Der Sinn des Ganzen ~ Anne Tyler

Der Sinn des Ganzen ist es, den Roman zu lesen! 😉

Gut, dass ich nicht Micah bin, denn sonst würde ich so Autofahren, als ob ich unter Beobachtung stehen würde. Ich würde sogar auf meinem eigenen Parkplatz blinken, einfach weil man das so macht, wenn man beim Verkehrsgott Anerkennung bekommen will. Micah ist schon ein echt schrulliger Typ, der nicht nur beim Autofahren ganz einwandfrei und systematisch vorgeht.

Aber ist das der Sinn des Ganzen?

Wenn ich meiner Oma von Micah Mortimer erzählen würde, würde sie dem Mann, der gerade mal Anfang vierzig ist, aber regelrecht Beine machen. Dabei ist Micah kein unordentlicher Typ, aber er hat mehrere große Macken und ist scheinbar durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Mich selbst machen solche Leute, denen man beim Laufen die Schuhe besohlen kann, auch schon recht unruhig. Meine Oma würde er aber schier in den Wahnsinn treiben, denn sie mag, so wie ich, Menschen mit Zack!

Micah Mortimer

Es ist zwar auch nicht so, dass Micah langsam ist oder Dinge vor sich hinschiebt. Er ist durch und durch besonnen und sehr systematisch. Sein Leben lebt er in einem gewissen Schema – er redet gern mit sich selbst, vorwiegend mit fremdländischen Akzent und behält gern seinen abgestimmten Tagesrhythmus bei. Dass er ganz vorbildlich Auto fährt, habe ich schon erwähnt, dass er Einzelgänger ist, kann man sich denken. Dabei ist er nicht unsozial, denn in seiner kleinen Firma, die den Namen TECH EREMIT trägt, ist er sein Chef und eine Art Mann für alle Fälle. Ob Lebenssorgen oder Computerprobleme – Micah hat immer ein offenes Ohr und versucht zu helfen, so gut er kann. Sein erster Ratschlag bei Computerproblemen: das Gerät aus- und wieder einschalten…

Nachmittags widmet sich Micah seinem Nebenjob als Hausmeister und täglich gibt es eine bestimmte Putzroutine. Montags ist zum Beispiel Bodenwischtag und Autorin Anne Tyler stellt uns ihren Protagonisten an einem Montag vor, der anders verläuft, als Micah ihn sich gewünscht hätte. Was bisher unvorstellbar erscheint, ist ganz wahr, denn der vierundvierzigjährige Mann hat sogar eine Freundin! Ebendiese, Cass, ruft ihn ganz verzweifelt an und berichtet ihm, dass sie aus ihrer Wohnung ausziehen muss.

Der Sinn des Ganzen

Und Micah? Na? Was wird er wohl zu seiner aufgebrachten Freundin in einem ganz gelassenen Ton sagen? „Glaub mir, du findest sicher eine andere Wohnung.“ (Seite 14)

Der Sinn des Ganzen ~ Anne Tyler

Spätestens bei diesem Satz konnte ich mich kaum noch entscheiden, ob ich mich lachend auf dem Boden wälze oder ob ich ganz dringend zu Micah muss, um ihn kräftig zu schütteln. Micah lebt in seiner Blase, in seiner ganz konstanten Welt und bleibt besonnen und ruhig und nett und würde mich im echten Leben völlig fertig machen. Waaaaahhhaaaaa  – ABER, Micah spielt im Roman und nicht in meinem Leben die Hauptrolle und konnte mich dadurch zum Dauerschmunzeln bringen.

Lachfalten vorprogrammiert

Anne Tylers Roman hat wohl meine Lachfalten verstärkt, denn selbst wenn man denkt, man kennt Micah nun und weiß, dass er in seinem eigenen Takt tickt, erschüttert er trotzdem immer wieder. Zumindest merkt Micah, dass er recht gefühlskalt war und das er Cass mit seiner Reaktion verletzt hat. Ein gemeinsames Abendessen soll die Beziehung wieder richten, denn er liebt seine Freundin, auch wenn er sie nicht heiraten möchte. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass das noch nicht alles war und die Versöhnung misslingt.

Der Grund ist Brink, ein pubertierender Junge, der plötzlich vor der Türe steht und in Micah seinen Vater sieht. Und Micah? Der verliert die Kontrolle über sein Leben…

Lebenskontrollverlust

„Der Sinn des Ganzen“ (KEIN & ABER) von Anne Tyler, wurde von Michaela Grabinger aus dem Amerikanischen übersetzt und ist keinesfalls ein urkomischer Unterhaltungsroman. Er ist still, leise, witzig und verdammt liebenswürdig. Schon das Cover verkörpert die Ruhe und zeigt den joggenden Micah auf den geraden Linien seines Lebens.

Ich mag den kurzweiligen Roman sehr, schon deshalb, weil sich der seltsame Micah in mein Herz geschlichen hat. Trotz seinem Verhalten konnte ich ihm einfach nicht böse sein, auch jetzt grinse ich noch vor mich hin und bei jeder Autofahrt muss ich unweigerlich an ihn denken. Was für ein Typ *g*!

Micah ist nicht unbedingt der Mann, den man geschenkt haben möchte. Den Roman kann man dafür aber umso bedenkenloser verschenken.

Eure
literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.