Praktikum in der Buchhandlung

Mitten in der Woche treffe ich Bloggerin Jula in der Buchhandlung Findus in Tharandt. Ungewöhnlich ist daran, dass die Schülerin um die Zeit in der Schule sein müsste. Buchhandlung statt Schule? Klingt gut und funktioniert, denn Jula hat einen Praktikumsplatz im Bücherhimmel bekommen. Und ich habe die Gelegenheit genutzt, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

literatwo-einzelbuchstabenesen ist dein größtes Hobby und auch der Grund, warum du dein Praktikum in der Buchhandlung absolviert hast? Du hast auch einen Literaturblog und man findet dich auf Instagram? Erzähl doch mal. 😉

Der Grund für mein Praktikum in der Buchhandlung war größtenteils auf jeden Fall das Lesen. Außerdem mag ich die Buchhandlung in Tharandt total gern und es war schon immer ein Traum von mir dort mal mitzuarbeiten. Weiterhin war ich auch sehr neugierig, wie eine Buchhandlung so funktioniert und welche Aufgaben alle anstehen. Die Bücher an sich haben mich natürlich dann auch sehr interessiert, da ich das Lesen liebe. Seit nun bald zwei Jahren besitze ich einen eigenen Blog Books.fairies und ja, auf Instagram kann man mich ebenfalls finden, denn nicht nur das Lesen an sich begeistert mich sehr, sondern auch der Austausch über Bücher mit anderen Menschen. Deshalb ist die Eröffnung eines eigenen Blogs eine der besten Entscheidungen, die ich je gefällt habe, obwohl ich am Anfang schon etwas skeptisch war. Jetzt kann ich mir es gar nicht mehr wegdenken wöchentlich einen Blogbeitrag zu schreiben.

literatwo-einzelbuchstabenn Dresden und Umgebung gibt es große Buchhandlungsketten deren Filialen mehrere Stockwerke haben. Bücher ohne Ende. Warum hast du ausgerechnet die Buchhandlung Findus erwählt?

Die Buchhandlung Findus hat mir schon immer sehr gefallen und in großen Ketten lernt man nicht so viel über die gesamte Buchhandlung, da es sehr viele Mitarbeiter gibt und diese sich einfach nicht so viel Zeit für die Praktikanten nehmen können. Mir war es sehr wichtig mein Praktikum in einer Buchhandlung zu machen, in der ich wirklich alle Aufgaben einer Buchhandlung kennen lerne und überall einmal hineinschnuppern kann. Dies hat mir in Tharandt auch besonders gut gefallen, da ich viel über die gesamte Arbeit eines Buchhändlers erfahren habe.

literatwo-einzelbuchstabenag 1 in der Buchhandlung – wie verlief dein erster Tag in der Buchhandlung?

Der erste Tag war für mich der typische Eingewöhnungstag, da alles ganz neu war und ich noch gar nicht so richtig wusste, wo welche Sachen zu finden sind. Im Laufe des Tages habe ich mich dann aber immer besser zurecht gefunden und die Arbeit hat wirklich viel Spaß gemacht. Es war zwar noch ein bisschen holprig, aber schon der erste Tag hat mir richtig gut gefallen.

literatwo-einzelbuchstabens gibt so viele Genres. Hast du ein Lieblingsgenre und eines was du überhaupt nicht magst? 

Das ist eine wirklich schwierige Frage, da ich von A – Z eigentlich alles lese, außer ein bestimmtes Genre. Mit Horror und Thriller kann ich nicht so viel anfangen, da ich einfach eine sehr schreckhafte Person bin und abends alleine zu Hause mit einem Thriller geht bei mir gar nicht. Da verstecke ich mich mehr unter der Decke, als das Buch wirklich zu lesen. Umso mehr kann ich mit Romanen, Young/New Adult und Fantasy verbinden. Besonders emotionale Geschichten mag ich sehr, da ich gern mit den einzelnen Protagonisten mitfühle und mich in diesen Genre gut in die Figuren hineinversetzten kann. Also falls mich Mal jemand mit einem Buch findet, wird es wahrscheinlich kein Thriller sein.

literatwo-einzelbuchstaben egale einräumen. Bei den Sachbüchern stelle ich mir das recht einfach vor, aber wie sieht es bei den Romanen aus? Ist das nicht sehr verlockend und hast du statt einsortieren einfach angefangen zu lesen und zu stöbern?

