Lass mich niemals gehen ~ Guillaume Musso

„Die Courage eines Menschen misst sich an seiner Fähigkeit, die Wahrheit auszuhalten“ (Seite 58)

Und täglich scheint das Murmeltier zu grüßen, zumindest scheint es so bei Ethan Whitaker zu sein…

Vor einigen Jahren, er war damals 23, hat er sich getrennt. Getrennt von sich selbst, getrennt von seiner Freundin, getrennt von seinem bisher eigentlich normalen und recht glücklichen Leben. Einfach getrennt, einen Schlussstrich gezogen, ohne jemandem Bescheid zu geben, einfach getrennt, gegangen, neu angefangen und nicht zurück geblickt.

Ein großer wagemutiger Schritt, der etwas Kraft gekostet, sich aber dennoch gelohnt hat. Ethan ist nicht mehr nur der Ethan von früher, sondern ein ganz neuer, ein bekannter, ein beliebter, ein berühmter, ein reicher Mann, der sich einen Namen gemacht hat. Er ist ein berühmter Psychologe, hat einen Bestseller geschrieben und kann sich vor Zuspruch und Nachfrage kaum retten. Das bestärkt ihn täglich neu und zeigt ihm, er hat alles richtig gemacht. Zwar hat er kaum Freunde und keine Freundin mehr, aber das stört ihn eher weniger, denn wenn man Krebs hat, muss man auch alleine durch, da kann auch kein Freund oder eine Freundin etwas daran ändern.

Berühmt und einsam

„Allein kommt man schneller voran, zu zweit kommt man weiter.“ Afrikanisches Sprichwort (Seite 274)

Gefragt wie nie, hat er auch heute einen Fernsehauftritt bei NBC, aber er ist mit gemischten Gefühlen unterwegs: Bei einem Liveauftritt kann mit einem falschen Wort die Karriere beendet sein oder aber er kann mit seinen Worten noch berühmter werden. Außerdem spuken ihm noch Gedanken durch den Kopf, denn sein Auto ist kaputt und er ist auf seiner Luxusyacht neben einer fremden Frau aufgewacht. Die fremde Frau ist nicht das Problem, schließlich gibt er sich ab und an den Vergnügen hin, die letzte Nacht ist ihm aber ein Rätsel, genau wie der Unfallwagen, keine Erinnerung ist da und er sucht nach Erklärungen.

„Leben Sie jetzt, lieben Sie jetzt, denn Sie wissen nie, wie viel Zeit Ihnen noch bleibt. Wir nehmen fälschlicherweise immer an, wir hätten alle Zeit der Welt. Bis uns eines Tages klar wird, dass wir soeben den sogenannten Point of no return überschritten haben.“ (Seite 37)

Lass mich niemals gehen ~ Guillaume Musso

Die Sendung hat er gemeistert, er glänzt wie der funkelndste Stern am goldenen Himmel, nun will er einfach nur in seine Praxis. Doch der Strich durch die Rechnung kommt prompt, denn das Kamerateam will noch in seiner Praxis filmen. Eigentlich wollt er heute mal seine Ruhe, er denkt an eine Absage und spricht in diesem Moment die Zusage fürs Filmen aus. Ein unerwarteter Gast, ein junges Mädchen, wartet auf ihn in seiner Praxis und möchte mit ihm sprechen. Ethan weist sie ab, möchte schnell noch seine Kopfschmerzen in den Griff bekommen, dann so schnell wie möglich das Kamerateam empfangen, um sich später Gedanken über die Einladung zu machen, die er soeben erhielt. Eine Einladung von seiner ehemaligen Freundin Celine, die ausgerechnet heute heiratet und ausgerechnet ihn einlädt.

Musso sorgt für Gänsehaut

Er hört einen Schuss, eine Gänsehaut überfällt ihn und er erstarrt, als er das Mädchen sieht. Kopfschuss, sie ist tot. Einen Zettel findet er bei ihr „Sie hätten mir sowieso nicht helfen können“ und wie gerufen steht auch schon das Kamerateam bereit und filmt das tragische Ereignis.

Von jetzt auf gleich scheint alles verloren und Ethans Leben ist zerstört, doch so schnell scheint noch kein Ende in Sicht, dieser Tag ist auch jetzt noch nicht beendet.Was wäre, wenn dieser Tag noch einmal von vorn beginnen könnte? Ethan würde alles anders machen, ganz bestimmt. Oder?

Ein Cover das beruhigend wirkt, Liebe und Geborgenheit ausstrahlt und zu sanften Lesestunden verführt. Doch wie auch schon bei Guillaume Mussos anderen Romanen steckt viel mehr als die erwartete Liebesgeschichte dahinter. Was dann kommt, ist unberechenbar, keine Anzeichen, wohin man als Leser entführt wird. Verwinkelt geschriebene Gedanken geben jede Menge Raum, führen aber dennoch nicht an das Romanende.

Auch das Auge des Lesers wird im Buch mit viel Material versorgt, Liedzeilen, Spielkarten, Einladungen, Zettel und viele Zitate schmücken das Kunstwerk Buch.

Einfach grandios geschrieben, grandios gestaltet und grandios konzipiert. Musso lässt keine Leserwünsche offen.

„Sich verlieben heißt, in der geliebten Person zu erkennen, was sie einem nicht offenbart.“ Erri de Luca (Seite 70)

Eure
literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.