Ein Team verreist... manchmal eben anders
Ein Team verreist… manchmal eben anders

Der große Literatwo-Bücher-Reise-Messe-Koffer ist gepackt und es geht so langsam los. Der Inhalt bleibt streng geheim, denn es ist gaaaaanz großes Blogger-Geheimnis, wie man eine Großveranstaltung namens Buchmesse individuell vorbereitet. Da werden im ganz stillen Kämmerlein wochenlang Visitenkarten handgemalt, T-Shirts individuell bestickt und unvergleichbare Schlüsselbänder geflochten. Bunte Flyer werden gedruckt, Termine vereinbart, Presse-Akkreditierungen abgeschlossen und Einladungen koordiniert.

Aber dann ist er endlich da – Der große Reisetag und angesichts des Gepäcks wird dem geneigten Blogger schon ein wenig flau im Magen. Alles ist voll, kein noch so kleines Plätzchen ist zu finden und eigentlich will man doch so viele Dinge aus Frankfurt mit in die heimische Villa entführen. Tonnenweise schleppen unsere heiß geliebten Verlage die allerfeinsten Giveaways in die Messestadt und an einen Platz für die Bücher, die einem während einer Messe zulaufen, ist gar nicht zu denken.

Aber irgendwie ist es schon immer gegangen und es wird auch diesmal gehen. Kommt Zeit – kommt Buch. Jetzt nur noch schnell zum Heimatbahnhof  und dann auf dem schnellsten Wege in die Stadt der Bücher. Unser erster Artikel zur Messe hat euch schon einige mögliche Treffpunkte verraten und gezeigt, wo man Literatwo in diesem Jahr finden kann: einfach hier klicken…

Mit nur einem Klick zum Vorbericht
Mit nur einem Klick zum Vorbericht

Und doch steht diese Buchmesse unter völlig anderen Vorzeichen, wie in der wundervollen Vergangenheit. Bianca wird Literatwo alleine vor Ort vertreten und damit die gesamte Last des literatwoischen Bücherkoffers alleine durch die Messehallen wuchten. Wenn das Leben zuschlägt, dann muss man sich manchmal beugen, um dann in der nahen Zukunft mit neuer Kraft gemeinsam durchzustarten. Das haben wir uns fest vorgenommen, aber diese Messe wird auch für uns zum ungewohnten Erlebnis.

Während Bianca also die Buchmesse unsicher macht und alles für uns erkundet, Projekte aufspürt und wichtige Gespräche führt, werde ich in der heimischen Leitzentrale ihre Bilder entgegennehmen, Artikel vorbereiten und natürlich ihre Spesenrechnungen abheften. Und sollte ein Problem auftauchen, dann heißt es einfach „Houston – wir haben ein Problem“ und ich sattle die Kavallerie.

Mit unseren Augen werden wir gemeinsam sehen, auch wenn wir nicht am gleichen Ort sind. Das haben wir uns versprochen und so werden wir es lebenslang halten. Danke Bianca, dass du nach Frankfurt fährst. Die nächste Messe erlebt uns wieder gemeinsam. Und wer denkt, dass eine halbe literarische Heuschreckenplage nur halben Schaden verursacht, der wird sich schrecklich täuschen. Verlage, Autoren, Bücher und Leseratten aufgepasst….

Bianca hat diesmal die tragende Rolle
Bianca hat diesmal die tragende Rolle

Alles was bei drei nicht sofort auf dem Baum ist wird fotografiert und kommt in unseren Artikeln vor… Freut euch drauf. Schon heute Abend mehr von uns… 😉

3

Vorhang auf für eure Worte...