Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Die Frage wird mir immer häufiger gestellt und meistens merke ich, dass ich gar nicht mehr so viele Bücher lese, die dem Herz guttun, trotzdem ohne Kitsch sind und Themen bewältigen, mit denen viele Leser*innen umgehen können. Doch das hat sich jetzt mit „Alte Sorten“ von Ewald Arenz komplett geändert.

Kannst du ein richtig schönes Buch empfehlen? Auf jeden Fall und zwar „Alte Sorten“ von Ewald Arenz. Du solltest es unbedingt lesen, denn es tut dem Herz gut und es ist spannend, aber viel mehr ist es voller Freundschaft, die aus einer zaghaften Begegnung entspringt.

Alte Sorten

„Was hatte das Mädchen für eine Geschichte? Sie wollte eigentlich nicht darüber nachdenken, aber das ging nicht. Das Mädchen war da und mit ihm eine Geschichte … Nicht fragen. Es war immer besser, man kannte die Geschichte nicht.“ (Seite 49)

Liss hat so viele Fragen im Kopf und spricht keine aus. Sally ist das Mädchen, das auf einmal da ist. Im Weinberg treffen die beiden aufeinander und nutzen Blicke, Gesten und das Schweigen, für den ersten Kontakt. Liss arbeitete zwischen den Weinstöcken, als sie das Mädchen erblickte. Sie begegnet selten anderen Menschen, sie ist Einzelgängerin und lebt zurückgezogen auf ihrem großen Hof. Sie versorgt sich seit Jahren selbst und möchte ihre Ruhe.

Sally war auf der Flucht und nicht angetan, dass sie von der etwas älteren Frau entdeckt wurde und doch blieb sie. Und sie blieb nicht nur für die nächsten Minuten, sondern sie fühlte sich irgendwie willkommen, dass sie mit Liss mitging und bei ihr auf dem Hof blieb. Ein besonderer 1. Septembertag für zwei Frauen, die sonst auf sich allein gestellt sind.

Liss ~ Sally

Liss und Sally scheinen nicht so unterschiedlich zu sein, wie sie untereinander von sich vermuten. Beide wollen ihre Ruhe, beide tragen Geheimnisse in sich und beide Frauen sind seelisch verletzt. Sie vergesellschaften sich miteinander, ohne ihre Leben wie die Schale einer Birne abzuschälen, und genau diese Symbiose ist es, die Ewald Arenz seinen Roman auszeichnet. Eine ganz andersartige Begegnung – von Freiheit und Zeit und ohne Bedrängnis geprägt.

Alte Sorten ~ Ewald Arenz

Diese blinde Vertrautheit, ohne sich lange zu kennen, dieses Verstehen auf den ersten Blick, auf die ersten Gesten, hat mich total begeistert. Das Lesegefühl ist kaum beschreibbar. Als ob man selbst aufkeimt, erblüht und immer vollständiger wird.

Wer im Leben oft mit vielen, vor allem unangenehmen Fragen, von anderen Menschen kämpft, hört auf, selbst Fragen zu stellen. Wird meist sensibler, einfühlsamer und menschlicher. Und so ist es zwischen Liss und Sally. Das Schweigen ist viel bedeutender als das Reden. Ungesagte Worte können vor allem zu Beginn viel ergiebiger sein.

Freundschaft

Die Annäherungen der beiden Frauen ist es, die fasziniert, diese andersartige Atmosphäre. Autor Ewald Arenz erzählt berührend über zwei Frauen, deren Wege sich zufällig gekreuzt haben und die nun eine Art Alltag auf einem Hof gemeinsam bestreiten. Eine eindringliche Geschichte, die zwischen Schnapsbrennen und Obsternten und Traktorfahren natürlich die nötige Tiefe bereit hält und von Seite zu Seite immer spannender wird, ohne an Sinnlichkeit zu verlieren.

Eine verdammt großartige Geschichte und es ist nicht nur ein großer Genuss, die zwei Frauen von September bis Mitte Oktober zu begleiten, sondern auch die Luft zu atmen und die eigene Ernte zu schmecken. Das sich Ewald Arenz so tief in die zwei weiblichen Charaktere versetzen kann und sie behutsam ihre Schale abnehmen lässt, finde ich wirklich bemerkenswert.

„Alte Sorten“ (Dumont) ist ein wirklich schönes Buch mit intensiven Geschmack, was ich uneingeschränkt empfehlen kann. Lesen, lesen, lesen!

Eure
literatwo_banner

1 Comment on Alte Sorten ~ Ewald Arenz

  1. Hallo Binea,

    dem Besuch auf deiner Seite habe ich einige Bücher zu verdanken die so wahrscheinlich nicht den Weg in mein Regal gefunden hätten. Dieses Buch gehört dazu und ich bin sehr froh das es bei mir gelandet ist. Ich habe dieses Buch verschlungen und bin ein wenig traurig das es schon zu Ende ist. Vielen Dank für den Tip …

    Liebe Grüße Julsver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.