2

Schlagwort: Buch

Literamix – 1% Buch, 99% ohneBuch

Literatmix

Ach Leute, was hab ich gerade Lust einfach mal kreuz und quer zu schreiben. So eine kleine Fingerübung, einfach frei von der Leber weg und mal nur 1% Buch und 99% ohneBuch – willkommen zum Literamix. Lange habe ich keinen Eintrag mehr in der kleinen Kategorie Literatwo-Buch-Woche“ hinterlassen, jetzt aber.

Wer sich fragt, warum nur 1% ohne Buch – hm…dem sei gesagt, ich lese ja nicht nur und die letzten Tage waren irgendwie voller bunter, verrückter, lustiger, aber auch ernster, trauriger und verzweifelter Ereignisse. Ihr kennt das – so ist das Leben – jeder Tag ist ein Überraschungsei. Hier im Beitrag geb ich nicht mein Leben preis, aber ein paar Dinge möchte ich euch erzählen, vorwiegend lustiger und lebensfroher Natur. Ich oller Optimist 😉

#wasichsolese

Ob ihrs glaubt oder nicht, die Literatur stand ein wenig im Abseits, zumindest in dieser Woche. Da musste ich andere Prioritäten setzen, zum Beispiel gesellige Runde auf Balkonien mit erfrischenden Getränken und so. „Und so“ – sagte ich mal recht oft, genau wie Holden. Tatsächlich habe ich „Der Fänger im Roggen“ von J.D. Salinger noch nicht gelesen, inzwischen fehlen aber nur noch 20 Seiten bis zum Ende. Artikel kommt, darin erzähl ich euch dann, was auf Instagram so passiert ist, als ich fragte, wer den Fänger noch nicht kennt… Zudem fehlen mir nur noch 10 Seiten bis zum Ende von „Die Schöne und das Biest“ – die Prachtausgabe ist Gold, ihr braucht die auch! Das vorab, auch hier bald mehr. Ich denke mal, dass die zwei Bücher heute noch beendet werden, dann guck ich mal wie weiter oder ob ich ganz mit dem Lesen aufhöre. 😉

#vandernüllesirup

Ähm ja, Vanillesirup mein ich natürlich und zwar FOR COFFEE LOVERS – gerade frisch gekauft und gleich probiert und joahr, schmeckt mir gut im Kaffee. Ich steh ja auf Vanille und für 1,99€ für 200ml die vielleicht so für 15 Kaffees reichen, kann man das schon mal machen.

#druckstdu

Derzeit kann nicht gedruckt werden, denn der Druckkopf muss neu und es müssen neuen Tintenpatronen her. Kein Ding denkt ihr euch, ist doch fix in der Stadt eingeholt oder im Netz geordert. Ja, klar, so geht das auch, aber nicht, wenn man beim Bestellen im Netz nur auf den Preis und so und nicht auf den Ort der Ware achtet. Kurz und knapp: Vor 3 Wochen bestellt und in 10 Tagen kommt das Paket dann endlich an. Da Transporte von China nach Deutschland eigentlich keine fast 5 Wochen dauern und meist eingeflogen werden, denke ich mal, die bauen das alles noch fix. 😉 Gruß nach China und an den Transportdienst China Post – ihr macht das klasse.

#mispeln

Mispeln, nicht lispeln. Keine Ahnung was das ist, zumindest bis vor sagen wir 60 Minuten. Obst ist gesund, also mitnehmen. Die orientalische Frucht schmeckt säuerlich, aber schmeckt. Die Zubereitung ist einfach – fix waschen, schälen und den braunen Kern aus der Mitte raus. #kannmanmalmachen

#dynamokartegesucht

Eine Karte fürs gestrige ausverkaufte Spiel organisieren – so hieß die Aufgabe. Eigentlich ist es nie ein Problem, denn es gibt immer einen im Dynamoumfeld, der in den K-Block geht und mal nicht kann. Jahreskarten hin- und hertauschen, darin sind wir gut. Doch was immer gut geht, muss nicht immer gutgehen. Ich musste echt Rudern und bekam eine Absage nach der anderen – in der Veranstaltungsgruppe auf FB: Fehlanzeige; in der Dynamowhatsappgruppe: Fehlanzeige; über andere Dynamos/Kollegen: Fehlanzeige; ebay: nix und so ging es weiter. Auf meinem privaten FB-Profil bin ich eher inaktiv und doch dachte ich mir, als allerletzte Möglichkeit, fragst du dort. Innerhalb Sekunden schrieb mir die liebe Tanja von nichtohneBuch und TSCHAKKA: Karte organisiert. Wer hätte das gedacht, dass sich meine buchigen Freunde auch als Dynamos entpuppen. 😉 Tausend Dank Tanja – wir haben uns bisher nie richtig getroffen, uns auf der Messe in Leipzig nur zugewunken und dennoch bekomme ich die Jahreskarte geliehen – 100% Vertrauen unter 99% fremden Menschen. STARK!

