Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus
Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus

Verrückt und total genial – so dachte ich, als ich vom Magazin Frühjahr 2018 der Buchhandlung Findus hörte. Und ich war richtig baff, denn Literatwo gehört dazu! Zwei Buchempfehlungen aus meiner Feder sollten abgedruckt werden. Das war im Jahr 2017 – jetzt schreiben wir das Jahr 2018 und das Magazin wurde weit um die Buchhandlung Findus in Tharandt gestreut. Einige enge Literatwo-Lesefreunde haben es von mir voller Stolz geschickt bekommen.

Ich freue mich immer noch so wahnsinnig darüber, dass ich den Kunden und Neukunden der Buchhandlung gleich zwei Bücher offline, im Magazin, schmackhaft machen durfte. Du bist sicher neugierig welche das wohl sind und da ich immer noch stolz bin und finde, dass das Magazin auch über die örtlichen Grenzen hinaus bekannt sein sollte, zeige ich sie dir jetzt.

Die Wahl war schon ein wenig Qual, denn 2017 hatte guten buchigen Lesestoff zu bieten. Es war nicht einfach, aber ich denke, dass die von mir ausgewählten Bücher besonders sind und natürlich wollte ich zwei meiner absoluten Highlights in 2017 nehmen. Das diese zwei Bücher tatsächlich aus dem gleichen Verlagshaus kommen, fällt mir erst jetzt so richtig auf. Aufbauende Literatur sozusagen. 😉

ABER – es haben natürlich noch mehr Bücher den Sprung ins Magazin geschafft. Auf dem ersten Bild hier im Artikel könnt ihr alle Bücher sehen. Dieser wundervolle Büchertisch wurde extra zum Magazin dekoriert und ist in der Buchhandlung Findus zu finden.

Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus
Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus

Ganz klar – das Buch von Simon Strauss „Sieben Nächte“ (Aufbau Verlag/Blumenbar) ist dabei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du bisher noch nicht von dem Buch gehört oder gelesen hast. Wenn nicht, dann ändere ich das jetzt und hier, in dem ich dir empfehle, meinen Artikel zu lesen. Natürlich kannst du auch das Bild ganz groß zoomen und direkt aus dem Magazin erlesen, warum ich dir das Buch so ans Herz lege. 🙂

Mein Lieblingszitat und meine Aufforderung an dich, zeige ich dir gleich hier. Mit einem Klick darauf, bist du direkt im Artikel zum Buch.

„Vielleicht hat er ja doch Recht. Vielleicht ist Träumen irgendwann nicht mehr genug.“ (Seite 127)

LEBT – STELLT EUCH DER ZUKUNFT.

Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus
Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus

Ohja – meine „Kukolka“ von Lana Lux (Aufbau Verlag) musste natürlich auch unbedingt einen Platz im Magazin bekommen. Definitiv eines meiner Highlights und ich glaube, dass mir dieser Roman noch sehr lange im Gedächtnis bleibt. Sag mal, wie findest du das Cover? Ich mag es ja total, aber Buchhandlungsinhaberin Annaluise Erler meint, dass es viele Kunden nicht wirklich mögen. Geschmäcker sind verschieden und letztendlich geht es um den Inhalt. Wenn du das Cover auch nicht magst, dann lass dich trotzdem von mir verleiten, denn der Inhalt wird dich bewegen. Trau dich und klick auf das Zitat:

Kukolka … – … schön wie eine Puppe (Seite 219)

Wie gefallen dir denn meine Buchvorstellungen? Bist du neugierig geworden? Hat deine Lieblingsbuchhandlung auch ein Magazin für die Kunden und würdest du gern selbst mal im Magazin der Buchhandlung Findus blättern? Ich würde mich sehr freuen, wenn du hier nicht nur still liest, sondern auch Antworten im Kommentarfeld hinterlässt. Deine Meinung ist mir wichtig!

Das nächste Magazin ist schon in der Planung, das erste Buch habe ich sogar schon ausgesucht und hinter den Literatwo-Kulissen besprochen und auf der Buchmesse in Leipzig gibt es einen geheimen Termin der mit dem zweiten Buch zu tun hat. Ihr dürft euch freuen und ich bin schon ganz aufgeregt.

Danke fürs Lesen und ich selbst DANKE Annaluise für die gedruckte Möglichkeit!

Eure
Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus

6 comments on “Magazin Frühjahr 2018 ~ Buchhandlung Findus”

  1. Hallo Binea!
    Schon verrückt, seit „Ein wenig Leben“ berühren mich Deine Empfehlungen immer wieder. Beide Bücher habe ich gelesen. Die „Sieben Nächte“ haben mir gefallen wegen der Grundaussage und der Grundstimmung. Es ist sicher universell, dieses Gefühl, wohin geht mein Leben, was kann ich noch daraus machen, was verpasse ich vielleicht für immer, wenn ich es jetzt nicht tue. Die Sprache war für mich aber doch sehr gewöhnungsbedürftig. Ich glaub, das ist auch ein Generationsproblem. Ich konnte nur schwer hineinfinden.
    „Kukolka“ ist einfach zauberhaft. So viel Leid, so viel Lebenswille. Ein Buch dass Dich fesselt und nicht mehr los läßt. Ich hab nur noch gelesen. Die Aussicht auf ein besseres Leben verlangt von vielen so viele Opfer und wird sehr häufig nicht erfüllt. Und die Frauen sind ganz klar die Schwächeren. So mitreißend geschrieben.

  2. Toll, das freut mich für dich. Mir ist nur „Kukolka“ bekannt, also ich habe es noch nicht selber gelesen, aber zumindest habe ich mir vorgenommen, es zu lesen.

    Das Magazin würde ich auch gern lesen, leider wohne ich zu weit weg, um auf einen spontanen Besuch in der Buchhandlung vorbeizuschauen, aber die eine oder andere Bestellung habe ich trotzdem schon in der Buchhandlung Findus augegeben. 🙂

    Viele Grüße
    Tino

    • Hallo Tino, freut mich dich wieder hier zu lesen und ich freue mich, dass du dich mitfreust.
      Kukolka ist einfach ein sowas von grandioses Buch – ich empfehle dir es hier erneut und sobald du es gelesen hast, meld dich gern zurück zum Austausch.

      Vielleicht schreibst du bei deiner Bestellung einfach in den Kommentar, ob du netterweise ein Exemplar dazu haben kannst oder zwei…das ist ganz sicher möglich.
      Ganz liebe Grüße -Bini

      • Hallo Binea,
        ich habe mir das Buch vor ein paar Tagen bestellt und habe auch schon reingelesen und es waren schon einige erschreckende Szene dabei und es ist bisher schon sehr bewegend.
        Das Cover finde ich nicht so schlimm.
        Ein Magazin der Buchhandlung Findus habe ich auch erhalten, es ist toll geworden und deine Empfehlungen habe ich auch mit großem Interesse gelesen.
        Mir ist die Tag auch aufgefallen, dass in einem der Ausgaben des Bücher-Magazins im letzten Jahr „Kukolka“ beschrieben wurde und das Bücher-Magazin stimmt ungefähr mit deiner Meinung überein.
        Wenn ich das Buch durchgelesen habe, kann ich ja nochmal etwas darüber berichten.
        Viele Grüße
        Tino

        • Hallo Tino,

          oh, ich freue mich und ja, ich bitte darum, dass du dich nachdem du es gelesen hast, meldest. Ich würde mich gern dazu austauschen, klar.

          Siehste – so schnell geht es und das Magazin ist auch bei dir.

          Viele Grüße – Bini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.