GRM Brainfuck ~ Sibylle Berg

Ich muss gestehen, dass ich GRM aus purer Neugierde gekauft habe. Auf Instagram habe ich ständig jemanden mit dem Buch gesehen, vom Inhalt selbst habe ich aber wenig gehört. Das Wort Dystopie ist mal gefallen, ich habe Ausrufe wie „yeah das neue Buch von Frau Berg – ich muss es haben“ gehört und ich habe ein paar Mitschnitte von ihrer Tour gesehen – will ich das wirklich lesen? Ist es wirklich gut oder wichtig krass?

Ich habe es mir schließlich gekauft und nun bin ich verstört, finde es gut und krank zugleich und bekomme den Hoodie nicht mehr aus. Wer mich sucht – ich bin im Keller…

GRM

Und dieser Artikel muss jetzt online gehen, denn der Entwurf setzt schon Staub an, da knapp drei Jahre alt. Außerdem möchte ich nicht mehr im Keller sitzen. Ganz ehrlich – als ich umgezogen bin, habe ich das Buch für wenig Geld verkauft, ich habe es nicht mehr. Allerdings weiß ich noch, dass ich ziemlich viele Post-its beim Lesen verklebt habe, viele Sätze wirklich gut und ziemlich krass fand. Verstörend, irreführend und völlig anders. Vor allem aktuell und zugleich meilenweit entfernt. Ganz mein Geschmack, wie ich es doch immer betone. Und doch gestehe ich, dass ich den Roman nie begriffen habe. Seitenweise habe ich ihn gesuchtet, habe den Inhalt aufgesaugt und dachte „Ja klar, die haben Recht, ein wirklich guter Roman“, sogar Gänsehaut habe ich bekommen. Und dann saß ich kopfschüttelnd mit dem Buch auf dem Schoß da und dachte so „What? Nee, ich raff das nicht, was die da finden, ich verstehe gar nix.“ Ich wurde beim Lesen geschaukelt wie ein Schiff bei starkem Seegang und habe zwar nicht abgebrochen, aber ich war oft kurz davor.

Schlicht und ergreifend habe ich den Roman nicht fassen können, nur abschnittsweise begriffen. Das trifft es ganz gut. Erschreckende Zukunftsvisionen, viel Wahrheit, viel Verschwommenes, viel Brutalität, Kinderpornographe, viel Gewalt und viel Grime, ein Musikgenre. Und vier Jugendliche, die ich nie ganz fassen konnte, viele kurze Sätze und geniale Abschnittsüberschriften. Mit Abstand merke ich, dass ich schon noch fasziniert und durcheinander bin. Vielleicht muss das auch so?

Brainfuck

Meine Neugierde wurde also befriedigt, parallel habe ich verfolgt, was Sibylle Berg mit ihrem Buch erlebt. Auf Instagram bin ich ihr gefolgt und doch springt der Funke einfach nicht über. Also der Berg-Hype – so möchte ich das mal nennen.

Hast du das Buch „GRM“ (KiWi) gelesen? Bist du Fan von der Autorin?

Und doch bin ich mir sicher, dass ich irgendwann mal wieder zu einem Buch von ihr greifen werde. Dann lese ich aber nicht alleine, sondern in einem Buddyread oder Lesekreis, denn Diskussionspotenzial haben ihre Bücher ganz sicher.

Eure
literatwo_banner

2 Comments on GRM Brainfuck ~ Sibylle Berg

  1. Hallo Binea,

    was für ein Zufall – nach Jahren, in denen das Buch hier darauf wartet, dass ich es, verflixt noch mal, endlich lese, steht es jetzt für Juli auf der Leseliste.

    Ich bin wirklich gespannt, wie ich es finden werde, man hört ja massivst unterschiedliche Meinungen dazu!

    LG,
    Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.