#gelee

Heute habe ich mal wieder elmex gelee in der Apotheke gekauft. Ich komme ins Alter und muss meine Zähne noch mehr pflegen und ich mag es ja, immer mal die Zahnpasta zu wechseln und solche zusätzlichen Pflegeprodukte. Danke an die super nette Verkäuferin in der Apotheke im Hauptbahnhof Dresden für das Beratungsgespräch und die kleinen zusätzlichen Ajona-Proben.

#Moritzburg

Per Post kam eine literarische Einladung ins Literatwo-Haus. Ralf Günther liest in Moritzburg aus „Die Badende von Moritzburg“ und ich nehme die Einladung dankend an und bin am 31.05. mit anderen literarischen Menschen in der Stephanus-Buchhandlung zu finden. Lange habe ich Ralf nicht mehr getroffen, wie auch die liebe Josi, die ihn begleitet. Umso baffer bin ich über die ganzen Neuerungen die mir von verschiedenen Seiten zugetragen wurden. Ich freue mich und ja – so ist das Leben eben. 😉

Lasst ihr mir euren Kommentar-Senf zum Literamix da? Es wäre mir eine Ehre, liebe LeserINNEN. 😉

Eure
literatwo_banner

Leseparty – ich bin dabei!

 Leseparty ~ Primaballerina´s books

Leseparty ~ Primaballerina´s books

Ihr seid traurig, weil ihr nicht zur Frankfurter Buchmesse könnt? Ich auch. Es geht uns also ähnlich und eigentlich haben wir keinen Bock auf Party. Aber wollen wir trotzdem feiern?

Eine Buchparty? Aber klaro doch! Ihr müsst auch nicht tanzen, falls ihr das vermutet, wenn ihrPrimaballerina´s books lest. Aber buchig tanzen wäre doch auch eine fetzige und neuartige Idee? Habt ihr Lust?

Heute startet die große Leseparty und zwar auf Facebook, twitter, Instagram und hier und da auf einigen Literaturblogs. Wo genau jetzt? Und nur einen Tag Party?

Schaut am besten gleich mal bei der lieben Primaballerina vorbei, dort gibt es eine Blogliste mit allen feierwütigen Teilnehmern. Ich habe mich schon durch die Blogs geklickt und konnte einige neue literarische Gesichter entdecken. Die Anzahl der Partygäste wächst und ihr könnt euch jederzeit noch melden.

Du hast kein eigenes Blog? Kein Problem, dann klinke dich über twitter und Facebook #Leseparty – die Alternative zur #fbm15 mit ein. Benutze am besten den Hashtag #Leseparty und berichte über dein aktuelles Buch, gib deine buchigen Gedanken preis, diskutiere über literarische Themen und lerne neue Literaturgesichter kennen. Wie klingt das?

Und natürlich geht die Party nicht nur einen Tag. Bis Sonntag 18 Uhr könnt ihr buchig feiern und zwar rund um die Uhr, so lange eure Augen mitlesen.

Ich selbst nehme zum ersten Mal teil und bin gespannt, wie die Party wird. Mal sehen wie ich es zeitlich schaffe, denn im Job und während einiger Freizeittermine kann nicht gefeiert werden, aber positiv denken und auf das Buch – richtig?

Los geht es – auf eine richtig buchig-genial-literarische Leseparty!

Die Stellung
Die Stellung ~ Meg Wolitzer

#Leseparty – Update: 15.10.2015 – 17.30 Uhr

„Ganz untypisch heute mal ein Gruß aus der Mittagspause. Die Leseparty ist gestartet und ich werde mich mal ein paar Minuten einklinken. Hier geht es zu meinem Beitrag – dieser wird immer wieder aktualisiert.“

-> Diese Worte und dieses Bild habe ich heute Mittag gepostet. Jetzt hier ein kurzes Update der Fragen des Tages. Ich bin gerade vom Job zurück und nehme mir nun ein paar Partyminuten:

Aufgabe 1: Welche Bücher habt ihr als Partybegleitung gewählt?

