So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan
So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan

Zwei Menschen im Schnee…

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag (Hanser Literaturverlage) von Elizabeth LaBan habe ich mir vor ein paar Wochen an einem Freitagabend gekauft. Ich bin durch die Jugendbuchregale gestöbert und meine Augen sind einfach am Cover und am Titel kleben geblieben. Lustkäufe sind immer gut und meist entpuppen sich diese immer als absolute Volltreffer. Als ich den Klappentext kurz überflog, war mir klar – kaufen, kaufen, kaufen, egal wie viele Bücher daheim warten. Das Buch brauchst du – so meine Gedanken.

Immer den Spuren im Schnee nach – den zwei Jugendlichen auf dem Cover hinterher. Das Tor steht offen, also los…

Mit Duncan bin ich durch den Torbogen hindurch. Duncan ist gerade in New York angekommen, genauer gesagt, in der Irving School. Er ist nun Abgänger und muss sich der Jahresarbeit stellen. Aber nicht nur diese beschäftigt ihn, sondern auch die Zimmerfrage, denn die letzten des Jahrgangs leben in einem Haus im Innenhof und bekommen ein Zimmer zugeteilt.

Als er sein Zimmer findet, ist es nicht sein Traumzimmer, aber er weiß, wer dort vor ihm gewohnt hat und er ist gespannt, was er ihm hinterlassen hat. Der Schatz entpuppt sich als CD Stapel. Klingt nicht berauschend, aber der Brief von Tim weckt Duncans Neugierde und es dauert nicht lange, bis er die erste CD abspielt…

„Duncan hatte Tim immer seltsam gefunden, und neben allem anderen hatte es auch Gerüchte gegeben, die sich um Tim und die hübsche Vanessa rankten. Die hatten sich zwar nie bestätigt, aber nach den dramatischen Ereignissen zu wilden Spekulationen Anlass gegeben.“ (Seite 48)

Ein offenes Tor…

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan
So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan

Spuren im Schnee…

Play…

Tim ist auf dem Weg zur High School, doch auf dem Flughafen ist vorläufiges Ende, denn das Schneechaos verhindert das Weiterfliegen. Während seine Mutter mit ihrem neuen Mann in Italien heimisch wird, sitzt er in der Wartehalle. Ein Mädchen gerät in sein Blickfeld. Vanessa. Tims Mutter bekommt ein Hotelzimmer organisiert und Vanessa verbringt mit ihm die Nacht dort. Doch Vanessa kennt Tims Reiseziel nicht. Tim kennt allerdings Vanessas Ziel und Tim kennt ihren Freund…

„Er hatte den Moment miterlebt, als die Dinge kippten, als aus etwas Schönem etwas Schreckliches wurde. … Er musste wissen, was zu jener schrecklichen Nacht geführt hatte.“ (Seite 54)

Stop…

Duncan stoppt die CD und ruft damit das Auftauchen hervor. Nein – nicht anhalten. Hey Duncan, mach die CD wieder an, los…

Gebannt lauschen wir gemeinsam mit Duncan, was Tim passiert. Er ist Albino und erzählt, was damals geschah. Duncan soll es wissen. Vanessa soll es wissen. Sie sollen beide alles wissen, vor allem seine Gedanken und Empfindungen. Nur er und sie sind im Besitz der CDs. Und wir – wir Leser.

Die Spannung steigt von Seite zu Seite und Autorin Elizabeth LaBan hält uns zwischen ihren Worten gefangen. Wie gern würden wir alle CDs komplett hören, denn wir hängen an Tims Lippen. Aber ganz richtig ist das auch nicht, denn im realen Leben, in Duncans Welt, ist es keinesfalls langweilig.

„Das Wort Tragweite brachte ihn dazu, alles kritisch zu betrachten.“ (Seite 189)

Elizabeth LaBan hat genau das richtige Gefühl, ihre Leser im Buch zu halten. Sie lässt uns Leser nicht kapitelweise hin und her springen. Sie gibt uns die lange Leine, damit wir jeweils tief tauchen können. Sie setzt uns neben Duncan und lässt uns völlig in Tims Leben abschweifen. Jede Unterbrechung von Tims Erzählung lässt uns aufschrecken und spannt in uns den Bogen der Neugierde.

Ein offenes Tor…

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan
So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan

Spuren im Schnee…

Was ist Tim damals passiert? Wie geht es Vanessa? Warum hat ausgerechnet Duncan die CDs?

Fragen, auf die es Antworten gibt. Antworten die uns erschüttern, die uns befriedigen und Antworten, die uns sprachlos machen, die in uns die pure Emotionalität wach küssen und noch viel mehr.

Mein inneres Buchgespür hat den Buchdeckel auf den Lesezeichenkopf getroffen. Der Lustkauf war ein Volltreffer, denn ich habe das Buch förmlich gefressen. Dieses Buch hat mir erneut gezeigt, wie tief Jugendliteratur ist. Genau diese Art Roman ist es, die mein Lesen bereichert.

LaBan hat zwei männliche Charaktere geschaffen, die mit ihrem Verhalten beeindrucken. Zum einen der Außenseiter Tim, der schwer verliebt ist und mit Vanessa ein merkwürdig besonderes Band der Verbundenheit aufrecht erhält. Zum anderen ist es Duncan, dem eine große Aufgabe bevor steht und in dem ganz langsam der Mut wächst, den Mut den er braucht, um etwas zu erreichen und zu bewältigen.

Ein Buch für Jungs – endlich. Aber auch ein Buch für Mädchen, völlig klar. Ein Buch für jeden, der bereits in Schulzeiten vor großen Aufgaben stand. Aufgaben die mit Gefühlen zu tun haben, Aufgaben, die mit Mut zu tun haben und Aufgaben, die nicht ganz ohne sind.

Ich mag es einfach sehr – es ist eine Einheit. Der Inhalt ist tief und doch ohne Kitsch. Die Handlung ist umfassend spannend und doch schlüssig und unvorhersehbar. Die Gestaltung und der Inhalt gehen Hand in Hand, was heute keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

So wüst und nah sah ich noch keinen Tag – wohl wahr, wohl wahr..

Eure
literatwo_banner

3 comments on “So wüst und schön sah ich noch keinen Tag ~ Elizabeth LaBan”

  1. Hallöchen,
    ich muss leider zugeben, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat wie dir, aber so ist das nun mal manchmal. Wenn ich es nicht schon gelesen hätte, hätte ich es nach deiner Rezension auf jeden Fall lesen wollen, denn ich kann deine Begeisterung spüren und fast bin ich ein bisschen mitbegeistert, obwohl ich nicht begeistert war. Verstehst du wie ich das meine? 😀 Schwierig, schwierig.
    Jedenfalls eine sehr schöne Rezension.

    Liebst, Lotta

    • Lotta, wie schön dich hier zu lesen. Was hätte ich dich gern in Leipzig gedrückt – dein Liebst – hach.

      Ich verstehe dich, auf jeden Fall. So ist es mir auch schon gegangen.
      Was hat dir denn nicht gefallen? Kannst du das spoilerfrei ausdrücken?

      Mir hat es rundrum gefallen – vor allem auch die Aufmachung – das hat sich mal wieder gezeigt – DAS ist ein Jugendbuch. Großes Buchkino.

      Umarmung, Bini

Vorhang auf für eure Worte...