. Eine wahnsinnig gelungene Jahresvorschau bzw. ein gelungener Leitfaden durch die vielfältigen Neuerscheinungen der großen und kleinen Verlage des deutschen Buchmarkts. Stark!

Schaut einfach mal selbst hinein und ihr werdet sehen, von was wir sprechen. Ihr wohnt nicht in Essen? Wir auch nicht, aber dafür gibt es den Onlineshop.

Unser Ratschlag für alle deren Wunschliste für das Fest noch nicht komplett ist. Im Kilifü findet sich für jeden Lesegeschmack eine passende Geschenkidee und die Wunschbücher können direkt gekennzeichnet werden!

dfg
Süße Giveaways

Vielen lieben Dank an Moni für diese winterliche Post, den grandiosen Tipp und so viel Lesefutter. Eine wirklich liebe Überraschung waren neben all dem Lesestoff die hauseigenen Giveaways, die es in dieser Form vermutlich nur bei „Schmitz Junior“ gibt. Buttons, Aufkleber und Lesezeichen tragen, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, das hauseigene Wappentier die „Schmitzkatze“.

Dickes LITERATWO-DANKE!

0 comments on “[Buchhandlung] Was bitte ist ein Kilifü?”

Vorhang auf für eure Worte...