Cryptos ~ Ursula Poznanski

Mein absoluter Buchtipp, wenn dir mal wieder nach ganz viel Spannung trifft auf Klimawandel ist: Cryptos von Ursula Poznanski. Was bin ich durch die Seiten gerast, was habe ich die Luft angehalten und geschwitzt und mit Protagonistin Jana mitgefiebert. Wahnsinn – ein typisches Poznanski-Leseabenteuer der Extraklasse, anders kann ich es nicht sagen!

Cryptos

Das Schöne ist ja, dass mein Nachbar totaler Ursula Poznanski Fan ist und wir uns intensiv über die Romane austauschen. Diesmal habe ich einen kleinen Fehler begangen, denn ich habe ihm den Lesevortritt gelassen und er hat mir gefühlt kapitelweise ein emotional-spoilerfreies Feedback gegeben. Er hat geschwärmt und es war schwer, ihn zu erreichen, wenn er in einer Welt unterwegs war. In welcher Welt? Meine Neugierde wurde immer größer und er machte mich mit seinen Aussagen wirklich fast wahnsinnig. Und dann konnte ich endlich zu Jana und begriff, was er mit Welten meinte und konnte nachvollziehen, warum er nicht zu erreichen war. Das Kopfkino beim Lesen entfaltete sich gewaltig.

Bevor wir die erste Welt kennenlernen, wird natürlich der Grundstein gelegt und wir treffen Jana an ihrem Arbeitsplatz in, na, sagen wir mal in unserer Welt. Unsere Welt und doch anders, denn diese hat sich arg verändert. Die meisten Menschen sind froh, wenn sie in eine Welt reisen können und nur ihren Körper in der echten Welt in einer Kapsel zurücklassen. (Hier musste ich kurz an den Film „Avatar“ denken) Und Jana ist die Frau, die mit dafür sorgt, dass es viele abwechslungsreiche Welten gibt, sie ist nämlich Weltendesignerin und erschafft die alternativen Realitäten. Ihre friedlichste Welt trägt den Namen Kerrybrook und genau dort passiert es – die Welt scheint gestört, es hat sich ein Verbrechen zugetragen, was eigentlich gar nicht passieren kann…

Kontrollverlust

Jana ist verwirrt, denn sie ist eine gute und sehr geschätzte Designerin und bisher sind ihr noch keine Fehler unterlaufen, die Menschenleben gekostet haben. Sie muss handeln und begibt sich selbst in ihre eigene Welt, um vor Ort festzustellen, was passiert ist. Ihr Welt fühlt sich schon beim Betreten merkwürdig an und schnell stellt sie fest, dass ihr der Rückweg versperrt wird. Panik!

Cryptos ~ Ursula Poznanski

Genau an diesem Punkt beginnt schon die Spannung, die tatsächlich recht konstant den ganzen Roman einnimmt. Es ist also sehr wichtig, genug Lesezeit einzuplanen, denn einmal in der poznanskischen Lesezange kommt man so schnell nicht wieder heraus. Und man möchte vor allem auch nicht wieder herauskommen.

Es macht wahnsinnigen Spaß, durch die Welten zu reisen, auch wenn es für Jana selbst sehr gefährlich wird. Doch die Gefahr kann lange nicht beim Namen genannt werden. Jana erreichen Botschaften, ihr wird gedroht und wäre sie nicht so clever, wäre ihr die Flucht nicht gelungen. Doch warum überhaupt flüchten und kann sie den Menschen trauen, die sie aufnehmen und vorerst gerettet haben? Das ist die Frage!

Alternative Realitäten

Ganz ehrlich – ich bin restlos begeistert, vor allem weil der Roman in sich gesplittet ist. Bedeutet, dass es eine Art Auflösung gibt, diese aber nicht die richtige ist und dadurch der Stein erneut ins Rollen kommt. Spitzenmäßige Unterhaltung und wahrlich grandioses Kopfkino. Ursula Poznanski zeigt uns unsere Welt, in der das Klimasystem außer Kontrolle ist und wir nur noch in eine Art Traumwelt wollen, in der wir ungestört leben können. Ein eigenartiges und doch nachvollziehbares Bild.

Es ist schwer und eigentlich unnötig, die Romane von Ursula Poznanski zu vergleichen, da alle gelesen werden sollten. Aber „Cryptos“ (Loewe) kommt sehr, sehr nah an ihren ersten Roman „Erebos“ heran und ich bin begeistert und habe es genossen, diese vielen grandiosen Welten und Charaktere kennengelernt zu haben.

Absoluter Lesetipp!

literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.