Thommie Bayers gefährliche Überdosis

Bekannt ist inzwischen, dass mich Thommie Bayer fesselt(e) und ich von ihm 11 Bücher besitze. Nachdem ich vor wenigen Tagen über meine Bayer-Sammlung schrieb, wurde mir zugetragen, dass es bald Nachschub gibt. „Das Glück meiner Mutter“ erscheint am 15.03.2021 im Piper Verlag. Da ich jetzt eine ganze Zeit pausierte, werde ich im nächsten Jahr meine Sammlung erweitern.

Bis dahin schwelge ich in Leseerinnerungen und empfehle eine Überdosis Liebe und die Bekanntschaft mit der gefährlichen Frau!

Eine Überdosis Liebe

Mit einer Überdosis Liebe im Gepäck stehe ich am Bahnhof, mit einer Überdosis Liebe im Gepäck setze ich mich in den Zug, mit einer Überdosis Liebe im Gepäck schlage ich das Buch von Thommie Bayer auf.

Die Überdosis Liebe ist eine ganz andere, als ich erwartete, eine Dosis mit vielen Facetten.
Während seine Frau Theodora, die von allen nur Theo genannt wird,  schläft, sitzt Robbi, am liebsten würde er gern Robb genannt werden, am Küchentisch und macht sich Gedanken um sein Leben. Soll er sich von Theo trennen, macht eine große Tournee und seine ganze Rockmusik noch Sinn, wird er doch noch Erfolg und eine Karriere haben … ?!

„Es war, als wäre die Liebe bloß noch der Deckel auf dem Topf ihres Lebens. Und nicht mehr die Suppe, die darin kochte.“

Warum die Ehe aufrecht erhalten, wenn es einfacher geht. Robb läuft seiner früheren Jugendliebe Rita in die Arme. Heimliche Treffen beginnen, eine Freundschaft wie nie zuvor bahnt sich an, es wird bei Rotwein geredet, bis es in den Hälsen kratz. Robb hätte es gern weiterhin so einfach wie am Anfang, doch er ist nicht als Lügner geboren und Theo erfährt von Rita. Auch Ritas Freund Arndt merkt, dass Rita und Robbi nicht nur gute Freunde sind. Doch auch Arndt ist kein Kind von Traurigkeit und genießt die Liebe parallel in eine ganz andere Richtung.

Robb & Theo & Rita

Früher stellte sich Robb sogar seine spätere Zukunft mal so vor: Mit mehreren Frauen leben, lieben und sexuell verkehren. Doch dann verliebte er sich in Theo und vom Freilassen und von Untreue war dann keine Rede mehr. Doch Rita löste in Robb bisher unbekannte Gefühle aus, die er nicht abstellen konnte und eine ganz und gar nicht alltägliche Liebe mit allen Schichten der menschlichen Empfindungen und Emotionen beginnt.

„Man kann ja nicht die eine erobern und die andere nicht lassen wollen.“

Thommie Bayer hat mit diesem Roman eine ganz andere Seite von sich und auch seinen Protagonisten beleuchtet. Er beschreibt vor allem seinen Protagonisten Robb sehr witzig, versucht, ihn auf einer lockeren und spaßigen Welle gleiten zu lassen. Die Themen Sex, Liebe und die dazugehörigen Gefühle kommen auch hier, genau wie in seinen anderen Romanen, nicht zu kurz.
Eine breite Bandbreite der Sexualität zwischen allen Mitwirkenden wird abgedeckt. Robbs Gedanken um sein Leben und seine Lieben werden offengelegt, seine männlichen Ängste mit Dreizehn-Zentimeter-Schwanz und auch die Liebe zu dritt werden angesprochen.

Augenaquaplaning

Ein Roman, der mich als Leser in einer Flut von Worten baden ließ und mich zum Tauchen nach Perlen animierte und meinen Gedanken freien Flug gewährte. Stellenweise hatte ich, genau wie Robb, riesige Schmetterlinge in der Brust und Aquaplaning in den Augen.

Thommie Bayers gefährliche Überdosis

Die gefährliche Frau

Eine Zugfahrt mit der gefährlichen Frau oder eine Zugfahrt als gefährliche Frau? Bereits die ersten Sätze aus diesem Buch führen kleine Stiche in meinem Herz herbei.

Ich schaue auf, atme einmal tief durch und mein Blick streift die schneebedeckten Felder, um dann zurück ins Buch zu kehren. Dort treffe ich auf eine junge Frau inmitten ihrer Familie, mehreren Katzen mit weichem Fell und wohltuendem Schnurren. Sie ist keine Privatdetektivin, sondern eine Art Lockvogel. Sie stellt Männern Fallen, verführt diese, ist der Traum, den diese Männer schon längst nicht mehr zu träumen gewagt haben,  und verschwindet nach einer Nacht in das Nichts zurück, aus dem sie gekommen ist.

„Ist ihr Mann treu? Finden Sie es heraus.“

Frauen melden sich bei ihr, bezahlen sie für den Test an ihrem Mann und möchten ein Video, auf dem der Vollzug zu sehen ist. Danach brechen diese Frauen fast alle zusammen, denn sie schafft es immer, alle Männer auf das Video zu bekommen.

Beweisvideo

In dieser Frau schlummern eine bewegende Vergangenheit, Begegnungen mit Männern, die sie geprägt haben, und ihr ganz eigenes Problem. Sie ist schön, zu schön und es gibt kaum Männer, die sie ohne Gier ansehen. Ein Leichtes für sie, die Männer reihenweise reinzulegen und damit Geld zu verdienen.

Doch dann kommt ein Mann, der scheint wie jeder andere zu sein, ein Autor, ein selbstsicherer, vorsichtiger Mann mit einem Auge für sie als Person, für sie als Gesamtkunstwerk, für sie als Mensch mit Herz. Seine Frau jedoch möchte ein Beweisvideo haben und ihre Ehe wegen seiner Charakterfestigkeit zerstören und an dieser einmal rütteln, mit einer Kanone auf einen Spatzen schießen.

Die Begegnung zwischen Vera Sandin und dem Autor Behrendt bringt Steine ins Rollen, verändert bisher Gewesenes und zeigt auf beiden Seiten die nacktesten Stellen in ihren Leben auf. Beide erschaffen kurzerhand eine Ebene, auf der sie sich öffnen, fallen lassen und gegenseitig auffangen können, eine Ebene, die beide vorher noch nie betreten haben.

Wackersteine im Bauch

Thommie Bayer hinterlässt auch in diesem Buch wieder das Gefühl, viele Wackersteine im Bauch zu haben. Mir ist schwindlig, ich steige langsam aus dem Zug und muss mich erst sammeln, bevor ich mich auf dem Weg zum Ausgang machen kann. Ich setze einen Fuß vor den anderen und wische sanft den Nebel vor meinen Augen weg, tauche ganz sachte wieder auf und verarbeite diesen Roman.

Meisterhaft versetzt sich Thommie Bayer in das Leben und in seine Protagonistin Vera und schafft dadurch nachklingende und ewig haftende Eindrücke bei seinen Lesern.


literatwo_banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.