So richtig ausgewählt habe ich nicht, sondern ich lese einfach in „Die Stellung“ weiter, welche ich am 12.10. begonnen habe. Ich mag es bisher sehr. Wollt ihr mal reinschnuppern? Dann guckt mal hier im 365-Tage-Projekt dort könnt ihr ein paar Sätze lesen. Und wenn ich damit doch vor Sonntag fertig bin, dann ist ein Buch aus dem Artikel Buchiger Leseherbst dran.

Aufgabe 2: Mit welchem Autor oder welcher Autorin würdet ihr liebend gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Die Antwort fällt mir reicht leicht und ich denke, dieses Kaffee trinken könnte sogar irgendwann real werden. Ich würde mich auf eine Tasse und ein richtig schönes Gespräch mit der lieben Jana Frey treffen wollen. Ich habe sie im März in Leipzig auf der Buchmesse bereits treffen können und ein Interview mit ihr geführt. Ich liebe ihr Werk „Liebeskinder“ und könnte immer noch mit ihr darüber plaudern. Zudem ist ihre Vita super spannen und ich glaube Jana hat noch viel zu erzählen. Viel Spaß beim Lesen des Interviews – es lohnt sich und das Werk erst RECHT!!! Ja – ich muss das hier noch einmal erwähnen. Auf der Messe wurde mir nachgesagt, dass ich den Liebeskinder-Virus verbreitet – gut so 🙂

Kuscheliger #Leseparty Leseabend
Kuscheliger #Leseparty Leseabend

#Leseparty – Update: 16.10.2015 – 17.30 Uhr

Gestern Abend habe ich noch ein ganzes Stück im Wolitzer Werk gelesen und mich an mein Buchkissen gekuschelt. Einig von euch fragten, woher ich es habe. Meine Ma hat es mir geschenkt. Ich mag es sehr und es kommt aus dem Handarbeitsfachgeschäft, in dem sie arbeitet.

Und heute? Heute habe ich noch keine Zeile gelesen und heute wird es auch mit dem Lesen nicht wirklich werden. Es gibt noch einige Dinge zu erledigen und ich bin mehr oder weniger gerade auf dem Sprung. Aber ich durfte gerade telefonisch an der Buchmesse teilhaben. Das hat mich echt gefreut und doch macht es mal wieder traurig, nicht vor Ort zu sein. Hach…

Bücherwand im Wohnzimmer
Bücherwand im Wohnzimmer

A3: Auf der Messe werden vor allem die vielen, vielen Bücher und Bücherwände bewundert – das können wir doch auch! Macht einfach ein Bild oder mehrere von euren Büchern, Bücherregalen, Bücherstapeln – ganz wir ihr wollt!

Eine Frage gibt es von der lieben Primaballerina schon und die werde ich natürlich gleich in Form eines Bildes beantworten. Leider ist es draußen schon wieder düster und das Bild dementsprechend nicht so schön, wie bei Tageslicht, aber ihr könnt schon einen Ausschnitt der Wohnzimmerbuchwand erkennen. Es gibt noch viel mehr Bücher, denn es geht eine Regalreihe komplett unter der Decke im Wohnzimmer lang. Zudem gibt es noch zwei Wände mit Regalen von oben unter der Decke, bis runter auf den Fußboden und es gibt noch einen Raumtrenner mit Regalen in denen ebenfalls Bücher wohnen und vor allem aber auch buchige Deko. Dies auf einem Bild festzuhalten ist schwer.

Fazit: Ich brauch ein größeres Wohnzimmer…

Buchhandlung Findus ~ Literatwo-Schaufenster
Buchhandlung Findus ~ Literatwo-Schaufenster

#Leseparty – Update: 17.10.2015 – 19.30 Uhr

Jetzt komme ich endlich mal wieder zum Aktualisieren. Der Samstag neigt sich schon seinem Ende zu, aber die Lesezeit steht mir noch bevor. Gestern habe ich nicht mehr wirklich viel gelesen, außer ein paar wenige Seiten im aktuellen Roman und ein paar Seiten im Flow Achtsamkeitsbuch. Dieses werde ich euch noch vorstellen.

