Taras Augen ~ Katharina Bendixen

Manchmal kann ich mir nicht erklären, warum ich Dinge aufschiebe, von denen ich weiß, dass sie mir guttun werden und jede Menge Spaß machen. Kennen Sie dieses Phänomen auch? Ich hoffe mal nicht und wenn doch, stellen Sie es beim neuen Roman von Katharina Bendixen einfach ab. „Taras Augen“ verdient keinen Aufschub, den schon die erste Seite hat eine extreme Lesesogwirkung und bringt uns Leser*innen zum Kopfübersprung zwischen die Seiten. Glauben Sie mir!

Taras Augen

Jugendbücher sind und bleiben besonders und umso erwachsener ich werde, desto deutlicher wird mir das bewusst. Greifen Sie zum Jugendbuch – meine Lieblingsparole. Allein schon das Cover und der Buchschnitt sind bei „Taras Augen“ (Mixtvision) auffällig und unüblich. Bedeutet auch, dass der Griff zu diesem Buch unausweichlich ist. Und da der Inhalt nicht passender zum Aussehen sein könnte, spreche ich eine ganz klare Leseempfehlung aus.

Gehe niemals im Streit auseinander! – wichtige Worte, an die ich mich halte und an die sich auch Tara und Alún hätten halten sollen. Wer hätte gedacht, dass es eine Trennung nach der eigentlichen Trennung gibt. Ein Chemieunfall sorgt dafür, dass sich die beiden nicht mehr aus dem Weg gehen müssen, da sie nun auch räumlich getrennt sind. Alúns Familie ist reich und das Leben in der als sicher eingestuften Großstadt ist für sie kein Problem. Er versucht, den Neubeginn zu nutzen, um sein Zeichentalent auszubauen und lebt sich in Street-Art aus. Ein heißes Pflaster, denn die Großstadt ist überwacht und Alún setzt seine Freiheit aufs Spiel.

Tara und Alún

Ganz anders Tara. Auch sie würde gern in Sicherheit leben, doch schnell ist klar, dass sie in die alte Heimatstadt zurückkehren muss. Eine gesundheitsschädigende Geisterstadt, in der die Einsamkeit zu hören ist. Kein leichtes Spiel, trotz vertrauter Umgebung.

Taras Augen ~ Katharina Bendixen

Katharina Bendixen entführt uns in eine dystopische Welt, die viele reale Züge hat. Diese bringen beim Lesen die Gänsehaut. Auch wenn es thematisch Unterschiede gibt, gibt es derzeit viele Flüchtlinge und es gab Reaktorunfälle, die uns allen ein Begriff sind. Schon der Unfall selbst bringt bei uns Leser*innen das reale Gedankenkarussell in Fahrt. Zudem lässt uns die Autorin abwechselnd in die Leben von Tara und Alún blicken, was für noch mehr Spannung sorgt.

Dystopische Welt

Ein Sommer voller Ungewissheit, Drohnen, einem Überwachungsstaat und einer lebensbedrohlichen Umweltkatastrophe. Zwei junge Menschen, deren Band liebevoll fest war und nun lose im Wind flattert. Bendixen erschafft nicht nur ein dystopisches Gerüst, sondern füllt es mit Charakteren denen man gern im echten Leben begegnen würde. Auf jeden Fall lässt die Geschichte auch nach 370 Seiten nicht los, was nicht nur am offenen Ende liegt. Tatsächlich gibt es nicht viele Bücher, die mich so oft einholen, in die ich immer wieder gedanklich zurückkatapultiert werde.

Viel Freude bei Tara und Alún!

P.S. an alle Leser*innen vor Ort: Gerade für Sie, liebe Leser*innen, ist interessant zu wissen, dass Katharina Bendixen Leipzigerin ist und schon in der Buchhandlung Tharandt gelesen hat. Außerdem ist sie in diesem Jahr Dresdner Stadtschreiberin. Mit diesen regionalen Zusatzinformationen ist der Griff zum Jugendroman nun unumgänglich, richtig?

literatwo_banner

Du bist begeistert von meiner Buchempfehlung? Dann spendier mir doch einen virtuellen Kaffee als Dank

2 Comments on Taras Augen ~ Katharina Bendixen

  1. Danke für die Buchvorstellung und Rezension des Buches „Taras Augen“ von Katharina Bendixen. Dieser Roman scheint wirklich spannend zu sein. Ich lese gerne Romane und habe aus diesem Grund diese Rezension gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert