Holly ~ Anna Friedrich
Holly ~ Anna Friedrich

Es klingelt an der Wohnungstür. Der Postbote! Binea stürmt zur Tür und freut sich über den jungen Typen, der ihr das heißersehnte Magazin in die Hand drückt. Die „Holly(Goldmann) ist da – endlich! Sie befreit das Magazin schnell aus der Plastiktüte mit dem Aufdruck „Smart. Sexy. HOLLY“ und blättert kurz durch. Dann nimmt sie ihre Tasche und das Magazin, stürmt in Richtung Straßenbahnhaltestelle und beginnt bereits im Laufen mit dem Lesen. Bevor sie sich versieht, steckt sie mitten in der Modewelt, schnuppert Redaktionsluft und findet sich schnell zwischen den Stühlen namens Glamour und Skandal wieder.

Die Kamera zoomt Binea hinterher, die sich jetzt in der Straßenbahn niedergelassen hat. Neugierige Blicken streifen das pinke Holly-Cover. Die Leserin spürt die Blicke kaum, sie verpasst sogar fast die Haltestelle, denn ihre Gedanken sind in Berlin bei Simone Pfeffer.

Die Kamera fliegt nach Berlin „…über den Hackeschen Markt und den Monbijoupark zur Spree, vorbei an der Museumsinsel, weiter bis zu der Stelle, wo die Friedrichstraße den Fluss überquert. Dort an der Ecke, ganz oben, im sechsten und siebten Stock eines schönen alten Hauses arbeiten 58 Menschen für das wichtigste und glamouröseste Frauenmagazin des Landes.“ (Seite 16).

Holly ~ 19.01. ~ Februarausgabe
Holly ~ 19.01. ~ Februarausgabe

Als 59. Mitarbeiterin, als sogenannte Change Managerin fängt Simone bei Holly an und sie ist schon sehr gespannt auf ihre neuen Kollegen. Beim Verlassen ihrer neuen Wohnung in der Nähe der Redaktion, vergisst sie prompt den Schlüssel. Was für ein Auftakt für die Neuberlinerin – wie soll sie jetzt nur der Chefredakteurin Annika Stassen gegenüber treten? Über Frau Stassen hat sie schon jede Menge gehört, sie hat viele Bewunderer und Neider und nun kann sie sich selbst ein Bild von ihr machen.

Das Frauenmagazin wird 50 und es gibt viel für das große Jubiläum vorzubereiten. Mitten im Trubel, im größten Redaktionsstress kommt Simone an ihrem neuen Arbeitsplatz an und soll die Arbeitsabläufe der Redaktion erfassen und optimieren. Ihre neuen Kollegen sind begeistert – NICHT. Wäre der kleine rote Elefant nicht in ihrem Bauch, wäre Simone Pfeffer vor ihrem neuen Job, ihren neuen Kollegen, ihrem neuen Lebensumfeld geflüchtet…

„Der kleine Elefant fängt an zu laufen, wenn Simone selbst gerade nicht weiterwill.“ (Seite 24)

Holly ~ Kultserie!?
Holly ~ Kultserie!?

Die neue „Kultserie“ ist in der literatwoischen Villa eingezogen. Lange habe ich gezweifelt, ob ich in die „Februarausgabe“ reinschnuppern soll oder nicht. Ihr wisst ja – ich mag kein pink – ich mag keine Modezeitschriften, ich mag allgemein selten Mädelskram und doch war ich fasziniert, vor allem neugierig, was mich erwarten wird. Also blieb mir irgendwie keine andere Wahl und ich sag mal so – ich „HOLLY mit!

Besonders interessant war es für mich in der Bahn zu holly´n. Zwischen Menschen in einem flippigen Magazin – kleinem kurzweiligen Büchlein – lesen. macht einfach viel mehr Laune als daheim auf dem Sofa. Über 150 Seiten sollten mich unterhalten – so meine Erwartung. Leichte Unterhaltung die zum Schmunzeln anregt und total unverstaubt daher kommt. Lockere Sprüche, lustige Begebenheiten und der pure Klatsch. Intrigen, Geheimnisse, Sex, Affären, Glamour, Mode, Skandale, Liebe – die volle Produktpalette eines einfach gestrickten Magazins für Frauen.

Holly ~ Aufstellerblickfang
Holly ~ Aufstellerblickfang

Gleich zu Beginn gibt es einen kurzen Überblick über die Hauptpersonen. Besonders hervor sticht dabei der special Guest – die Kamera. Eine witzige Idee die den Leser immer wieder das Gefühl gibt, einen Film zu sehen. Völlig andersartig und erst ungewohnt, aber genial. Kurz und knapp werden die Charaktere angerissen und schon geht es los mit dem Prolog, der einen guten Auftakt-Grundstein für die Staffel setzt. 6 Bücher soll diese beinhalten – wir Leser können uns jetzt monatlich auf eine neue Ausgabe der Holly freuen.

„Die Buchserie mit Kultfaktor“ – wird es so werden? Die leichte Schreibe Anna Friedrichs hat mich schnell gefangen genommen und ich konnte nicht anders, als das Buch komplett zu lesen. Schließlich wollte ich wissen, wie Simones erster Tag wird, wer Annika Stassen ist und wie sich die Besitzerin des Verlags verhält, wenn ihre Chefredakteurin verschwindet…

Schnell war ich im Bann und merkte, dass ein Stück „Kultgefühl“ in mein Leseblut überging. Nach ca. 100 Seiten ließ dieses Gefühl allerdings plötzlich nach und eine minimale Durststrecke machte sich breit. Bei einem dünnen Buch sollte dies so kurz vor Ende nicht passieren, aber ich blieb dran und das Ende riss es dann tatsächlich raus. Ein fieser Cliffhanger macht mich nun ganz zappelig und vorfreudig auf den Monat März.

Holly ~ Ausblick...
Holly ~ Ausblick…

Ob auf euch das Holly-Fieber übergeht oder nicht, solltet ihr herausfinden. Das mir „sowas“ passieren könnte, hätte ich nicht gedacht und ich finde meinen kurzen Ausflug in diese Richtung immer noch recht lustig. Für 5€ kann Frau hier allerdings wenig falsch machen – ein regelrechter #NichtsfalschmachPreis würde ich sagen. Im Buchladen hat am Samstag der große Holly-Aufsteller alle Blicke auf sich gezogen und viele Büchermenschen zu sich gelockt.

Wer holly´t mit und wer nicht?

Wisst ihr was? Guckt euch doch einfach mal in der HOLLY-Redaktion um, aber Vorsicht: PINK 🙂

Eure

5 comments on “[Februarausgabe] Die neue „Holly“ ist da ~ Anna Friedrich”

Vorhang auf für eure Worte...