Heute hatte ich schon ein ganz besonderes Erlebnis. Ich war in Tharandt in der Buchhandlung Findus und habe dort mein eigenes Schaufenster bekommen. Ab sofort darf ich dies immer mit literatwoischen Empfehlungen bestücken und heute war der erste Versuch. Es ist ein wenig voll und vielleicht auch zu bunt und vielleicht noch nicht perfekt, aber es kommt von Herzen. Es gibt so unglaublich viele Bücher die gezeigt und empfohlen werden wollen. Aber jeder Versuch wird besser und es gibt schon so einige Ideen, die bald umgesetzt werden.

Wie gefällt euch das Schaufenster denn?

Stadionmagazin "Kreisel" - Dynamo Dresden
Stadionmagazin „Kreisel“ – Dynamo Dresden

Anschließend war ich im Stadion. Nach langen Siegesserien muss es auch mal eine Niederlage geben. Wer nicht kämpft, kann nicht gewinnen. Denkt ihr im Stadion kann man nicht lesen? Oh, DOCH – und zwar im Stadionmagazin. Dafür ist die Halbzeit doch da. 🙂

Nun zu den Fragen der lieben Primaballerina:

A4: Erzählt mal, wie sieht eure Blog-Routine aus – habt ihr bestimmte Tage/Zeiten, an denen ihr bloggt? Schreibt ihr Rezensionen gleich nach Beenden der Bücher oder erst später?

Bloggen wird wohl nie zur Routine – oder? So mein erster Gedanken. Es gibt Tage, da fließen die Wörter nur so durch die Rezensionsfinger und diese Tage nutze ich zum Schreiben. Mein Wunschgedanke ist es immer schon während des Lesens, gleich nach dem Beenden des Werkes, eine Rezension zu verfassen. Ab und an gelingt mir das nur leider nicht. Momentan hat es sich so eingebloggt, dass ich immer dienstags und donnerstags eine Rezension veröffentliche und sonntags versuche ich mich an einer Kolumne oder an einem Wochenrückblick. Letzteren habe ich ein wenig zurück gestellt, da mir die kleinen Schreibübungen einfach besser gefallen.

A5: Was darf euch so beim Lesen begleiten? Schokolade oder Kekse, Tee oder Kaffee, Musik oder keine Musik – erzählt uns von euren Lese-Begleitern!

Mein Lieblingsgetränk ist wohl Kaffee. Alle die mich kennen, wissen dies und darum begleitet mich wohl häufiger die Tasse Kaffee. Tee trinke ich auch recht gerne, aber Kaffee geht vor. Schokolade – lecker. Ich liebe Schokolade und ja, klar gibt es hin und wieder ein oder zwei oder drei oder ach, ihr wisst schon viele Stücke zum Roman dazu. Logisch. Musik höre ich eher weniger zum Lesen. Im Hintergrund läuft ggf. mal der Fernseher – ich kann auch gut kombinieren oder die Playstation oder so. Mich stört es nicht, wenn mein Mann TV guckt oder zockt. Ich mag es eher, denn ganz im Stillen lese ich eher selten. Zudem begleiten mich immer jede Menge bunte Klebezettel, da ich in den Werken bestimmte Sätze für immer markieren mag. Lesezeichen gehören ebenso dazu – normale und auch magnetische. Durch mein 365-Tage-Projekt nehme ich diese täglich.

Jetzt geht es zwischen die Seiten – ich versuche mich mal parallel in Twitter und Facebook auszutoben. Achso…vorher noch Pizza 🙂

Kaffee & stöbern
Kaffee & stöbern

#Leseparty – Update: 18.10.2015 – 20 Uhr

Der Sonntag und auch die Leseparty neigen sich dem Ende. Was gab es heute für schöne Seiten? Ehrlich gesagt, habe ich noch nicht so viel gelesen, dafür war ich viel unterwegs. Ich habe die Reifen am Auto gewechselt und ich war bei meinen Eltern und habe mit Mama die neue Flow angesehen. Zudem war ich ausgiebig an der frischen Luft. Kopflüften tut immer gut und spazieren sowieso. Nun werde ich vom Mann bekocht und danach geht es aufs Sofa mit Buch natürlich. Ich freue mich auf ein paar Lesestunden, bevor der Montag wieder naht.

