2

Farewell Frankfurt;-((

Die Buchmesse hat ihre Pforten geschlossen und mit Wehmut und leerem Bücherakku sind wir wieder im realen Leben angekommen. Einige Schlussimpressionen vom letzten Tag möchten wir noch veröffentlichen, danken Euch für die lieben Kommentare und das tolle Feedback während dieser schönen Zeit!

DANKE FÜRS LESEN...
Alles roger - ROGER?
Noch ein Roger- diesmal ein Cicero..
Von LB-Userin Kendra erwischt;-))

Ein leicht sentimentaler Blick zurück – es bleibt so viel und es gibt viel zu tun. Ideen und Freunde – was will man mehr!

(mehr …)

Frankfurt – Impressionen (4)

Die Messe öffnet ihre Tore für die breite Öffentlichkeit und auch hier im großen Trubel  ist Platz für intensive, geplante, ungeplante und unvergessliche Erlebnisse.

Das große LB-Usertreffen im Börsencafé...

Im Rahmen des LB-Usertreffens kam es auch zum lange geplanten Wiedersehen der Gruppe „Icebox&Rail“ – die Vorfreude war riesig und der Beginn des Treffens war nur Startpunkt für einen wundervollen gemeinsamen Messetag.

Bahn frei - Presse;-))

Das einzige offizielle Photo exklusiv für Lovelybooks und Literatwo bei der Signierstunde von Jussi Adler-Olsen – und LB-Userin Kubine immer dabei…

Pressezentrum "online"
(mehr …)

Frankfurt – Impressionen (3)

Schnitzeljagd erfolgreich, denn ja wir wurden gefunden. „Bubu“ – Userin und Freundin aus der Lovelybooksgruppe „Die hässlichste Frau der Welt“ hat uns entdeckt und zwar beim Gespräch am Messestand vom Piperverlag. Dort schaute sie uns über die Schulter und lauschte, was wir alles zu besprechen hatten. Langer und intensiver User zu User Plausch folgte, sowie gemeinsamer Besuch vom Diogenesstand. Außerdem schaut mal wer das bei Bubu ist…ja ein kleiner Dudu – „unser“ Dudu – neues Literatwoteammitglied bzw. Literatwomaskottchen. Dudu überwacht nun, das wir bei allen Berichten nicht den Überblick verlieren und verhindert mit seinem Schwimmring auf jeden Fall das Untergehen ;o)))

Außerdem musste die Bini heute jemanden adoptieren und zwar nicht irgendjemanden, denn dieser ist eine echte Herzensangelegenheit. Robert Eckhold mit seinem Stand in Halle 3.0 D 100 hat eine große persönliche Geschichte zu erzählen  und täglich muss Bini einfach bei ihm vorbei gehen.

(mehr …)

Frankfurt Impressionen (2)

Heute vom Literatwo-Arbeitsplatz im Pressezentrum der Frankfurter Buchmesse die neuesten Eindrücke von einem erlebnisreichen zweiten Buchmessetag:

Auf der Suche nach interessanten Gesprächspartnern werden wir auch über unsere Termine hinaus schnell fündig – ein Splitter zieht augensammelnd seine Kreise in Frankfurt und Bini schnappt zu! Alte Bekanntschaften sind schnell aufgefrischt:

Anschließend folgt das lang ersehnte Gespräch mit Hansjörg Schertenleib zu seinem autobiographischen Roman „Cowboysommer“. Der an Paolo Coelho erinnernde, in Irland lebende Autor ließ schon zu Beginn des Gespräches genau die Nähe zu, die für den Leser seines Buches wichtig ist, wenn Nachfragen im Raum stehen. Darüber hinaus hat er uns fast mehr Fragen gestellt, als wir ihm – schon lustig, aber auch extrem tief! Ihr könnt gespannt sein…

Pausen müssen sein – aber das Ambiente muss passen;-))

(mehr …)

Wir gratulieren…

…mal wieder jemandem ganz speziell und mit großem „Tam-Tam“ zum Geburtstag.

Na erkannt, wem wir gratulieren? Richtig  – Ingrid Noll hat heute ihren 75. Geburtstag und wir wünschen alles, alles Gute. Auf das noch viele Romane mit Spannung und dem ganz speziellen „nollschen“ Wortschliff folgen werden.

Ingrid Noll hat ihren Lesern auch ein Geschenk gemacht, eine Kriminalkomödie und zwar „Ehrenwort“.

Ich habe Ingrid Noll ihr buchiges Geschenk liebend gern lesend angenommen und möchte ihr nun die folgenden Worte zum Geburtstag schenken.

Worte in Form einer Rezension zu ihrem mehr als gelungenem Roman – „Ehrenwort“ – denn Ingrid Noll hat mich wieder vollends begeistert und überzeugt und somit ihr persönlich schreibendes Roman-Ehrenwort gehalten.

Geldsorgen treiben Max immer wieder ins Haus seines Großvaters. Er hilft ihm einige Besorgungen zu machen, schließlich ist er schon fast 90 Jahre und als Dank bekommt er immer etwas Geld zugesteckt. Das benötigt Max dringend, um seine Schulden aus einem früheren, eigentlichem Freundschaftsdienst abzustottern. Dann stürzt Willy Knobel und muss ins Krankenhaus. Anschließend braucht er eine Betreuung rund um die Uhr, es steht schlecht um ihn. Seinem Sohn Harald kommt es recht, er mag seinen Vater nicht besonders. Max und auch seine Mutter Petra sehen das anders und Max will seinen Opa unbedingt pflegen und holt ihn in die Familie, in sein ehemaliges Kinderzimmer. Dort geht es ihm von Tag zu Tag besser, was Harald und langsam auch Petra gewaltig nervt, denn beide haben keine Kraft für den alten Mann und denken eher über den großzügigen Nachlass nach. Max verliebt sich unterdessen in die Pflegerin Jenny, die ein Geheimnis in sich trägt, zu dem er versucht Zugang zu finden. Das Leben aller wird durch den Opa kräftig beeinflusst und belebt und wirft vor allem bei Harald und Petra Mordgedanken auf. Der erste Todesfall kommt bald, aber der erhoffte Tote  ist ein ganz anderer, die Geschehnisse weiten sich aus und nehmen immer wieder andere Gestalt an.

(mehr …)

Spanische Post für Literatwo – die Auflösung…

Vor einigen Tagen haben wir hier einen Artikel über ein kleines Geheimnis veröffentlicht. Der Briefkasten von Literatwo war prall gefüllt mit einem Paket, dessen Absender auf eine lange Reise schließen ließ. Ganz deutlich war auf dem Umschlag das Wort Camino zu lesen und unsere Herzen schlugen höher. Der Weg war wieder ein Stück näher gerückt und unser Projekt „Der Jakobsweg in Büchern“ wurde um eine wertvolle Facette erweitert. In dem Päckchen befand sich ein Buch aus Spanien.

Ein Heide auf dem Jakobsweg – na ich denke, das hört sich mehr als interessant an. Und auch die Umstände, die dazu führten, dass dieses Buch seinen Weg in unsere Hände fand, sind einer besonderen Erwähnung wert.

Wie allgemein bekannt ist, sind wir beiden Literatwos auch in Twitter sehr aktiv. Dort ist mir vor einiger Zeit ein User namens „Pilgerpetrus“ aufgefallen, der teils provokant, teils sehr emotional von seinem Buch über den Jakobsweg und seine Erlebnisse berichtet.

(mehr …)

Facebook

Likebox Slider Pro for WordPress
%d Bloggern gefällt das: