Immer kommt mir das Leben daziwschen ~ Kathrin Schrocke

„Immer kommt mir das Leben dazwischen“ (MIXTVISION) – schon wegen des grandiosen Titels musste ich das Buch haben, da hatte ich noch nicht einmal den Namen des Autors gesehen, geschweige denn den Klappentext gelesen. Jedem von uns kommt doch ständig dieses Leben dazwischen, stimmts?

Von Kathrin Schrocke habe ich bereits drei Bücher gelesen, die ich hier gleich erneut empfehlen muss: „Verdammt gute Nächte„, „Freak City“ und „Mein Leben und andere Katastrophen„. Grandiose Jugendliteratur – direkt aus dem Leben!

Passend zum Titel habe ich mir gedacht, dass ich das Leben mal bei Kathrin Schrocke dazwischen kommen lasse und sie zum Buch literatwoisch interviewe 🙂

Immer kommt mir das Leben dazwischen

literatwo-einzelbuchstabeniebe Kathrin, du hast mich nun zum vierten Mal richtig begeistert, dabei gehöre ich doch gar nicht zu deiner „eigentlichen“ Zielgruppe. Richtig? Und wie kommt das? 😉

Ich schreibe zwar über Jugendliche, aber die Geschichten funktionieren natürlich auch für Erwachsene. Nur weil die Hauptfiguren Teenager sind, wird der Plot nicht uninteressant für Menschen, die diese Lebensphase längst hinter sich haben. Allerdings achte ich immer darauf, auch erwachsene Protagonisten einzubauen, die sich in spannenden Lebenskrisen befinden. Das sind in der Regel Eltern, die fremd gehen, in Sinnkrisen stürzen oder eben unverhofft in Mehrgenerationenhäusern landen, wie bei „Immer kommt mir das Leben dazwischen“! Das schafft Identifizierungspotential auch für Ü-18 Leser*innen und macht meine Romane hoffentlich zu „Büchern für die ganze Familie“! 🙂

literatwo-einzelbuchstabenmmer kommt das Leben dazwischen. Wann war das bei dir zuletzt?

Extrem ist mir das Leben vor vier Jahren dazwischen gegrätscht. Damals hat mich mein Mann völlig unerwartet nach 20 gemeinsamen Jahren verlassen. Von einem Augenblick auf den anderen musste ich sämtliche Zukunftspläne begraben. So bin ich in einem Mehrgenerationenhaus gelandet – genau wie Karls Vater im Buch.

literatwo-einzelbuchstabenotal genial sind die Zwillinge Master & Desaster – Master ist clever, Desaster eher dumm. Kennst du die zwei vielleicht sogar persönlich? Oder sogar deinen Hauptprotagonist Karl?

Ich kenne sogar etliche Beispiele von Zwillingspaaren, bei denen der eine Zwilling ein brain, der andere eher tieferbegabt ist. Man sagt immer, Zwillinge seien sich ähnlich. Ich kann das so nicht bestätigen.

literatwo-einzelbuchstaben

rwachsene, in dem Fall Karls Eltern, stellen Karls Leben mit ihrem Verhalten auf den Kopf. Oft sind es die Eltern, die es den Kindern unbewusst schwer machen. Oder?

Zum Glück gleicht sich das ja regelmäßig aus. Auch Kinder machen ihren Eltern das Leben mitunter schwer. Aber in Karls Fall ist es schon so, dass er die meisten Probleme dem Verhalten seiner Eltern zu verdanken hat. In Wahrheit rutscht nicht er in die Pubertät und verhält sich rücksichtslos, sondern die Eltern werden im Rahmen ihrer jeweiligen Midlife-Crisis zu unberechenbaren Sonderlingen.

literatwo-einzelbuchstabenealistische und aktuelle Themen zeichnen deine Romane aus. Welche Hauptbotschaft transportierst du auf den knapp 200 Seiten an deine Leser?

Die durchgängige Botschaft all meiner Bücher lautet: Bleib aufgeschlossen und mach dir selbst ein Bild! Vorurteile haben wir alle. Aber oft verbirgt sich hinter der Ablehnung bestimmter Themen oder Menschen schlicht Unkenntnis oder Angst.

literatwo-einzelbuchstaben

ls Leser markiere ich mir allerhand Sätze und Abschnitte. Einer davon ist der Abschnitt, in dem es um das Gehirn von Teanagern in der Pubertät geht. „Es ist wie bei einem Computer. Alles wird heruntergefahren. Das erklärt das seltsame Verhalten von Teenagern. In Wahrheit sind sie gar nicht ungewaschen, rüpelhaft, respektlos und ständig schlecht gelaunt. In Wahrheit werden sie nur gerade neu gestartet.“ (Seite 10/11) So genial, ich musste herzhaft lachen und gleichzeitig nicken. Welcher Abschnitt ist dein liebster?

Die Situation, die du schilderst, habe ich fast exakt so erlebt. Nach einer Lesung beschwerte sich eine Mutter darüber, dass ihre Tochter seit der Pubertät nicht mehr zugänglich sei und wie ein Alien wirke. Sie sagte völlig verzweifelt: „Die Synapsen meiner Tochter sind nicht mehr miteinander verknüpft, deshalb verhält sie sich so komisch!“ Es klang so ernst und als könnte man diese gelösten Synapsen regelrecht im freien Raum herum springen sehen. Ich fand diese technische Beschreibung eines Teenagergehirns super. Und super witzig!

Meine Lieblingsszene ist übrigens die, als Karl am Fenster steht und romantisch feststellt, dass sein Schwarm Irina am Fenster gegenüber golden leuchtet. Und sie antwortet darauf ganz lapidar: „Das ist meine Haarspülung. Die heißt irgendwas mit Diamonds!“

literatwo-einzelbuchstabenotal stark finde ich persönlich, wie du dich in den 13-jährigen Karl hineinversetzt. Ob Youtube, den Tod von seinem Opa, die Problematik mit seinen Eltern. Wie machst du das und wie viel von dir steckt in Karl?

Ich fürchte, in mir steckt eher sehr viel von Karls Vater. Uns verbindet ein ähnliches Schicksal und auch ich habe meinen Kummer mit verrückten Aktionen kompensiert. Zwar steht jetzt keine E-Gitarre in meinem Zimmer – aber ein Motorrad vor meiner Tür. Was die Beschreibung jugendlicher Protagonisten betrifft, rufe ich die Erinnerungen an meine eigene Jugend ab. Bei mir gab es zwar kein YouTube, aber ich wäre durchaus gerne mal in einer Foto-Love-Story der BRAVO aufgetreten. Ein Freund von mir hat das damals übrigens wirklich geschafft – er erschien splitternackt auf der Aufklärungsseite der BRAVO. Heute bin ich froh, dass dieser Kelch an mir vorüber gegangen ist. Ich eigne mich weder als YouTuberin noch als BRAVO-Fotomodel.

literatwo-einzelbuchstabenunschleser – wer sollte dein Buch ganz dringend lesen?

Mein Wunschleser ist 13, besucht eine Schule für unbeschulbare Jugendliche und hat seit jeher null Bock auf Bücher. Nach einer Lesung mit mir ist er plötzlich angefixt und will das Buch unbedingt lesen. Er bittet seine Lehrerin, ihm den Roman zu kaufen, weil er selbst kein Geld für Bücher hat. Sie tut ihm den Gefallen und er liest es in einem Rutsch. Stolz schreibt er mir, dass es das erste Buch ist, dass er komplett gelesen hat – und dann auch noch freiwillig! Seine Sätze sind mit Rechtschreibfehlern durchsetzt, aber er bedankt sich herzerwärmend für die Lektüre. Nach solchen Mails spaziere ich tagelang auf Wolke sieben.

Das als Autorin zu schaffen, ist ein Ritterschlag. Solche Wunschleser gibt es wirklich.

literatwo-einzelbuchstabenbendrauf das passende Cover – magst du es? Konntest du mitwirken oder hattest du ganz andere Vorstellungen?

Es war das erste Mal in fünfzehn Berufsjahren, dass ein Verlag mich vom ersten Moment an komplett mit ins Boot genommen hat. Aber nicht nur mich, sondern auch die jugendlichen Testleser*innen. Wir saßen im Team zusammen, und alle wurden wir angehört. Den Teenagern ist zu verdanken, dass das Cover so geworden ist, wie es ist. Den Titel habe ich gemeinsam mit der Programmleitung entschieden. Von anderen Verlagen musste ich mir in der Vergangenheit oft anhören: Ihr Schriftsteller habt einfach keine Ahnung vom Marketing!

Aber dass ein Buch ein Gesamtkunstwerk ist, das wird bei dieser kommerziellen Sichtweise vergessen. Allein deshalb weil mixtvision so viel Herzblut in mein Buch gesteckt hat und mich während der ganzen Zusammenarbeit so auf Augenhöhe behandelt hat, wünsche ich dem Verlag alles erdenkliche Gute. Nicht nur mit meinem eigenen Buch, sondern auch mit dem kompletten großartigen Programm. Verlage wie mixtvision haben Seltenheitswert. Man sollte sie wirklich unterstützen!

Immer kommt mir das Leben daziwschen ~ Kathrin Schrocke

Nun habe ich dir allerhand Fragen gestellt. Welche Frage stellst du dir selbst noch und wie lautet darauf die Antwort?

Was ist eigentlich aus der Verfilmung meines Romans „Freak City“ geworden?

Ich habe tatsächlich selbst keine Ahnung. Da die Macher damals keine Produktionsfirma finden konnten, wollten sie das Projekt über Crowdfunding realisieren. Auch ich habe mich damals beteiligt und war sogar einmal bei den Dreharbeiten dabei. Der Spirit und die Energie der Beteiligten waren phänomenal. Ich hoffe immer noch, dass der Film eines Tages irgendwo läuft. Auch deshalb, weil Freak City dieses Jahr zehnten Geburtstag feiert!

Lücke im Bücherregal

Ich danke dir sehr, liebe Kathrin. Echt grandiose Antworten, ich habe viel gelacht und gelernt und ich hoffe mit dir mit, denn den Film würde ich auch gern sehen! Happy Birthday Freak City.

Bitte schreib weiter, denn ich bin schon heute vorfreudig auf dein nächstes Buch. Wer Kathrin Schrocke bisher noch nicht kennt, hat definitiv eine Lücke im Bücherregal und hat das nach dem Lesen des Interviews  auch selbst bemerkt 🙂

Eure
literatwo_banner

1 Comment on Immer kommt mir das Leben daziwschen ~ Kathrin Schrocke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.