Die heutige Frage beantworte ich aber noch – logo!

A6: So viele Blogs haben bei der #Leseparty mitgemacht – und tun es immer noch – welche neuen Blogs und Blogger habt ihr entdeckt? Welche Posts gefallen euch besonders? Stöbert euch durch!

In den letzten Tagen habe ich mich immer und immer wieder auf den anderen Blogs umgesehen. Einige kannte ich schon und besuche ich regelmäßig, aber auch einige neue sind mir unter die Bloggerfinger gekommen. Damit die Liste nicht zu lange wird, habe ich mich mal auf vier Blogs beschränkt. Das Auge liest mit und bei diesen Blogs habe ich mich gern umgesehen und werde immer mal wieder schauen, was es für neue Beiträge gibt:

A touch of Paper – sehr übersichtlich und cool Header über den Artikeln

Buchstabentraeumerei – auch hier gefällt mir das Design sehr und unser Lesegeschmack ist sehr ähnlich

Frau Hauptsachenbunt – schon oft hab ich ihren Namen gehört, nie hab ich bisher gestöbert. Nun habe ich mich ausgiebig umgesehen und ggf. mache ich bei ihrem Literaturplausch mal mit

Nur lesen ist schöner – bei der lieben Stephanie gefallen mir die Kinderfreuden so gut. Echt niedlich!

Ein dickes DANKE an die liebe Primaballerina! Es hat mir echt viel Spaß gemacht, mit euch die Leseparty zu feiern. Die nächste Messe findet dann aber mit uns statt!

Einen schönen Leseabend!

Eure

 https://literatwo.de/wp-content/uploads/2015/01/u5-e1420292690858.png

literatwo_banner

[Buch] „Ein Buchladen zum Verlieben“ ~ Katarina Bivald

Literatwo: "Ein Buchladen zum Verlieben" ~ Katarina Bivald
Literatwo: „Ein Buchladen zum Verlieben“ ~ Katarina Bivald

„Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten.“

(Seite 350)

Setzt euch zu uns, liebe Leser und Leserinnen – heute wird es richtig schön, denn wir unterhalten uns über Bücher. Genauer – über den Roman Ein Buchladen zum Verlieben (btb) aus der Feder von Katarina Bivald.

Literatwoische Lagerfeuer entstehen immer spontan und zwar genau dann, wenn man merkt, dass man ein dringendes Redebedürfnis hat. Der lieben Heike von Irve liest ging es wie mir und so setzen wir uns also ans Lagerfeuer und sprachen über die gelesenen Worte. Schon während des Lesens tauschten wir uns viel aus und wir verabredeten uns abendlich zum Treffen im Buchladen bei Protagonistin Sara. Eine schöne Zeit und ihr erfahrt heute, was uns unter den Fragenägeln brannte.

(mehr …)

Tote Mädchen lügen nicht…

420_16020_87440_xl

Wir können nichts verändern, was wir jemals angerichtet haben. Unbedachte Verletzungen und gezielte Schmährufe kommen oft leicht von den Lippen, besonders wenn man sich in einer Gruppe versteckt. Die Folgen sind oftmals fatal. Unkalkulierbar. Binea und ich haben uns diesem Thema schon mehrfach gewidmet. Diesmal begeben wir uns gleichzeitig in ein Buch. Binea liest – ich höre. Und unmittelbar danach haben wir alle Karten auf den Tisch gelegt.

Impressionen, Gefühle, Inhalt, Wirkung und anhaltende Botschaft des Romans Tote Mädchen lügen nicht haben uns dazu veranlasst, dem Buch in Print- und Audiofassung ein besonderes Augenmerk zu schenken. Eine Teambesprechung der literatwoischen Art eben. Binea fängt mal an… ein Anfang ohne Ende 😉

Am Ende des Buches liegt Hannah Bakers Liste neben mir. Von Kassettenseite zu Kassettenseite habe ich alle Namen aufgelistet und Verbindungslinien zwischen ihnen gezogen. Wenn ich mir die Namen ansehe und daran denke, was diese Personen gesagt oder getan haben, kann ich ihren letzten Schritt, sich das Leben zu nehmen, nachvollziehen. Eine Lawine hat sie überrollt, der sie einfach auf Dauer nicht standhalten konnte, vor allem nicht, wenn die Lawine immer größer und schneller wird.

(mehr …)