Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zi
Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse

Punkte – ich liebe, liebe, liebe Punkte. Punkte auf dem Cover, Punkte auf dem Einband und Punkte auf dem Vorsatzblatt. Volle optische Punktzahl! Aber nicht nur die Punkte, sondern auch die kleine Banderole mit der Aufschrift „Manchmal hat das Leben echt keine Ahnung“ weckte meine Neugier und trieb die Leselust in die Höhe.

Glücksdrachenzeit(magellan Verlag) ein besonderer Titel – ich mag lange Einworttitel – zudem ist dieser Titel der erste Roman den ich aus dem neu gegründeten Verlag magellan gelesen habe – HIER entlang zur Verlagsvorstellung. Und der pfefferminzgrüne Oldtimer auf dem Cover steht bereit und wartet nur noch darauf, dass ich einsteige.

Es geht los…

Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse
Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse

…und die ersten Worte lassen mich sofort innehalten, sie schmerzen leicht, machen aber auch neugierig und obwohl ich mich angesprochen fühle, weiß ich, dass diese Worte nicht nur mir gelten können.

„Und dafür musst du mir zuhören.“ (Seite 9)

Kurz darauf folgt eine Abschiedszene. Kolja geht weg. Kolja – Nellies heiß geliebter Bruder. Er geht. Viktor weiß davon und bringt ihn zur Trampstelle. Kolja ist weg. Nellie hat die letzten Geräusche seines Weggangs auf ihrem Handy aufgenommen.

Darf ich vorstellen? Nellie Spirelli Nudelkönigin – soeben von ihrem Bruder verlassen. Nach 15 Jahren vermisst sie ihren 18jährigen Bruder King Kolja.

Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Ziepse
Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse – wundervoll gestaltet

Nellie hält es ohne ihn nicht aus. Das Haus ist wie ausgestorben, ihr rebellischer Bruder hinterlässt eine große Lücke und die Ferien rücken immer näher. In diesen wird Nellie vor Langeweile und Sehnsucht nach ihrem Bruder eingehen. Ihre Mutter verkraftet ihr Leben nicht mehr und muss sich in Behandlung begeben, ihr Vater beginnt Koljas Sachen wegzuschmeißen und sein Zimmer aufzuräumen und Nellie will das alles nicht wahrhaben. Sie möchte ebenso weg, raus hier, in die weite Welt, nach Frankreich – zu ihrem Bruder. Jetzt. Sofort. Freundinnen gibt es nicht mehr, seit ihr Bruder und Viktor Gras verkauft haben. Es hält sie niemand mehr – ihr Bruder war ihr Halt.

Nellie begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse und Viktor soll ihre Rückendeckung sein. Als sie in den pfefferminzgrünen Oldtimer zu Miss Wedlock steigt, beginnt Nellies Abenteuer und für uns Leser ein Roadmovie der besonderen Sorte.

Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse - bitte anschnallen!
Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse – bitte anschnallen!

Sitzt ihr alle? Seid ihr angeschnallt? Na dann kann die wilde Fahrt ins Leben starten. Kurze Kapitel sorgen für mächtig Schwung und der Zeiger des Lesetachos bleibt konstant auf Vollgas.

Nellie habe ich gleich ins Herz schließen müssen. Sie ist 15 Jahre jung, charakterlich mindestens 17 Jahre und was ihren Willen und ihren Mut betrifft, schon längst volljährig. Nellie ist so erwachsen, weil sie es sein muss und nun nach allem, was sich in ihrem Leben schon ereignet hat, verliert sie auch noch ihre größte Bezugsperson.

Katrin Zipse verpackt in ihrem gepunkteten Debüt nicht nur ein Roadmovie, was sich durch die Leseherzen zieht. Gewiss nicht, denn oftmals stecken hinter glücklichen Worten, fröhlichen Covern und mutigen Klappentexten ernste Begebenheiten und vor allem echte Tiefe die neben aller Unterhaltung auch ein wenig zum Nachdenken und Nachfühlen innehalten lässt.

Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse
Literatwo: Glücksdrachenzeit ~ Katrin Zipse – schwere Fragen die schmerzen

Natürlich spielt die Liebe auch eine Rolle im Roman, aber nicht so wie ihr denkt. Also nicht Nellie trifft Elias und sie verlieben sich und sind zusammen und die Welt wird rosa. Nein – so wird es nicht. Ihr solltet aber unbedingt herausfinden, wie es wird. Was ich euch aber unbedingt zeigen muss, ist Nellies Vorstellung von Elias:

ELIAS

Was soll ich dir über ihn erzählen?

Dass er ein Junge ist, auf dessen T-Shirt einmal quer rüber EMINƎM geschrieben steht und dessen Hose in den Kniekehlen hängt? Ein Junge, der ziemlich groß ist und ziemlich dünn, mit dunkelbraunen, halblangen Haaren, schmales Gesicht und hohen Wangenknochen? Mit einem Hauch von Bart, mehr wächst da noch nicht, und braunen Augen. Kaffeebraun. Vollmilchschokoladenbraun. Ein Junge, aus dessen T-Shirt ein goldener Drache hervorkriecht, der sich über seine Oberarmmuskeln hinunterringelt und auf seinem Unterarm ein Feuer speit, das noch den Handrücken auflodern lässt.

Wahnsinn oder? Ehrlich gesagt, ich hätte Elias auch gern getroffen. Lach. Doch bis es zu diesem Treffen kommt und vor allem, was passiert, als alle Frankreich erreichen, ist noch eine Spur schärfer. Macht euch gefasst auf unvorhersehbare Wendemanöver, wilde Spurwechsel und die ein oder andere Panne.

Die Autorin hat mich richtig begeistert! Nehmt diesen Roman mit in den Urlaub an den Strand oder legt euch zum Lesen auf die grüne Wiese oder viel besser – lest ihn auf der Fahrt (ihr solltet natürlich nicht am Steuer sitzen *g*). Ein Roman fürs Herz, denn die Protagonisten haben jeder ein Schicksal. Aber wie sagt man so schön? Viele Wege führen nach Rom bzw. nach Frankreich und irgendwann findet man auch aus einem Kreisverkehr heraus.

Ich sag nur: „Manchmal hat das Leben echt keine Ahnung!“

Mein absolutes Lieblingszitat und die wohl bedeutendsten Worte im Roman möchte ich euch noch mit auf den Weg geben:

„Lege unsere Geschichte ins Meer, bis das Wasser die Wörter aufgesogen hat. Und denke, dass sie Dich erreicht. Wenn alles Leben aus dem Wasser kommt, dann kehrt man doch vielleicht auch wieder dahin zurück. Dann bist du irgendwo. In einem Tropfen oder so.“ (Seite 268)

Vorhang auf für eure Worte...