Schlagwort: Marie-Sabine Roger

[Leserunde – Auslosung] Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger

Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger
Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger

Im Frühlingsprogramm des Atlantik Verlags erschien im AprilHeute beginnt der Rest des Lebens, der neuste Roman der Bestseller Autorin Marie-Sabine Roger.

Für Alexandra (Willkommen im Bücherkaffee), Dorota (Bibliophilin), Nanni (Fantasie und Träumerei) und mich das perfekte Buch, um mal wieder eine Facebook Leserunde zu starten. Der Atlantik Verlag unterstützte uns mit tollen Preisen, die am Ende der Leserunde verlost werden durften.

Am 2. Mai fiel der Startschuss mit 34 angemeldeten Teilnehmern in der Facebook-Leserunde. Leider haben nicht alle bis zum Schluss durchgehalten, jedoch bildete sich schnell ein hartnäckiger Kern aus Liebhabern der poetischen Literatur á la Roger.

Eine kleine, aber feine Runde, die nicht nur Begeisterung miteinander teilte, sondern auch angeregt über Weisheiten, Crepes Rezepte und Lebensphilosophien diskutierte.

Viel zu schnell vergingen die zwei Wochen in Gesellschaft von Mortimer, der an seinem 36. Geburtstag sein Schicksal überlistet und weiterlebte, anstatt der Familientradition zu folgen und an diesem Ehrentag zu sterben.

Heute beginnt der Rest des Lebens_Marie-Sabine Roger_Literatwo
Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger

Wie angekündigt wurden unter allen denen, die sich aktiv an der Leserunde beteiligten und zum angegebenen Einsendeschluss ein Fazit verfassten, die vom Verlag gestifteten Preise verlost.

1. Preis: 

Hauptpreis ist ein Bücherpaket mit drei Büchern nach Wunsch aus dem Atlantik-Verlag!

2. Preis:

Unter den weiteren Teilnehmern wird drei Mal das Buch „Lesen und lesen lassen“ mit Illustrationen von N. Heidelbach verlost.

Gewonnen haben: Sarah Schückel; Caroline Wagenbreth und Simone Schwarze

Wir gratulieren euch!

Wir danken allen Mitlesern für Ihre Teilnahme. Es hat uns sehr viel Freude gemacht gemeinsam mit euch über „Heute beginnt der Rest des Lebens“ zu plaudern.

Eure Alexandra, Dorota, Nanni und ich 🙂

[Leserunde] Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger

Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger
Heute beginnt der Rest des Lebens ~ Marie-Sabine Roger

Im letzten Herbst haben Dorota von Bibliophilin, Alexandra und Aygen von Willkommen im Bücherkaffee und Nannni von Fantasie und Träumerei eine gemeinsame Facebook Leserunde veranstaltet.

Im Vordergrund stand eine tolle Herbstneuerscheinung aus dem Atlantik Verlag Das Haus der vergessenen Bücher von Christopher Morley. Ich fand das Werk klasse und habe mich ausführlich mit Estel am Lagerfeuer darüber unterhalten.

Da den drei Mädels die Leserunde mit all den sympathischen Teilnehmern, der nette Austauschuntereinander und die Zusammenarbeit mit dem Atlantik Verlag so gut gefallen hat, haben sie sich schon rechtzeitig den Frühjahrskatalog durchgeschaut und sich für den neuen Roman einer Autorin erschienen, die für Bücher bekannt ist, die immer etwas besonderes sind.

(mehr …)

„Der Poet der kleinen Dinge“ – lässt denken, gefühlig sein…

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51NY3toQgkL._SY344_BO1,204,203,200_.jpg

Von weitem sieht sie aus wie ein Junge. Alex, männliche Frisur, 30 Jahre, lässiger Gang, somit unsichtbar für Männer die nach Mädchen pfeifen. Sie bezeichnet sich als unreif, als Entwurf ihrer selbst. Sie ist gerade fertig mit ihrer Arbeit, verlässt die Hühnerfabrik um morgen wieder zu kommen. Mal sehen wie lange noch, bald wird ihr Vertrag beendet zu sein.

Bald wird sie weiter ziehen, irgendwo hin, das Bauchgefühl hat ihr bisher immer gesagt, ob es richtig ist und wo sie sich wieder niederlassen soll. Dorthin gehen, wo es ihr gefällt. Jetzt allerdings geht sie in ihr gemietetes Zimmer, in die Wohnung von Marlene, Bertrand und Gerard. Gerard ist Bertrands Bruder, Marlene hasst ihn, duldet ihn gerade so noch, nennt ihn Dödel, Strohkopf, Dummerjan, Trottel. Marlene hat viele Namen für ihn. Sie würde ihn, das lästige Anhängsel, am liebsten loswerden, vielleicht einfach aussetzen, er würde sich der Polizei sowieso nicht mitteilen können.

(mehr …)