Ob ich angefangen habe einfach zu stöbern? Also ich habe mich sehr zusammengerissen, doch bei manchen Büchern musste ich dann schon mal stehenbleiben. Aber wer kennt das nicht? Wenn ich ein gutes Buch sehe, bin ich einfach zu neugierig. Da sagt in meinem Kopf zwar eine vernünftige Stimme, dass ich mich gefälligst zusammenreisen soll, doch der Wille sich die Geschichte anzuschauen siegt. Da kann man leider nichts machen.

literatwo-einzelbuchstabenufgaben gibt es nicht nur in der Schule, sondern auch im Berufsleben. Hattest du in der Zeit ein eigenes Projekt oder eigene Tagesaufgaben?

Während meines Praktikums in der Buchhandlung durfte ich die monatliche Kinderveranstaltung mit Leoni, der anderen Praktikantin, zusammen organisieren und durchführen. Am Anfang hatte ich schon ein bisschen Bauch kribbeln dabei, den Kindern ein Buch vorzustellen, doch am Ende hat alles richtig viel Spaß gemacht und Leoni und mir so gut gefallen, dass wir die nächste Kinderveranstaltung ebenfalls durchführen dürfen. Darauf freue ich mich schon riesig.

literatwo-einzelbuchstabenheoretisch hat die Buchhandlung sonntags geschlossen. Praktisch gab es den Waldmarkt auf dem Neumarkt. Wie war die Zeit?

Der Waldmarkt war für mich eine ganze neue Erfahrung. Ich habe noch nie auf einem Markt gestanden und Bücher verkauft, doch letztendlich war es wirklich toll. Ja, das lange Rumsitzen war natürlich auch ein bisschen anstregend, aber so etwas gehört zu einem Markt dazu und außerdem habe ich viele neue Sachen über das Betreiben eines Marktstandes gelernt.

literatwo-einzelbuchstabeno siehst du dich nach der Schule? Hast du schon konkrete Berufsvorstellungen?

Wenn man mich nach meinem späteren Berufswunsch fragt, dann ist da eine große leere Blase in meinem Kopf. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung, wo es später bei mir hingehen soll. Dennoch denke ich, dass ich immer irgendwie etwas mit Büchern zutun habe, ob dies beruflich oder nebenbei sein wird steht noch in den Sternen. 
Ein großer Tipp an alle Menschen, die ein Praktikum in der Buchhandlung machen wollen, habe ich natürlich: Schaut euch doch mal in eurer Umgebung nach einer regionalen Buchhandlung um und habt auf jeden Fall viel Spaß am Lesen. Wer eine große Leidenschaft für Büchern hat, kann eigentlich gar nichts mehr falsch mit einem Praktikum in der Buchhandlung machen, da es so viele interessante Sachen zu lernen gibt.

literatwo-einzelbuchstabenhne Buchempfehlungen geht es nicht. Welche Bücher hast du für dich bei Findus entdeckt und welche Bücher empfiehlst du derzeit am liebsten?

Eine meiner größten Buchempfehlungen ist derzeit „Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen“ von Ava Reed. Ich habe die Geschichte zwar schon vor einiger Zeit gelesen, aber dieses Buch lässt mich einfach nicht los. Es hat mich so sehr auf emotionaler Ebene berührt und mir selbst Mut gemacht.

Ein weiteres wundervolles Buch ist „Wenn Donner und Licht sich berühren“ von Brittainy C. Cherry. Für alle, die Musik und den Jazz lieben, ist diese Geschichte absolut atemberaubend. 
Da drei eine tolle Zahl ist, gibt es noch eine dritte aktuelle Buchempfehlung. Dabei handelt es sich um das Buch „Wenn wir nach den Sternen greifen“ von Kathleen Weise. Dies ist eine grandiose Geschichte über das Leben und die Erfüllung von Träumen.

Buchhandlung statt Schule – Romanempfehlungen

Nun habe ich dir zwar allerhand Fragen gestellt, aber Zusatzfragen bist du doch aus der Schule gewöhnt. 🙂

Bookaholic

Welche Frage hättest du gern noch beantwortet?

Jula: Ein letzte Frage, die ich mir selber stellen sollte, erzähle ich immer sehr gern. Es geht darum, wie ich überhaupt zum aktiven Lesen gekommen bin. Klar, als kleines Kind habe ich schon viel gelesen, aber so richtig zum „Bookaholic“ bin ich erst durch die Mond-Silber-Reihe von Marah Woolf geworden. Diese Bücher haben mich so sehr gefesselt, dass ich danach sogar meine Eltern überredet habe nach Schottland zu fliegen, um das wundervolle Setting mit eigenen Augen sehen zu können. Nun ist Schottland mein absolutes Lieblingsland und ich ein riesiger Bücherwurm.

Vielen Dank, liebe Jula, das hat Spaß gemacht. Hat dir das Interview gefallen und hat es dich neugierig auf ein Praktikum in der Buchhandlung gemacht?

Eure
literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.