Buchmesse.... Zwischen den Tagen
Buchmesse…. Zwischen den Tagen

Ach, die Buchmesse hat uns Literatwos wirklich für sich eingenommen und es gibt ständig neue Begegnungen, spontane Treffen, ganz liebes Feedback und wir schmieden neue Pläne fürs nächste Jahr. Ihr könnt gespannt sein, wir haben schon einige tolle Projekte und wundervolle Bücher für euch.

Gestern Abend waren wir auf der Fischer-Verlagsparty. Diese war richtig gut besucht und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Zum einen war Regina Kehn an unserer Seite und wir sprachen über ihr grandioses Werk Das literarische Kaleidoskop. Wir konnten nicht genug davon schwärmen und es ist ein richtiger literarischer Meilenstein. Wundervoll. Schaut es euch an und ihr werdet es haben müssen.

Eine kaleidoskopische Begegnung mit Regina Kehn
Eine kaleidoskopische Begegnung mit Regina Kehn

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, haben wir „unseren“ Arno getroffen und mit ihm über seine Zukunftsprojekte gesprochen. Bald sehen wir ihn wieder, denn die schriftgut in Dresden ruft und natürlich noch ein Messetreffen hier in Frankfurt.

Die Hanika-Schwestern bzw. Auch als Spencer-Schwestern bekannt (Dark Angels´Reihe)  haben wir ebenso getroffen und lange mit ihnen über den Abschluss der Tetralogie gefachsimpelt. Nach der Messe begeben wir uns lesend in die letzten zwei Bände (Winter & Spring sind in einem Buch) und teilen euch zeitnah unsere Meinung mit.

Rundum war der Abend wirklich sehr schön und wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Bianca beGEISTert von Jonathan Stroud
Herztöne fnden sich…

Auch heute haben sämtliche Büchermenschen an Lena gedacht und drücken die ganze Zeit für sie Daumen. Ich hab die Maus ständig bei mir und lasse wie versprochen meine Augen über die Verlagsstände gleiten.

Beim Heye Kalender in Halle 3.0 Gang C habe ich speziell für Lena eine kleine Glücksbringerschnellgesundwerdbücherraupe für sie ergattern können. Meine Herzensangelegenheit und ein dickes DANKE an die Mädels vom Stand.

Ihr könnt auch dort vorbei gehen und euch ein kleines Tierchen sichern, indem ihr die Seite auf Facebook liked. Viel Spaß!

Das große RandomHouse Blog`n Talk - Treffen
Das große RandomHouse Blog`n Talk – Treffen

Wir sind heute der Einladung von RandomHouse gefolgt und haben uns aufs Bloggertreffen am Stand begeben. Wahnsinnig viele Blogger waren da und es war schön, bekannte Gesichter zu treffen. Spannend waren auch die bisher unbekannten Gesichter, die sich hinter bekannten Blognamen outeten.

Es hat wirklich Spaß gemacht, Gespräche mit dem bunten Bloggervölkchen zu führen. Von RandomHouse selbst haben sich viele Mitarbeiter eingefunden, um sich auszutauschen und Hinweise zu geben. Gemeinsam mit den Bücherkaffeemädels, waren wir echt „alte Hasen“ und die „bunten Hunde“ 🙂

Einige Autoren haben zudem den Kontakt zur Bloggerwelt gesucht und sich gegenseitiges kennengelernt und beschnuppert. Absoluter Stargast war natürlich Jonathan Stroud.

Bianca beGEISTert von Jonathan Stroud
Bianca beGEISTert von Jonathan Stroud

Jonathan Stroud nach unserem offiziellen Interview zu „Lockwood & Co.“ (deutsche Fassung) persönlich zu treffen war natürlich das absolute Tageshighlight. Mir hat das Herz geblutet, dass Arndt nicht dabei war und wir uns im vollen Literatwoumfang mit ihm unterhalten konnten. Gern hätte ich diesen Höhepunkt gemeinsam mit ihm erlebt.

Jonathan ist ein wahnsinnig freundlicher und aufgeschlossener Mensch und meine persönliche Angst, dass mein Englisch nicht für ein Gespräch reichen würde, war mir schnell genommen. Wir haben uns sehr gut unterhalten und er wollte sämtliche Hintergründe zu Literatwo wissen. Ihm war es, genau wie für uns, eine Ehre sein erstes Interview zu Lookwood zu führen. Es war so herzlich und demnächst ist er auf Tour unterwegs und wird Arndt ganz sicher in München treffen.

Wir sind mächtig stolz, mehr als glücklich und durch und durch beGEISTert.

Die haben den Rhythmus im Buch - Gastland Brasilien
Die haben den Rhythmus im Buch – Gastland Brasilien

Das diesjährige Gastland mussten wir natürlich auch besuchen. Der heutige Tag hielt ein kleines Zeitfenster dafür frei, welches wir nutzen mussten. Morgen werden die Messehallen reichlich gefüllt sein und so reisten wir eben heute nach Brasilien.

Jedes Land strahlt anders und wir waren eher etwas ernüchtert, als wir das brasilianische Land betraten. Die Jahre davor waren einfach atmosphärischer. Dennoch schauten wir uns um und waren von der Idee mit den Blätterblöcken/Zetteltürmen begeistert. Jeder Besucher konnte sich von den Türmen ein Blatt abreißen und sich über die jeweilige Person informieren.

Witzig fanden wir die Idee mit den Rädern. Wer kräftig in die Pedale trat und somit Strom erzeugte, aktivierte einen Film über Brasilien. Entspannen konnte man in den Hängematten, eine herrliche Ruheinsel.

Für heute schließen die Tore und wir sehen uns morgen wieder. Zwei spannende Tage liegen noch vor uns.

Eure Literatwos.

Hier geht es zum Vortag...
Hier geht es zum Vortag…

0 comments on “Buchmesse Frankfurt 2013 – Der dritte Tag (Fr)”

    • Was willst du damit sagen?

      😉

      Wir gehen ja nicht wirklich gern auf große Partys…aber dieses Mal war es wirklich gut, zumal ich unbedingt Frau Kehn treffen wollte.

      Dass zudem die Hanika-Schwestern gleich in der Nähe standen, war umso besser.

    • Ich habe dich nur einmal auf der Messe flüchtig gesehen – wie immer eigentlich 🙂

      War mehr als froh, Arno Strobel gleich zu Beginn zu sehen…bekannte Gesichter gab es wenig…aber ich und Gesichter *g*

Vorhang auf für eure Worte...